Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was tun bei Teratozoospermie?
no avatar
   Elbe2020
schrieb am 04.01.2020 16:41
Hallo Ihr Lieben,

meine Frau und ich versuchen seit ca. 4 Jahren Nachwuchs zu bekommen. Sie hat bereits einen Sohn aus erster Ehe, bei mir ist der Kinderwunsch sehr stark ausgeprägt und von essentieller sinnesfüllender Bedeutung.
Nun waren wir in einem Kinderwunschzentrum. Da wurde mir mitgeteilt, dass ich zu 100% deformierte Spermien habe. Alle anderen Werte sind im Normbereich.

Eine weiterführende Behandlung lehnt meine Frau leider ab, da sie sich vor der "Hormonkeule" fürchtet. Ich kann dieses verstehen, allerdings habe ich zunehmend das Gefühl, an dem nicht erfüllten Kinderwunsch zu zerbrechen (zur Erläuterung: Ich bin ohne Vater aufgewachsen, da er früh starb. Ich möchte so gerne einem Kind das geben, was ich nicht hatte und liebe Kinder so sehr...).

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt etwas machen kann, um die Qualität meiner Spermien zu verbessern. Der Arzt verneinte das. Ich lebe relativ gesund, vermeide Sauna, Sitzheizung und enge Hosen, ich nehme Zink und andere Nahrungsergänzungsmittel und bewege mich ausreichend. Gibt es noch etwas, was ich tun kann? Oder muss ich meine Hoffnung begraben, dass es auf einem natürlichen Weg funktionieren könnte?

Und eine zweite Frage: Weiß jemand, ob eine künstliche Befruchtung auch ohne Hormone für meine Frau möglich wäre? Was wäre eigentlich eine "normale Befruchtungsmethode" bei Teratozoospermie?

Viele Grüße in die Runde


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.01.20 19:18 von Elbe2020.


  Re: Was tun bei Teratozoospermie?
no avatar
   Mara88
schrieb am 05.01.2020 09:09
Hallo Elbe 2020,

es gibt einige Kliniken, die eine ICSI im natürlichen Zyklus durchführen. Es kann etwas länger dauern aber es wäre eine Möglichkeit. Diese NC-ICSI mit TESE (Hodenentnahme) hatte ich an der Uni in HD in der Kinderwunschsprechstunde.
Es gibt wohl noch mehrere.

Viel Erfolg und alles erdenklich Gute

Liebe Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.20 09:11 von Mara88.


  Re: Was tun bei Teratozoospermie?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 05.01.2020 13:25
Hallo Elbe,

zunächst muss man sich auch die Frage stellen, ob dieser Befund immer so auftritt. Denn die Qualität der Spermien kann schwanken. Eine Kontrolle sollte in jedem Fall durchgeführt werden, wenn dies nicht bereits erfolgt ist.

Des weiteren muss die Frage erlaubt sein, wie bedeutsam eine Teratozoospermie ist. Zumindest bei einer Insemination hat die Morphologie keinen wesentlichen Einfluss. Man kann daraus nun nicht gleich schließen, dass die Morphologie auch bei einer normalen Befruchtung ohne Bedeutung ist. Aber so ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass der Einfluss geringer ist, als man bei einer ausgeprägten Teratozoospermie vermuten würde. Zumindest dann, wenn die anderen Parameter völlig ok sind.

Was man für bessere Spermien tun kann, habe ich hier zusammengefasst. Es ist erkennbar wenig und eine spezifische Therapie für die Teratozoospermie gibt es leider nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Was tun bei Teratozoospermie?
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 07.01.2020 11:29
Hallo Elbe,

so eine Diagnose ist natürlich erst mal ein Schlag, nicht nur für dich, bestimmt auch für deine Frau. Wahrscheinlich braucht sie auch etwas Zeit, um sich mit der Situation anzufreunden.

Wie Mara schon schrieb, gibt es auch die Möglichkeit eine ICSI im natürlichen Zyklus durchzuführen, dies wird aber nicht von allen Kinderwunschkliniken durchgeführt und ich glaube mich daran zu erinnern, dass dies auch auf 6 Versuche beschränkt ist, aber vlt. gab es da inzwischen eine Änderung. Hier solltet ihr euch aber auch bewusst sein, dass es länger dauern kann, da es schon mal vorkommen kann, dass der ES verpasst wird oder keine Eizelle im Follikel heranreift.
Ansonsten kann man natürlich auch relativ niedrig stimulieren.

Sprich nochmal in einer ruhigen Minute mit deiner Frau. Auch wie groß der Wunsch für dich ist.

Alles Gute
Gamora


  Werbung
  Re: Was tun bei Teratozoospermie?
no avatar
   Berrz
schrieb am 12.03.2020 17:31
Es tut mir leid für eure Diagnose. Mein Mann hat die Diagnose OAT II bekommen. Ich habe nicht einmal gehört dass auch mit solcher Diagnose schwanger werden kann deshalb wir verlieren mit meinem Mann keine Hoffnung und probieren weiter. In Kinderwunschklinik wurde uns gesagt, wir sind ICSI Kandidaten und ohne künstliche Befruchtung haben wir keine Chancen. Aber ich vertraue den Kliniken nicht voll und ganz. Sie wollen ja auch gerne Geld verdienen. Noch haben wir Zeit. Und eine ICSI ist gleich beantragt. An eurer Stelle würde ich erstmal alles verarbeiten und dann handeln. Solche Nahrungsergänzungsmittel sind es nicht wert.
Wir nehmen auch welche aber schon immer und einzeln gekauft. Die Kombi-Präparate sind Geldmacherei, zu gering dosiert und werden nicht so gut aufgenommen wie alles einzeln. Mein Partner hat schon damit angefangen mehreres zu nehmen immer mal wieder abwechselnd. Wie gesagt wir haben Zeit. Entspannen und kein Stress, gesund sein und gesund leben, Sport helfen auch. Viel Glück dass ihr für euch den richtigen Weg findet.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020