Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Herzinsuffizent mit kinderwunsch
no avatar
   Jenny weber
schrieb am 18.01.2020 23:24
Hallo ich heiße jenny bin 27 Jahre alt. 2018 war ich schwanger in der 16 woche hab keine Luft mehr bekommen und da hat man fest gestellt das ich eine Herzschwäche eine herzinsuffizenz habe mit herzauswurf von 10 % . Ich musste das Kind tod zu welt bringen hab dan halbes Jahr im Krankenhaus gelegen hab dann ein Herzschrittmacher und ein defibrilator bekommen und wurde mit 18%entlassen im Dezember 2019 war die letzte kardiologische Untersuchung da war der herz Auswurf bei 42% . Ich möchte mit mein Freund ein Kind bekommen und der kinderwunsch ist stark nur keiner beantwortet mir diese Frage richtig was habe ich dabei zu beachten und was kann ich machen ich nehme jeden Ratschlag gerne an.


  Re: Herzinsuffizent mit kinderwunsch
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 19.01.2020 09:14
Hallo Jenny,

zum Thema Herzinsuffizienz in der Schwangerschaft kann ich dir nichts sagen. Ich finde auch, es ist ein Thema für Spezialisten! Unter Umständen kann es zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen. Holt euch doch einen unverbindlichen Termin zur Beratung in einem Kinderwunschzentrum - sie sind Spezialisten auf dem Gebiet der Schwangerschaft. Allerdings würde ich auch einen sehr kompetenten Kardiologen aufsuchen, der Erfahrungen mit Herzinsuffizienz in der Schwangerschaft hat. Das müsste meiner Meinung nach parallel laufen.

Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut geht und ihr an gute Ärzte geratet.

Liebste Grüße
Aprilkind 😊


  Re: Herzinsuffizent mit kinderwunsch
no avatar
   summertime70
schrieb am 21.01.2020 22:17
Hallo,
Was du mit deinen Ärzten klären solltest: wie kam es zu der Herzinsuffizienz? Gab es eine Vorschädigung? Was das ein einmaliges Ereignis, das sich eher nicht wiederholt? Oder besteht die Gefahr einer erneuten Verschlechterung? Falls es auf diese Fragen keine Antworten gibt: gibt es noch weitere Untersuchungen, um das zu klären? Es gibt auch (sehr selten) eine Schwangerschaftsbedingte Herzinsuffizienz (peripartale Kardiomyopathie), das sollte ausgeschlossen werden, denn sonst besteht bei einer erneuten Schwangerschaft eine Wiederholungsgefahr.
Wie ist jetzt die Aussicht, dass sich die Herzleistung weiter bessert, wenn man z.B. ein Jahr wartet?
Eine Schwangerschaft belastet je größer das Kind wird den Kreislauf. Das Herz muss deutlich mehr Volumen pro Minute pumpen.
Um Einzuschätzen, ob da 42% ausreichend sind, braucht man wirklich Gynäkologen/Kardiologen, die sich mit der jeweils anderen Fachrichtung auskennen. Ich hoffe, Du findest da jemand.
Es gibt ja Herzzentren, vielleicht können die dir einen Ansprechpartner nennen.
Ich wünsche Dir alles Gute.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020