Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Präimplatationsdiagnostik (PID) in Deutschland bis 2018 neues Thema
   Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung?
   3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis

  Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Giuliana2020
schrieb am 09.01.2020 07:18
Liebes Kinderwunsch-Team,

Ich würde mich sehr über Ihre Einschätzung freuen bezüglich des Spermiogramms meines Partners, das vom Urologen als grenzwertig aber ok, von 2 Gynäkologen als völlig ok, sogar "perfekt" bewertet wurde und von einem weiteren als ICSI Indikation bei androgener Sterilität.
Meine Gynäkologin (die das SG gut findet) möchte bei mir mit FSH o.ä. stimulieren. Macht das denn bei dem SG Sinn?

Volumen 3,3ml (>1,5)
Spermien (Mio/Ejakulat): 46,2 (>39)
Spermien (Mio/ml): 14 (>15)

Linear Progressiv 8,1
Nicht linear Progressiv 18,3
Gesamt Progressiv (PR): 26,2 (>32)
Nicht Progressiv (NP): 33,5
Totale Motilität (PR + NP): 59,9 (>40)
Immotil: 40,1

Normale Form: 6 (>4)

Die Karenzzeit war mit ca 8-10 Tage sicher etwas zu lang.

Herzlichen Dank für Ihre Antwort - nochmals!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.01.20 07:26 von Giuliana2020.


  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Alina–Sarah
schrieb am 09.01.2020 23:27
Ich finde es, wenn man auch die etwas lange Karenzzeit einbezieht, ok. Die A–Beweglichkeit könnte besser sein und wäre so für eine natürliche Befruchtung schon erschwerend, aber durchaus möglich. Zumal die Beweglichkeit sich bei kürzerer Karenz verbessern sollte. Den Rest finde ich zwar nicht optimal, aber auf keinen Fall ICSI–würdig.

Wenn bei dir alles ok ist und du noch jung bist, würde ich es damit auf jeden Fall erstmal natürlich versuchen. Durch häufigen GV kann man es ja auch noch ein bisschen optimieren und die Menge steigern 😬. Hat bei uns zumindest mit ähnlichem Spermiogramm zu Verbesserung geführt und dann hat es auch geklappt.

Ein Kontrollspermiogramm in 3 Monaten würde ich trotzdem machen. Dann mit normaler Karenz und schauen, in welche Richtung es sich bewegt ✊


  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Giuliana2020
schrieb am 10.01.2020 07:51
Zitat
Alina–Sarah
Ich finde es, wenn man auch die etwas lange Karenzzeit einbezieht, ok. Die A–Beweglichkeit könnte besser sein und wäre so für eine natürliche Befruchtung schon erschwerend, aber durchaus möglich. Zumal die Beweglichkeit sich bei kürzerer Karenz verbessern sollte. Den Rest finde ich zwar nicht optimal, aber auf keinen Fall ICSI–würdig.

Wenn bei dir alles ok ist und du noch jung bist, würde ich es damit auf jeden Fall erstmal natürlich versuchen. Durch häufigen GV kann man es ja auch noch ein bisschen optimieren und die Menge steigern 😬. Hat bei uns zumindest mit ähnlichem Spermiogramm zu Verbesserung geführt und dann hat es auch geklappt.

Ein Kontrollspermiogramm in 3 Monaten würde ich trotzdem machen. Dann mit normaler Karenz und schauen, in welche Richtung es sich bewegt ✊

Danke Alina-Sarah! So ähnlich hatte es auch der Urologe gesagt, deswegen konnte ich es kaum fassen dass ein anderer Experte deswegen von „androgener Sterilität“ sprach.
Schön, dass es bei Euch so funktionieren hat! Ja, das versuchen wir auch und mehr auf gesunde Ernährung zu achten etc..
Jung ist bei mir so mittel, 34, alles ok hm, vielleicht alles gut, vielleicht auch nicht, kommt drauf an, wen man fragt 🙃
Kontrollspermiogramm ist sicher sinnvoll, ich würde es aber lieber vermeiden, ihn so unter Druck zu setzen nach dem Motto "das nächste muss aber besser werden". Wenn es im nächsten halben Jahr nicht klappt (insgesamt dann >1 Jahr) wäre in unserem Alter wohl eh KiWu Zentrum und ggf ART der nächste Schritt.. ?


  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 10.01.2020 12:20
Liebe Giuliana,

zum SG kann ich nichts sagen, aber mein Ex und ich haben damals schlechte Erfahrungen mit einen SG beim Urologen gemacht und ich wurde dann auch mit Clomi stimuliert von der FÄ.
Von daher rate ich immer gern, direkt einen Termin in einer Kiwu auszumachen. Die führen ja nicht direkt eine ICSI durch, sondern machen erstmal Diagnostik (je nachdem was schon vorliegt), ein Referenz-SG und sind eben einfach die Spezialisten beim Kinderwunsch.

Mit 34 ist man zwar noch nicht alt, aber die Fruchtbarkeit lässt leider ab 30 bei Frauen schon nach und mein Ex und ich haben damals einfach lange gewartet. Mit meinem jetzigen Mann sind wir direkt nach einem 3/4 Jahr üben in eine Kiwu.

Ich wünsch euch alles Gute!
Gamora


  Werbung
  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Giuliana2020
schrieb am 10.01.2020 18:30
Zitat
Gamora83
Liebe Giuliana,

zum SG kann ich nichts sagen, aber mein Ex und ich haben damals schlechte Erfahrungen mit einen SG beim Urologen gemacht und ich wurde dann auch mit Clomi stimuliert von der FÄ.
Von daher rate ich immer gern, direkt einen Termin in einer Kiwu auszumachen. Die führen ja nicht direkt eine ICSI durch, sondern machen erstmal Diagnostik (je nachdem was schon vorliegt), ein Referenz-SG und sind eben einfach die Spezialisten beim Kinderwunsch.

Mit 34 ist man zwar noch nicht alt, aber die Fruchtbarkeit lässt leider ab 30 bei Frauen schon nach und mein Ex und ich haben damals einfach lange gewartet. Mit meinem jetzigen Mann sind wir direkt nach einem 3/4 Jahr üben in eine Kiwu.

Ich wünsch euch alles Gute!
Gamora

Danke Gamora! Echt schön, dass man sich hier mit Frauen in ähnlichen Situationen austauschen kann☺️ Habe im näheren Umfeld gefühlt nur Mädels, die beim ersten, maximal dritten ÜZ schwanger wurden, inzwischen gesunde Kinder haben und sich berufen fühlen, einem mitzugeben, dass man sich doch entspannen möge und an etwas anderes denken...


  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
no avatar
   Jasha
schrieb am 10.01.2020 20:33
Spermiogramme können stark schwanken. Schon um die Tendenz besser beurteilen zu können würde ich mit einigen Wochen Abstand ein Kontrollspermiogramm machen lassen, allerdings möglichst in einem Kinderwunschzentrum. Bei Andrologen fällt das Spermiogramm aus der Erfahrung heraus oftmals besser aus als es tatsächlich ist und es ist nicht selten, dass man dort oder auch bei Gynäkologen (das sind in der Regel auch keine Profis was die Reproduktionsmedizin angeht) gesagt bekommt, dass alles ok ist. Das beruhigt einen zwar selber zunächst aber das hilft einem letztlich ja nichts wenn halt doch Einschränkungen vorliegen, es einfach nicht klappen will und man womöglich wertvolle Zeit verliert.

Ich habe mich selber recht lange mit dem Thema Spermiogramme beschäftigt. Die WHO-Grenzwerte für ein Norm-Spermiogramm wurden zwar im Laufe der Jahre immer weiter heruntergesetzt aber das heißt ja nicht automatisch, dass heute weniger Spermien ausreichen um schwanger zu werden als noch vor Jahren. Ich habe schon Studien gelesen die sagten, dass man bei einem Mann, sofern die anderen Parameter normal sind, erst bei einer Spermienzahl von mindestens 40 Millionen/ml von einer gesicherten Zeugungsfähigkeit ausgehen kann. Darunter kann es natürlich auch klappen und tut es auch oft, aber man kann den Mann als Verursacher eben nicht mit Sicherheit ausschließen. Tatsächlich sprechen einige Experten schon wenn es in Richtung 20 Millionen Spermien/ml geht bereits von einer Subfertilität des Mannes. Durchschnittlich hat ein Mann anscheinend rund 80 Millionen Spermien/ml.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Spermienbeweglichkeit. Die neue WHO-Richtlinie unterscheidet zwar nicht mehr zwischen schneller und langsamer Beweglichkeit sondern fasst die progressiv beweglichen Spermien zusammen, es gibt aber Reproduktionsmediziner, die den Anteil der schnell progressiven Spermien als sehr bedeutend ansehen (z.B. der Arzt aus den Nachbarforum bei Klein-Putz und Urbia). Und da ist der Wert bei Euch halt aktuell schon sehr niedrig.

Wenn man die ganzen Punkte berücksichtigt ist das bei Euch vorliegende Spermiogramm leider eingeschränkt. Welche Maßnahme damit Sinn macht hängt u.a. davon ab, wie lange ihr es schon auf dem natürlichen Weg probiert und wie alt Du bist. Ich persönlich würde es, falls das Kontrollspermiogramm nicht wesentlich besser ausfällt, tatsächlich nicht lange mit einer FSH-Stimulation beim Frauenarzt herumprobieren. Wir hatten beispielsweise bei unseren Spermiogrammen welche dabei, bei denen die Spermienzahl ähnlich aber die Motilität wesentlich höher war und waren klare ICSI-Kandidaten.

Wenn Du bereits Mitte 30 bist würde ich nicht mehr allzu lange warten und einen Beratungstermin in einer KiWu ausmachen. Dort sitzen die Experten, die Eure individuelle Situation am besten beurteilen und Euch entsprechend beraten können.


  Re: Mitbeurteilung Spermiogramm
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 11.01.2020 13:23
Hallo,

die Zahl der Spermien ist ja nur geringfügig vermindert und auch die Beweglichkeit ist nicht dramatisch reduziert. Auf jeden Fall sollte man den Befund noch einmal kontrollieren.
Eine Schwangerschaft auf normalem Wege ist durchaus möglich, wenngleich es vielleicht länger dauern wird.

Ansonsten ist es (sollte sich der Befund bei der Kontrolle bestätigen) aber auch ausreichend für eine Insemination. Aber das hängt natürlich von vielen Faktoren ab, die nur die behandelnden Ärzte kennen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020