Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
no avatar
   Georgine
schrieb am 18.02.2020 10:44
Lieber Dr Breitbach,
Liebe Wissende,

wir haben Anfang April Transfer unserer 7. EMS (einige biochemische und FGs sowie eine lebensbedrohliche Zervixschwangerschaft).
Nach Septumentfernung (16mm) im Jänner, sind wir nun halbwegs frohen Mutes, daß wir im April endlich mal Glück haben und die Schwangerschaft richtig sitzt + hält.

Hatte bei der Zervixschwangerschaft (da bin ich ja bis 7+0 und Herzaktion gekommen und wäre auch weiter gekommen, nur leider konnte der Embryo dort nicht bleiben) IVIG wegen leicht erhöhter uteriner NK. Und habe Faktor V heterozygot.

Ich weiß, IVIG ist umstritten und der Nutzen nicht wirklich bewiesen...aber...ich denke nach unserer Geschichte darf man nach Strohhalmen greifen und ich möchte die IVIGs wieder nehmen, denn die Zervixschwangerschaft mit IVIG war die erste wieder seit langem mit Herzaktion (wir sind beide 31 und es geht um Embryonenspende) ABER: in einem anderen Forum habe ich gelesen, daß es die Viskosität des Blutes erhöht. Vom Hersteller selbst (Kedrion) kommen nur schwammige Angaben und unser Reprodoc hat da auch keine Ahnung.

Eigentlich wollten wir ja diesmal das Heparin (Lovenox 40) erst ab Transfer verwenden. Erst IVIG ist aber schon einige Tage vor Transfer und wie ist das nun mit der erhöhten Viskosität des Blutes und was genau bedeutet das?

Vielen lieben Dank im voraus! Georgine


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.20 11:28 von Georgine.


  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 18.02.2020 12:00
Liebe Georgine,

Sie haben schon recht. Ein wenig uterine NK und Faktor V würde aus meiner Sicht lediglich eine Heparintherapie rechtfertigen, nicht jedoch Immunglobuline. Aber wie auch immer: Es geht vermutlich nur darum, dass die Flüssigkeit als solche "zähflüssig" ist, und dadurch die Viskosität des Bluts erhöhen kann. Aber nicht die Thromboseneigung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 18.02.2020 12:36
Vielleicht einfach die IVIgs niedriger dosiert nehmen? Wäre nur so eine Idee smile


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.20 12:37 von Eibischteig.


  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
no avatar
   Georgine
schrieb am 18.02.2020 12:45
Danke für die Antworten!
Lieber Dr Breitbach, verstehe ich das richtig, daß Heparin auch gegen erhöhte uNK wirkt? Wie ist da die Wirkungsweise? LG Georgine


  Werbung
  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 18.02.2020 13:51
Zitat
Georgine
verstehe ich das richtig, daß Heparin auch gegen erhöhte uNK wirkt?

Nein, tut es nicht. Es gibt aber auch keinen sinnvollen Therapieansatz zur Behandlung uNK

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
no avatar
   Georgine
schrieb am 18.02.2020 14:05
Aber was ist dann Ihrer Meinung nach sinnvoll, wenn man leicht erhöhte uNK hat?


  Re: IVIG - erhöhte Viskosität des Blutes
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 18.02.2020 23:08
Nichts. erhöhte intrauterine NK sind keine Diagnose, die signifikant mit irgendeiner Steiltätsproblematik (nicht schwanger werden oder Fehlgeburten) zusammenhängt. Und leicht erhöhte uNKs sind schon gar nichts, was behandelt werden müsste

Wenn man etwas versuchen möchte, dann kann man es mit niedrige dosierten Prednisolon versuchen

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020