Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   CaraHope
schrieb am 12.02.2020 20:47
Bei mir brachte weniger Stimu (nur Gonal) auch immer mehr, v.a. auch gleichmäßiges Wachstum. Aber jede reagiert offenbar anders auf Stimu und bringt andere Voraussetzungen mit. Ich drücke alle Daumen, dass es klappt!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 20:53 von CaraHope.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 12.02.2020 21:45
Ihr seid echt lieb knuddel

Merle: L–Arginin und Omega nehme ich seit Längerem ohne Erfolg. Himbeerblättertee habe ich 2 mal in rauhen Mengen getrunken und genau in den beiden Versuchen hatte ich nicht mal mehr 3–Schichtigkeit (und höher war die SH auch nicht mal). Deshalb traue ich mich an den Tee nicht mehr ran.

Eisen wäre wie Zink einen Versuch wert. Weißt du zufällig wie ich beides nehme? Gibt glaube ich eine Interaktion mit Thyroxin, also Eisen und Zink besser abends? Zu den Mahlzeiten? Eisen glaube ich am besten mit Vitamin C, aber nicht mit Eiweiß?

Cara: das Problem mit dem ungleichmäßigen Wachstum habe ich leider auch – 3–4 Eizellen und die dann auch noch unterschiedlich groß 😕. FSH allein habe ich tatsächlich noch nicht probiert, das wäre noch ein neuer Ansatz

Ich versuche das Licht zu sehen, aber es ist gerade echt schwer 🥺

Hat einer von euch schon Weizengras oder Gerstengras probiert um FSH zu senken? Mein FSH–Wert ist mit 12–15 leider auch viel zu hoch


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 12.02.2020 22:05
@Laura...mit diesen ganzen Hausmittelchen solltest Du vorsichtig sein. L-Arginin zB erhöht die Prolaktinausschüttung. Und das ist definitiv nicht erwünscht.

Himbeerblättertee: Wie auch der Forendoc schreibt, ist nachgewiesenermaßen wirkungslos. Aber viel trinken im allgemeinen (Wasser, Kräutertees) ist natürlich immer gut.

Die Schleimhaut ist übrigens nicht 3 schichtig sondern triple line = TL TL = 3 Linien und 2 Schichten. (Nur damit Du das richtige Wording verwenden kannst).

Betreffend Stimu...man wird nur durchprobieren können und im Hinterkopf leider haben müssen, daß die Chancen nicht üppig sind und wie von Gamora schon weiter oben erwähnt...das Schmieden von einem Plan B halte ich auch für sinnvoll. Weil wie Du selbst schreibst...man kann den Körper leider zu nichts zwingen...LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 22:11 von Eibischteig.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 12.02.2020 22:15
Eibischteig: Danke auch für deine ehrlichen Worte und auch Korrektur mit der Dreischichtigkeit. Das mit dem L-Arginin und Prolaktin wusste ich nicht. Da werde ich jetzt wirklich vorsichtig sein.

Ein Plan B... Ja, vermutlich wird es drauf hinauslaufen. Entweder nervlich, körperlich oder finanziell wird es irgendwann ja Grenzen geben.

Danke euch allen!


  Werbung
  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 12.02.2020 22:18
Noch eine Frage an dich, Eibischteig: Ich nehme seit Jahren 3-5 mg Melatonin zum Einschlafen. In anderen Ländern wird es ja sogar zur Verbeserung der EZ-Qualität genommen. Allerdings dann immer nur bis PU. Ich nehme es aber durchgehend. Kann das einen negativen Einfluss haben? Habe was gelesen von Melatonin als Verhütungsmittel ggf. in der Zukunft. Deshalb mache ich mir Gedanken, ob es ggf. den Ergebnissen nicht gerade zuträglich ist, Melatonin auch in der 2. ZH zu nehmen.

Wenn es ggf. Einfluss hat, würde ich die nächsten Versuche in der 2. ZH drauf verzichten und halt Schlaflosigkeit in Kauf nehmen. Wenn es aber eh nichts ändert, dann würde ich es weiter durchgehend nehmen.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 12.02.2020 22:22
Laura - danke für das Feedback! Ich bin froh, daß Du meine ehrlichen Worte zu schätzen weißt.
Ja das mit dem L Arginin ist so...es ist eine proteinogene semiessentielle Aminosäure und bewirkt eine Freisetzung der Wachstumshormone Prolaktin und Glukagon...daher besser kein L Arginin nehmen.

Wenn Du Fachfragen hast, nur zu, ich helfe immer gerne. Und ja, ein Plan B ist (wie immer im Leben) sehr wichtig! Alles Gute Dir! smile


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 12.02.2020 22:43
Liebe Laura,

auch das mit dem Melatonin ist sehr umstritten...ich versuche es zu erklären. Melatonin wirkt auf das ZNS (Zentralnervensystem) und auf die Gonadotropinsektretion (Ausschüttung der Geschlechtshormone). zB bei Tieren die sich saisonal fortpflanzen senkt Melatonin die Gonadotropinsekretion und somit der Fertilität. Es wurden aber auch schon bei anderen Tieren gegenteilige fertilitätserhöhende Effekte beobachtet (beobachtet, nicht nachgewiesen).

Melatonin hat auch Auswirkungen auf das Immunsystem (sowohl das zelluläre als auch das humorale) Personen mit Autoimmunerkrankungen dürfen es nicht nehmen.

Fruchtbarkeitsfördernde Effekte die wirklich nachgewiesen sind (Cochrane Review) fehlen bislang. Es scheint so, daß es wenn überhaupt, die männliche Fertilität erhöhen kann (als Fänger von freien Radikalen).

Zusammenfassend gesagt: Fertilitätssteigernde Effekte wurden nicht erwiesen. Daß es für die "Pille der Zukunft" (also Verhütung) eine Rolle spielen soll, habe ich auch gelesen. Das läßt für mich auch eher drauf schließen, daß es nicht unbedingt die Fruchtbarkeit steigert.

Ich wäre daher damit auch vorsichtig und würde eher auf gesunde circadiane Rhythmen (also Tag Nacht Rhythmen) und genug Schlaf setzen, statt mir von außen Melatonin zuzuführen.

PS: Es gibt auch spezielle Schlafmediziner, die einem helfen können einen gesunden Schlafrhythmus (wieder)zu finden. LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 22:45 von Eibischteig.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 12.02.2020 22:59
Wow! Was für eine ausführliche Erklärung, toll!

Wie ich dich verstehe würdest du das Melatonin in der 2. ZH dann auch lieber absetzen?

Ich bin leider, was meine Schlafstörungen betrifft, ein ähnlicher Problemfall, wie beim Kinderwunsch. Kämpfe damit seit meiner Kindheit und nachdem die üblichen Hausmittel, Schlafrituale, Entspannungstechniken, Heilpraktiker und Co nichts gebracht haben, bin ich vor einigen Jahren tatsächlich bei einem renommierten Schlafmediziner gelandet. Der hat meinen Schlaf gemessen und (oh Wunder) festgestellt, dass ich quasi so gut wie gar nicht schlafe und auch Tiefschlaf fehlt.

Nachdem ich Benzos wegen Suchtgefahr und Kiwu abgelehnt habe und ein paar ADs und anderes nicht halfen, hat er mir Atosil verschrieben und empfohlen Melatonin aus Hollandhoch dosiert zu kaufen, weildas in Deutschland mit akzeptabler Dosis nur für Menschen ab 55 Jahren zugelassen ist. Seiner Meinung nach ist beides mit Kiwu und ggf Schwangerschaft vereinbar.
Aber er ist eben kein Kiwu Experte und ich bin skeptisch ob es nicht doch kontraproduktiv ist (was du ja auch eher bestätigt).

Dann werde ich es beim nächsten Versuch lieber weglassen.

Lieber 14 Tage schlaflos als mein restliches Leben, wenn ich mich frage, was wäre gewesen wenn...


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Merle_77
schrieb am 13.02.2020 05:23
@Laura: Wegen Eisen würde ich zuerst mal deine Eisenwerte bestimmen lassen. Meine waren extrem niedrig... Ansonsten nicht gleichzeitig mit Zink / Magnesium / Calcium.

@ET: Sehr interessant, danke!


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   chaoskreativo
Status:
schrieb am 13.02.2020 06:33
Ich werfe mal Rekovelle in den Raum. Ich hatte ähnliche Probleme und musste zwei Stimus noch vor der Entnahme abbrechen.
Meine Ärztin (bin in der Klinik gewesen, die zu diesem Forum gehört) hat mir dann das andere Medikament empfohlen, da es im Verhältnis Körpergewicht/AMH dosiert wird. Damit hatte ich dann bei den nachfolgenden beiden ICSIs je 5 Eizellen, von denen sich 4 befruchten ließen. Die zweite ICSI war dann erfolgreich.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 06:35 von chaoskreativo.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 13.02.2020 08:52
Liebe Laura,

das mit Deinen Schlafproblemen tut mir leid, kann man das wirklich nicht anders lösen? Anderen Schlafmediziner konsultieren? Daran würde ich wirklich arbeiten. Das ist doch so wichtig. Leider bin ich da kein Experte. (Ja ich wäre mit dem Melatonin vorsichtig...so wie Du oben geschrieben hast....)

Habe gelesen Du hast ein zu hohes FSH...das ist mir vorher entgangen. Nein senken bringt gar nichts. Schau, das Hirn schüttet das FSH aus, damit eine Follikelreifung zustande kommt. Wenn dann keine Response von den Eierstöcken kommt versucht das Hirn in einem Akt der Verzweiflung noch mehr FSH auszuschütten. Dh das hohe FSH ist nicht die Ursache der Probleme sondern die Folge von müden (alten) Eierstöcken. Und das ist leider auch genetisch vorgegeben.

Ja Du hast recht, da schwächeln die Rezeptoren. FSH senken (auch mit Pille, Cyclo Progynova) bringt nichts sh oben. Manche sagen aber daß sich nach einer 3 monatigen Kur mit Cyclo Progynova die Rezeptoren erneuert / verbessert haben. Bewiesen ist das aber gar nicht.

Übrigens...nur das Vorhandensein von Antralfollis bedeutet noch lang nicht, daß diese auch stimulierbar sind...

Ich fürchte wenn man bedenkt wie hoch das FSH schon ist + Dein Alter, da stehen die Chancen schlecht. Ich weiß, jetzt melden sich sicher alle mit hohem Alter und einer Eizelle die erfolgreich waren. Klar, unmöglich ist nichts, aber die Frage ist auch wie sind meine Ressourcen, wie lange kann ich das noch machen? Mit anderen Methoden zB Eizellspende habe ich vermutlich viel eher Erfolg.....Ich würde es zumindest überdenken....Und klar, junge Frauen haben trotz hohem FSH gute Eizellen, wenige aber gute. Aber das ist ja ein anderes Thema...LG

und @ Merle...bitte gerne!


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 11:24 von Eibischteig.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Freya_tami
schrieb am 13.02.2020 09:09
Laura vom Mond, ich weiß nicht, ob ich mich zu blöd anstelle, aber ich finde nichts mehr, wie ich in meine Privatnachrichten rein komme. Da würde ich bestimmt noch einiges an Informationen finden. Die Behandlung ist schon 8 Jahre her, aber ich bin mir sicher, dass ich auch anderen was darüber geschrieben habe.
Ob Peet Patienten annimmt, die einen weiten Weg haben, kann ich Dir nicht sagen. Ich würde einfach fragen. Vielleicht kann er Dir auch einen Fachkollegen empfehlen, der mehr in Deiner Nähe liegt.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 13.02.2020 09:26
@Laura..ich kann Dir relativ genau sagen, was Peet Dir empfehlen wird. Er ist der Forendoc in klein-putz und ich bin Mod dort. Ich kenne ihn also recht gut zwinker
3 Monate Cyclo Progynova (sh vorher, damit sich die Rezeptoren erholen) dann 2 Versuche im low dose modified natural cycle (minimale Stimu) und wenn das nicht klappt, Alternativen im Ausland....Er ist absolut niemand, der einem auf Biegen und Brechen zu weiteren Versuchen mit eigenem Material rät...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.20 09:31 von Eibischteig.


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 13.02.2020 13:57
Wow! So viele Ideen und Antworten - toll!

Merle: Super, dann weiß ich jetzt Bescheid, wie ich es einnehmen muss. Eisen wurde bei mir noch nie überprüft!

Chaoskr: Interessant! Rekovelle stand bei mir auch mal im Raum. Ich weiß gar nicht genau, warum wir es dann doch nicht probiert haben. Das wäre wirklich noch eine gute Idee und mal was ganz anderes. Das ist dann nur FSH (ohne LH), aber in einer anderen, chemischen Struktur als Gonal und Puregon, richtig?

Freya: Ist doch kein Problem! Keinen Stress! Ich glaube, Eibischteig hatte da ja schon eine Ahnung smile

Eibischteig: Wow, was du alles weißt! Fragen fallen mir bestimmt noch viele ein smile. Hm, also wenn der Peet so behandelt, wie du sagst, dann wäre ich bei ihm direkt ein Fall für die EZS. Wir haben einmal eine 3-monatige Vorbehandlung mit einem HRT gemacht. War nicht Cyclo, sondern ein anderes. Name fällt mir gerade nciht ein. Aber definitiv keine Pille sondern angeblich relativ hormon-identisch. Das war auch zum Rezeptorenstärken und FSH-senken gedacht. Leider hatte ich das Gefühl, dass danach meine Reaktion noch schlechter war, als ohne diese Vorbehandlung. Meine Eierstöcke haben ewig gebraucht, um in die Gänge zu kommen und eine bessere Schleimhaut hab ich auch nict feststellen können. FSH war zwar durch die Behandlung niedrig, aber wie gesagt hatte ich das Gefühl, dass sich das eher negativ auswirkt. Vermutlich ist die FSH-Senkung einfach eine kosmetische Behandlung? Der Wert ist zwar niedrig, aber es ändert ja nichts, dass die Eierstöcke schlecht reagieren (was ja die Ursache für den ursprünglich hohen FSH-Wert ist).

Mit dem Melatonin bin ich dann vorsichtig. Gibts noch mehr (neben L-Arginin), wobei man vorsichtig sein muss? Ich hatte mal an DHEA gedacht, hab aber so unterschiedliches gelesen, teilweise auch, dass es sich eher negativ auswirkt, dass ich mich nicht getraut habe. Irgendwo schrieben mehrere Leute, dass sie danach die schlechteste Quali ever hatten. Gibt zwar auch positive Berichte, aber es scheint doch ein Risiko zu sein und durchaus auch ein Schuss nach hinten, wenn man Pech hat. Was hälst du davon?


  Re: Verzweifelt - Körper reagiert kaum auf jegliche Stimulation
no avatar
   Laura vom Mond
schrieb am 13.02.2020 14:01
Direkt noch eine Frage... Und zwar hatten wir schon mal Letrozol in der Vergangenheit, da hatte ich das Gefühl, es hat tatäschlich ein bisschen zur Pushung beigetragen. Dieses Mal hat es ja Null funktioniert. Allerdings waren wir hier auch im vorherigen Zyklus schon in Behandlung - beim letzten Mal Letrozol hatten wir davor eine längere Pause.

Da ich ja eh sehr unregelmäßige Zyklen, teilweise ohne Eisprünge habe, meine Idee: Kann es sein, dass Letrozol bei mir nur wirkt, wenn vorher eine Behandlungspause war und meine Hypophyse ihre Gonadotropin-Speicher wieder aufgefüllt hat? Also dass es quasi nicht wirkt, wenn ich im vorherigen Zyklus schon alles verballert habe und mein Gehirn nicht schnell genug mti der Hormonproduktion nachkommt? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass LH in der Hypophyse gespeichert wird und dann zum Eisprung die volle Ladung, die sich angesammelt hat, verballert wird. Sollte mein Gehirn nicht nachkommen mit der Produktion, dann könnten Letrozol, Clomi oder auch Flair-Up-Protokolle ja gar nicht wirken?

Also besser immer 1-2 Pausen-Zyklen?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020