Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Chronische Endometritis Antibiotika
no avatar
   Distelfink
schrieb am 02.02.2020 11:21
Hallo lieber Doc,
bei mir wurde eine chronische Endometritis festgestellt. Die erste Behandlung mit Doxycyclin (2x 100 mg/Tag. 14 Tage) war laut Biopsie leider nicht erfolgreich. Jetzt möchte die Klinik mit Doxycyclin (1x200mg/Tag) und Metronidazol (2x250mg/Tag) versuchen, beide für 14 Tage. Die Endometritis wurde über CD138 positiven Zellen festgestellt, momentan ist nicht bekannt, welche Bakterien die Entzündung verursachen. Ist diese Vorgehensweise sinnvoll, oder sollte man evtl. das Mikrobiom analysieren lassen? Wie wahrscheinlich wirkt Metronidazol?
Zusätzlich nehme ich Omnibiotic Flora Plus.
LG,
Distelfink


  Re: Chronische Endometritis Antibiotika
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 02.02.2020 17:20
Die Untersuchung das Mikrobioms müsste ja aus der Gebärmutter erfolgen und dazu gibt es keine validen Daten. Es ist üblich und durchaus auch erfolgversprechend, dann einen weiteren Versuch mit einer Mehrfachantibiotikagabe durchzuführen. Bislang hatte ich bei meine Patientinnen danach keine Plasmazellen mehr.

Allerdings wurden diesen dann nicht noch einmal Doxycyclin gegeben, sondern die am häufigsten in Studien angewendete Medikation mit Ciprofloxacin 2x500 mg + Metronidazol 2x 500 mg

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.20 10:08 von Team Kinderwunsch-Seite.


  Re: Chronische Endometritis Antibiotika
no avatar
   Pünktchen und Anton
schrieb am 04.02.2020 00:22
Mich würde interessieren, ob es auch alternative Behandlungsmassnahmen zum Antibiotikum gibt:

Ginge zum Beispiel auch Cortsion?

Oder hoch dosierter Cranberrysaft, analog zur Behandlung bei Blasenentzündung?

Vielleicht sind das ganz blöde Ideen, aber gibt es überhaupt keine Alternativen?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen!


  Re: Chronische Endometritis Antibiotika
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 04.02.2020 12:55
Zitat
Pünktchen und Anton
Mich würde interessieren, ob es auch alternative Behandlungsmassnahmen zum Antibiotikum gibt:

Ginge zum Beispiel auch Cortsion?

Oder hoch dosierter Cranberrysaft, analog zur Behandlung bei Blasenentzündung?

Vielleicht sind das ganz blöde Ideen, aber gibt es überhaupt keine Alternativen?

Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Hm, was spricht gegen ein Antibiotikum, wenn man einen Infektion hat? Ich weiß auf jeden Fall, was dann gegen Cortison spricht. Denn Cortison würde ja die Immunabwehr senken und dadurch die Infektion sogar eher verschlimmern.

Und bei aller Liebe: Es mag sein, dass Cranberrysaft einen Plazeboeffekt bei einer Reizblase hat. Und es gibt sehr schwache Hinweise darauf, dass Cranberrysaft Infektionen vermeiden helfen kann. Aber ganz ganz sicher ist es keine Therapie, wenn bereits eine Infektion besteht. Nein, Cranberrysaft ist keine Alternative.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020