Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Progesteron-Dosis
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 26.02.2020 21:42
Hallo lieber Doc und ihr lieben Mädels,
der letzte Versuch hat heute drei Eizellen gebracht, die hoffentlich morgen befruchtet sind (wir hatten da ja schon öfter mal auch Nullrunden). Nun will die Klinik, dass ich 60mg Progesteron intramuskulär in den Po spritze.
Meinen Mann lass ich da niemals nie nicht spritzen - das wäre schlimmer als alles für mich denkbare.

In den Versuchen davor habe ich in der gleichen Klinik Prolutex mit 25mg subkutan gespritzt und in unterschiedlicher Dosis utrogest dazu genommen.

Auf die Frage, ob ich es dieses Mal wieder so machen könnte, hieß es von der (neuen? - hab sie noch nie dort gesehen) Ärztin, dass dies die beste Form der Anwendung wäre.

Für mich heißt das: jeden Abend jemand suchen, der mir das spritzt. Echt ein Aufwand! Einmal hat sich der Muskel entzündet, ich hatte ziemlich Schmerzen, Fieber... also schlechte Erinnerungen daran!

Mein Erfolgsversuch vor drei Jahren war wie aktuell verordnet. Ich hatte aber auch schon mit dieser Anwendung keinen Erfolg. Und mit Utrogest ohne zusätzliches Spritzen Erfolg (das kranken Mädchen). Daraus kann ich jetzt keinen Schlüsse ziehen...

Jetzt will ich aber natürlich nichts falsch machen.
Was ratet ihr mir? Macht das so einen Unterschied: muskulär/ subkutan?

Wenn wir morgen nicht rausfliegen wegen Nullbefruchtung, dann muss ich morgen Abend entschieden haben.
Und falls subkutan und vaginal/oral: kann man die Dosis irgendwie umrechnen?

Vielen Dank für eure Hilfe - und bitte alles weiter drücken!

Gruss Babette


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.20 21:45 von Ich_bins_kurz.


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 26.02.2020 21:56
Zitat
Ich_bins_kurz
Hallo lieber Doc und ihr lieben Mädels,
der letzte Versuch hat heute drei Eizellen gebracht, die hoffentlich morgen befruchtet sind (wir hatten da ja schon öfter mal auch Nullrunden). Nun will die Klinik, dass ich 60mg Progesteron intramuskulär in den Po spritze.
Meinen Mann lass ich da niemals nie nicht spritzen - das wäre schlimmer als alles für mich denkbare.

In den Versuchen davor habe ich in der gleichen Klinik Prolutex mit 25mg subkutan gespritzt und in unterschiedlicher Dosis utrogest dazu genommen.

Auf die Frage, ob ich es dieses Mal wieder so machen könnte, hieß es von der (neuen? - hab sie noch nie dort gesehen) Ärztin, dass dies die beste Form der Anwendung wäre.

Für mich heißt das: jeden Abend jemand suchen, der mir das spritzt. Echt ein Aufwand! Einmal hat sich der Muskel entzündet, ich hatte ziemlich Schmerzen, Fieber... also schlechte Erinnerungen daran!

Mein Erfolgsversuch vor drei Jahren war wie aktuell verordnet. Ich hatte aber auch schon mit dieser Anwendung keinen Erfolg. Und mit Utrogest ohne zusätzliches Spritzen Erfolg (das kranken Mädchen). Daraus kann ich jetzt keinen Schlüsse ziehen...

Jetzt will ich aber natürlich nichts falsch machen.
Was ratet ihr mir? Macht das so einen Unterschied: muskulär/ subkutan?

Wenn wir morgen nicht rausfliegen wegen Nullbefruchtung, dann muss ich morgen Abend entschieden haben.
Und falls subkutan und vaginal/oral: kann man die Dosis irgendwie umrechnen?

Vielen Dank für eure Hilfe - und bitte alles weiter drücken!

Gruss Babette

Ich hatte i.m. Progesteron nur, als es kurzzeitig in Deutschland keine s.c. Alternative gab.
Vom Umrechnen weiß ich leider nichts.
Hast du denn trotz Progesteron s.c. einen Mangel gehabt? Wenn ja, würde ich darüber nachdenken, wenn nein, würde ich s.c. ablehnen.

Wenn du jemanden suchst, könntest du deine Hebamme fragen. Meine würde es vermutlich machen.


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 26.02.2020 23:13
Hebamme ist ein guter Tipp.
Leider ist meine gegen künstliche Befruchtung. Ich frag sie aber trotzdem mal.

Zur Not habe ich jetzt jemand, die vor Jahren Sanitäterin war und es machen würde. Wohnt zwei Straßen weiter. Ich such aber noch weiter morgen. Heute habe ich jetzt subkutan und utro vaginal gemacht. Aber bis Transfer ist ja noch Zeit und ich denke, dieses eine Mal wird nichts ausmachen.

Hach, dass es doch immer wieder so ein Bangen und Zittern ist...


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   iola20
Status:
schrieb am 27.02.2020 00:44
Ich habe progesteron selbst intramuskulär in den Po gespritzt. Wurde mir von der kiwu auch so aufgetragen...

Aber da der Versuch negativ war und meine eine ss ja allein mit utrogest war, bin ich bei den nächsten Versuchen wieder darauf zurück.

Lg iola


  Werbung
  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Merle_77
schrieb am 27.02.2020 06:51
Hallo Babette,

ich drücke, was ich hab...

Ich selbst hatte 2 Versuche mit intramuskulärem Progesteron. Musste dafür 2mal pro Woche in die Kiwu-Praxis. Auch bei mir hat sich ein Muskel entzündet. Mein Hausarzt hat mir erklärt, wie die Muskelschichten aufgebaut sind - und dass die ölige Lösung, wenn sie an der falschen Stelle landet, nicht richtig abgebaut werden kann und zu Entzündungen führt. Er meinte, ich solle so etwas nur von einem Arzt spritzen lassen.

Ich war dann froh, als meine Kiwu-Praxis beim nächsten Versuch auf die intramuskulären Spritzen verzichtet hat. Ich hatte dann entweder nur Progestan oder ergänzend subkutane Prolutex-Spritzen. In den positiven Versuchen hatte ich glaube ich sogar nur Progestan. Die Progesteronwerte waren trotzdem immer sehr hoch.

Ich selbst würde mir keine intramuskulären Progesteronspritzen mehr geben lassen - weder von der Kiwu-Praxis, noch von einem Sanitäter, geschweige denn von meinem Mann.

Hattest du denn auffällig niedrige Progesteron-Werte? Oder will die Klinik durch Verzicht auf Progestan das Risiko vaginaler Infektionen vermeiden?

Toi, toi, toi für die richtige Entscheidung - und für 3 wunderhübsche Embryonen...

Merle


  Re: Progesteron-Dosis
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 27.02.2020 08:45
Zitat
Ich_bins_kurz
Hebamme ist ein guter Tipp.
Leider ist meine gegen künstliche Befruchtung.

Du liebes Bisschen... Ohnmacht

Zu Ihrer Frage: Es gibt keine nachweisbaren Vorteile der intramuskulären Gabe, weshalb es eigentlich auch nicht mehr gemacht wird. Gerade beim Progesteron ist das Risiko für Entzündungen auch nicht zu unterschätzen aufgrund der Zusammensetzung der i. m. Spritzen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   CaraHope
schrieb am 27.02.2020 09:36
Liebe Babette,

ich würde jetzt einmal behaupten, dass das keine Rolle spielt. Habe von einer solchen Behandlung von meiner Ärztin und in den beiden Kliniken, in denen ich war, noch nie gehört und hoffe, dass es zum Transfer kommt. Die Daumen bleiben gedrückt!

Liebe Grüße


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 27.02.2020 09:58
Vielen Dank für die Antworten.

Zwei von drei sind befruchtet. Das ist schon mal gut. Ich bleibe jetzt bei subkutan: das kann ich selbst und wurde dort ja auch schon praktiziert. Zusätzlich mach ich noch vaginal. Das sollte dann wohl reichen!

Jetzt hoffen wir, dass die richtigen Eierchen dabei sind und am Montag zwei hübsche Blastos einziehen, die sich - vorallem - auch festbeißen.

Es bleibt halt immer spannend im Kiwu 😊

Ganz liebe, liebe Grüße
Babette


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 27.02.2020 10:30
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
Zitat
Ich_bins_kurz
Hebamme ist ein guter Tipp.
Leider ist meine gegen künstliche Befruchtung.

Du liebes Bisschen... Ohnmacht

Hahaha, lieber Doc, das ist einfach so typisch Hebamme Ohnmacht
Da sind die meisten so esoterisch angehaucht....


  Re: Progesteron-Dosis
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 27.02.2020 11:42
Sie neigen dazu. Ich habe aber auch schon andere kennen gelernt. Nicht zuletzt auch als selbst Betroffene.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 27.02.2020 13:35
Yep! Trotzdem war sie super.
Bei der Totgeburt hat sie uns ganz wunderbar begleitet. Ich würde auch ein drittes Mal zu ihr gehen. Trotz künstlicher Befruchtung 😊


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Warum Blastos
schrieb am 27.02.2020 17:09
Warum lässt du dir die Kids nicht früher geben? Müssen das wirklich Blastos sein? Bei zwei Eizellen macht es keinen Sinn eigentlich. Keiner kann sagen, ob Embryos, die es außerhalb nicht zu Blastos geschafft haben, es auch nicht im Mutterleib nicht geschafft hätten. Kannst du Transfer vorziehen?


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Eibischteig nicht eingeloggt
schrieb am 28.02.2020 09:58
[www.wunschkinder.net]
Blastos sind also auch bei lowies eine gute Option.

Außerdem...ein d3 Embryo gehört auch nicht in die Gebärmutter, also von der "Natürlichkeit" her. Da sind die Embryonen noch im Eileiter und das ist definitiv ein anderes Milieu.
Also d3 TF ist um nichts "natürlicher" als ein d5 TF....


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 28.02.2020 10:40
Die Klinik macht nur Blastos.

War auch immer mit Blastos schwanger.


  Re: Progesteron-Dosis
no avatar
   Warum Blastos
schrieb am 28.02.2020 20:24
Zitat
Ich_bins_kurz
Die Klinik macht nur Blastos.

War auch immer mit Blastos schwanger.
Schade, dass es nicht geht. Dann drücke ich Dir die Daumen, dass Du beide abholen kannst. Ich hatte nie Blastos, weil immer zu wenig Eizellen und daher auf Nummer sicher zum frühen Transfer gegangen. Und wurde daher nur mit Mehrzeller schwanger. Auch das geht zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020