Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   Susanna80
Status:
schrieb am 04.03.2020 22:57
Hallo,
ich wollte mich kurz melden. Zum Glück ist die Verletzung meines Mannes am Sprunggelenk nicht so schlimm wie anfangs befürchtet. Eine OP war nicht notwendig. Es ist ein bisschen lustig mal die Rollen zu tauschen, weil er der Eingeschränktere ist, weil er es nicht gewöhnt ist. Er fällt leider 8 Wochen komplett aus, aber der nächste Zyklus passt trotzdem. Ich fahre mit meiner Freundin nach Prag. Ich hin, sie zurück. Transfer und danach gemütlich shoppen im Einkaufszentrum um die Ecke Ich wars nicht Meine Mutter nimmt Enni an dem Tag. Da freue ich mich gleich doppelt, auch wenn es etwas komisch ist, mit Freundin statt Mann zum TF zu gehen.

@Wunschkind
Schön, dass es deinen Zwillingen so gut geht und ihr die OP gut überstanden habt!
Deine PN beantworte ich morgen ausführlich. Nur so viel: Mit 3 Jahren wars soweit bei Enni.

Gruß
Sanna


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 07.03.2020 21:15
Hallo ihr Lieben,

@Susanna: Wie geht es dir? Was macht die Vorbereitung auf den Kryo-Krümel? Verträgst du die Medis? Ich hoffe, dein Mann hat sich ein wenig erholt. Was ist denn überhaupt genau passiert? Schön finde ich ja, dass deine Freundin mit dir zum TF fährt. Dann macht ihr euch einen schönen Tag in Prag... ❤️ Was sagt dein Mann dazu? Ist er nicht traurig?

@me: Da gestern mein ES war und ich ja 5-7 Tage nach ES zur Biopsie erscheinen soll, hat meine Kiwu mir gestern den kommenden Donnerstag telefonisch bestätigt. Also sitze ich am Do um 13h wieder bei der Biopsie... Ich bin gespannt, wie es diesmal läuft. Und natürlich wie ein Flitzebogen auf das Ergebnis... Ich bete, dass die Plasmazellen weg sind! beten
Das Ergebnis bekomme ich spätestens eine Woche später, dann wird es aber auch schon Zeit, denn ich bekomme am Do auch meine Rezepte für die nächste ICSI mit und würde dann am 22.03. mit der Stimu starten... Bin gespannt, ob sich was an meinem Protokoll ändert. Alles wieder sehr aufregend 🙈

@Liste: Kontrollbiopsie am 12.03.

Wünsche euch ein schönes Restwochenende 💕

Aprilkind 😊


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 11.03.2020 18:50
Guten Abend ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat:
Also, ich habe ja morgen meine Kontroll-Biopsie. In etwas mehr als einer Woche fange ich theoretisch mit der Stimu an.
Nun meine Frage: Ich habe ein komisches Gefühl wegen dem ganzen Corona-Mist. Ich wohne ja in NRW, gerade breitet es sich hier auch zunehmend aus. Ich weiß nun nicht, ob ich anfangen soll oder nicht... Ich denke, es geht mehreren Frauen so. Was mich wirklich stört, ist die Tatsache, dass ich dann erst im Juli weiter machen kann, weil ich ja auf die Ferien angewiesen bin (arbeite in einer GS). Deshalb würde es jetzt auch mit den Osterferien gut passen.

Was soll ich tun!? Soll ich es wagen? Die Chancen, sich mit dem Virus anzustecken sind hier in NRW ja auch nicht so gering. Allerdings: Sollte ich meinen Wunsch nach einem Kind/ Versuch im Zweifelsfall um Monate nach hinten schieben, wo ich doch jetzt noch gar nicht weiß, ob es mich überhaupt trifft??? Laut Robert-Koch-Institut sind die Gefahren für ein evtl entstehendes Baby im Bauch nicht sehr hoch...

Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Liebe Grüße,
Aprilkind


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   Pünktchen und Anton
schrieb am 11.03.2020 21:11
Liebe Aprilkind,

Das Problem mit Corona beschäftigt mich auch sehr. Allerdings weniger die Sorge, dass Corona mich selbst dramatisch betrifft, als viel mehr das Risiko der laufenden Behandlungen.

Bin in einem Zentrum in Niedersachsen in Behandlung, aktuell Pause. Als ich Anfang dieser Woche dort anrief um die weitere Planung zu besprechen, sagte mir die Ärztin, dass aktuell dort alles wegen Corona nur auf Sparflamme läuft und sogar eine zeitweilige Schließung des Zentrums im Raum steht, um eine weitere Corona–Ausbreitung einzudämmen.

Sie sagten, dass sogar überlegt wird, die aktuellen Punktionen abzusagen, was natürlich besonders für Selbstzahler eine Katastrophe wäre, weil alles Geld weg wäre.

Mich persönlich hat die Unsicherheit dazu bewegt, erstmal zu pausieren. Mir scheint, dass Maßnahmen betreffend Corona aktuell unberechbar sind und ich möchte nicht riskieren, mitten in der Behandlung abbrechen zu müssen. Das ist mir echt zu heiss.

Also überlegen würde ich mir definitiv ob ich starte, vor allem weil niemand vorhersagen kann, welche öffentlichen Maßnahmen in der nächsten Zeit noch getroffen werden, die einfach nicht beeinflussbar sind.


  Werbung
  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 11.03.2020 22:10
@Pünktchen und Anton: danke für deine Antwort 😁 dein Argument ist auf jeden Fall nicht außer Acht zu lassen! Morgen bin ich in der Kiwu und werde das nochmal durchsprechen. Was im schlimmsten Falle passieren könnte... Ich denke, die Ärzte haben auch einen Plan B und werden sich mit diesem aktuellen Thema auseinandersetzen... Vielleicht sagt meine Ärztin mir morgen auch, dass sie die Stimu nicht beginnen würde... Ich bin gespannt und werde hier euch berichten. 😊

LG Aprilkind


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   Pünktchen und Anton
schrieb am 11.03.2020 23:02
Aprilkind: Ansprechen finde ich eine super Idee! Da werden die Ärzte dir ja auf jeden Fall sagen, ob und was schlimmsten falls sein könnte oder dich sogar beruhigen, was nicht passiert. Ich glaube, aktuell kann ja noch jede Praxis selbst entscheiden wie sie damit umgeht
, aber man weiß ja nie wie es in 2 Wochen oder so aussieht oder, wenn tatsächlich ein Verdachtsfall in der Praxis ist. Wenn dann das Gesundheitsamt vor der Tür steht... muss ja vorher überlegt werden, welchen Plan B es gibt oder sonst zumindest das evtl Verlustrisiko des Zyklus mit dem Patienten kommunizieren.

Für mich wäre ein abgebrochener Versuch in so einer Situation der blanke Horror. Zum einen natürlich das Geld für die Medis die schon gespritzt sind, aber zum anderen (mindestens genauso schlimm); das Gefühl einen eventuell perfekt laufenden Versuch zu verschenken. Vielleicht würden die Follikel so to wachsen wie nie – und dann kurz vor der Punktion wegen Corona abbrechen?

Oh mein Gott, das würden meine Nerven nicht durchstehen 🙈


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 14.03.2020 03:02
Liebe Aprilkind!
Wie hast du die Biopsie überstanden? Geht's dir gut? Wann kommen die Ergebnisse?
Habt ihr bezüglich des Starts eine Entscheidung getroffen?

Ich würde mich auch wahnsinnig über einen Aufschub durch diese Unsicherheit ärgern, aber ich würde dennoch aufschieben.
Als nicht mehr früh-, aber auch noch nicht soooo weit Schwangere hab ich u. a. RKI auch gelesen, auch Berichte aus Asien, habe mich mit Hilfe von Christian Drosten überhaupt mit dem Coronavirus auseinandergesetzt, um weder hysterisch zu werden, noch uninformiert zu bleiben. Alle Quellen sagen im Grunde das Gleiche wie das RKI. Allerdings habe ich diesbezüglich Einwände, die man auch schlecht wegdiskutieren kann, weil keine dokumentierten Fälle bestehen.

1. Dokumentierte Fälle aus Asien zeigen, dass Babys infizierter Mütter gesund geboren werden. Problem hierbei ist, dass die Mütter das Virus ja nicht in der frühen oder mittleren Schwangerschaft hatten, sondern relativ zum Ende, als alle lebenswichtigen Organe quasi ausgereift waren.

2. Eine Theorie besagt, dass das Corona Virus schon länger in Asien unterwegs sein muss, als es dokumentiert ist. Ob und wie viele Schädigungen Kinder davon getragen haben oder in Frühschwangerschaft als Fehlgeburt endeten ist nicht dokumentiert. Davon auszugehen, dass Corvid 19 sich gegenüber Ungeborenen in jedem Stadium wie andere grippeartige Atemwegserkrankungen verhält ist wohl wahrscheinlich, aber keinesfalls gesichert.

3. Momentan betrifft es in NRW Schulen, KiTas, Unis, Großveranstaltungen, wobei nach und nach auch Kleinveranstaltungen wie Flohmärkte, Weiterbildungen, etc. abgesagt werden. Möglicherweise geht es nach italienischem Vorbild weiter und nur noch Notwendiges um Wirtschaft und Medizin am Leben zu erhalten wird erlaubt sein. Gerade Frühschwangere nach so einem langen Weg gehen doch lieber 1x mehr als 1x zu wenig zum Arzt. Diese und viele andere Möglichkeiten bestünden dann nicht mehr, im schlimmsten Fall würden MAs und Eileiterschwangerschaft nur noch als Notfall operierbar sein.

4. Jetzt intakt schwanger werden hieße, dass im Dezember/ Januar der ET wäre. Momentan wird noch gehofft, von einigen Experten aber bereits angezweifelt, dass das Corona Virus im Sommer sich verringert, die Erkrankungswelle deshalb deutlich abflacht. Dies liegt i. d. R. an der UV-Strahlung. Ob das Virus diesbezüglich ebenfalls empfindlich reagiert, ist aber nicht sicher. Sollte es das tun, würde ab Oktober/ November sich die Situation wieder verschärfen. Die Situation im Dezember/ Januar wäre schwer vorhersagbar. Aber sollte es ähnlich kommen wie jetzt, stellt euch die Situation vor. Viele Babys und Wöchnerinnen sind aktuell erstmal in der Klinik oder zu Hause sehr isoliert. Besucher werden in vielen Kliniken verboten, nur der Vater darf kommen, nichtmal Geschwister. Momentan fehlt es an Mehl, Nudeln und Toilettenpapier, aber auch viele Babynahrungen sind schon knapp in unseren Rossmann- und DM-Regalen. Das ist aktuell der Stand. Aber es geht noch weiter in anderen Bereichen. Eine Bekannte aus dem Ruhrgebiet liegt sogar mit Neugeborenem seit Dienstag 3 Wochen in Quarantäne, da 2 Tage nach Geburt die Hebamme positiv auf Corona getestet wurde. Was ist, wenn die Nachsorgehebamme erkrankt? Usw.

In meinem Schwangerschaftsstadium und als Risikoschwangere bleibt mir nur zu hoffen, dass ich alle notwendigen Untersuchungen bekomme, mich dabei im Wartezimmer nicht anstecke und im Sommer die Kliniksituation entspannter ist und keine Superkatastrophe aus diesem Virus wird, die möglicherweise das Leben meiner Kinder vor, während oder nach der Geburt gefährdet. Na klar, die Hoffnung ist da, wahrscheinlich ist es vielleicht auch, aber sicher leider nicht. Hätte ich das im Dezember gewusst, hätte ich den Versuch verschoben und mir diese zusätzlichen Ängste und Unsicherheiten nicht angetan.

P. S. ich habe noch keine Hamsterkäufe getätigt oder meinen Desinfektionsmittelvorrat verdoppelt 😉


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.03.20 03:34 von Wunschkind2020-2021.


  Re: SchnullerGeschwister-Piep - 01.03.-15.03.2020Schnuller
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 14.03.2020 08:59
Wunschkind, danke der Nachfrage! Es geht mir super und ich warte gespannt auf die Ergebnisse, die am 20.03. kommen sollen. Dann telefoniere ich noch einmal mit meiner Ärztin, wir besprechen die Ergebnisse und das weitere Vorgehen.

Meine Kiwu-Ärztin sagt ganz klar, dass wir uns die kommenden Jahre mit dem Coronavirus beschäftigen und auseinandersetzen müssen.
Würde ich verschieben, weil ich auf "Nr Sicher" gehen will, stellt sich mir die Frage, was heißt das genau für mich?
1. hieße das, warten auf unbestimmte Zeit. Es könnte also mindestens bis zum Sommer 2021 dauern, bis es eine Impfung gibt, die ich dann machen lassen könnte. Klare Antwort: Das ist mir zu lange. Ich bin 35!!
2. hieße es, dass ich diese komplette Behandlung mit dem Ab evtl. umsonst gemacht habe. Klare Antwort: Das sehe ich nicht ein.
3. die Gefahr, dass die Klinik die nächsten Monate immer wieder mal zu machen muss, bleibt bestehen. Definitiv auch, wenn ich bis zum Sommer warte. Infizieren werden wir uns sicher fast alle im Laufe der kommenden Jahre, denn das Virus verschwindet nicht einfach so wieder.
4. Soll ich meinen Kinderwunsch begraben, wegen Corona? Klare Antwort: Nein. Meine Ärztin ist im dauerhalften Austausch mit Virologen und Forschern, gerade momentan. Sie hat mir zugesichert, dass keine größeren Risiken für das Ungeborene bestehen, als z.B. bei Influenza. Und ist hier irgendwer, der seinen Kinderwunsch begräbt, weil im Winter jedes Jahr auf's Neue Influenza ausbricht? 🤭✌️
Ich denke, dass bis mein Kind - falls überhaupt eine Schwangerschaft eintritt - auf die Welt kommt, die Forschung deutlich weiter ist als heute.
Darauf vertraue ich, denn sonst hätte ich ja gar keine Hoffnung mehr... 🥴🙈

Ich denke, wir haben einen guten Plan B und C entwickelt, für den Fall der Fälle, dass die Kiwu schließen muss. Ich lasse somit den Zufall entscheiden, ob wir es bis zum TF schaffen oder nicht. Es fühlt sich für mich richtig an.

LG Aprilkind 😊




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020