Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 27.12.2019 07:49
Ihr Lieben,

ich war vor langer Zeit hier aktiv, habe aber dann das Thema versucht loszulassen (bin über 40, es hat lang nicht geklappt). Nun bin ich überfällig - traue mich nicht zu testen - und habe konkrete Fragen. Denn meine Ärztin ist bis 6. Januar im Urlaub.

Sollte ein Wunder - mein Wunder! - geschehen sein, will ich alles dafür tun, was geht. Aus der Zeit damals weiß ich, dass einige Utrogest genommen haben. Jetzt habe ich gegoogelt - und festgestellt, dass es mehrere Sorten gibt. Dass eine auf KiWu zielt - aber auch nicht so schöne Sachen im Beipackzettel stehen hat. Und ich habe 1000 Fragen... Ich fange einfach mal an (denn bevor ich mir nicht selbst klar bin, teste ich nicht).

1. Ist es sinnvoll, einfach so - ohne weitere Tests - Utrogest zu nehmen? Quasi prophylaktisch?

Nur falls ja:

2. Welche Art Utrogest - das „neue“ Luteal? Oder das „alte“?

3. Welche Dosierung - 200? 100?

4. Wie oft? Und vaginal?

5. Was wäre sozusagen eine übliche „Standarddosis“ - bei einer Schwangerschaft, die ohne medizinische Hilfe entstanden ist?

Danke!


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 27.12.2019 08:35
Guten Morgen liebe belindan,

schaden kann es nicht, wenn du es nimmst, notwendig wäre es aber auch nicht (außer du hast eine Gelbkörperschwäche). Welche Version wäre egal.

An deiner Stelle würde ich aber tatsächlich zuerst einen Schwangerschaftstest machen, bevor ich mich mit solch detaillierten Fragen beschäftige, auch wenn ich dir dein Wunder von Herzen wünsche!

Bitte halte uns auf dem Laufenden!

Ich wünsche dir alles Gute,
amy


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 29.12.2019 20:43
Hab vielen Dank, Littlemeamy! Ich habe nicht getestet...traue mich nicht...! Und auf jeden Fall ganz, ganz vielen herzlichen Dank fürs Daumendrücken!!

Das mit der Gelbkörperschwäche weiß ich nicht. Ich hatte darum auf so eine Art "Standarddosis" gehofft - wie viel man so typischerweise gibt...Habe da auch schon wirklich verschiedenste Sachen gelesen...von lieber mehr bis hin zu gar nicht nötig.


Liebes Team/lieber Doc, was meint denn Ihr? Gibt es eine "Standarddosis" bei einer Schwangerschaft, die ohne medizinische Hilfe entstanden ist? Utrogest 100 oder 200? Wie oft? Und vaginal?

Danke!


  Re: Utrogest prophylaktisch
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 29.12.2019 21:19
Hi,

Bevor Du über irgendwelche Medikamenteneinnahme nachdenkst, solltest Du erst mal testen . Dafür schon mal alles Gute

Es gibt keine "Standarddosis" bei einer spontan entstandenen Schwangerschaft, da hier die Progesterongabe halt kein "Standard" ist Ich wars nicht

Progesteron gibt man bei bekannter Gelbkörperschwäche bzw. Blutungen in der Frühschwangerschaft, ggf. auch bei niedrigem Progesteronspiegel (-> ohne bekannte GKS oder Blutungen).

Ich habe, bei bekannter GKS, bei meinen Spontanschwangerschaften Morgens und Abends 100mg vaginal genommen, 1x täglich 200mg wären aber auch möglich gewesen.

Nochmals alles Gute,
Luzie


  Werbung
  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 31.12.2019 08:05
Liebe Belindan,

also ich musste in meinen spontan entstandenen Schwangerschaften kein Progesteron zuführen.
Bei meinen ICSI's sieht es anders aus. 2 oder 3x2 Tabletten vaginal (Mischung aus Progesteron und Östrogen) und einmal täglich spritzen.
Hast du mittlerweile getestet???? Ich wars nicht

Halte uns auf dem Laufenden 😍
Aprilkind


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 01.01.2020 23:42
Habt vielen Dank, Ihr Lieben! Meine Ärztin ist bis 6. Januar im Urlaub, bis dahin teste ich nicht… Aber versprochen, ich halte euch auf dem Laufenden! Erst mal vielen Dank für eure liebe Unterstützung!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.01.20 20:00 von belindan.


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 04.01.2020 12:52
Belindan, wie sieht es aus bei dir? Mens noch immer nicht da?
LG Aprilkind 😊


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 05.01.2020 08:57
...ja...alles unverändert...ich bin soo aufgeregt!! Bitte seid in Gedanken alle bei mir...!!!


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 05.01.2020 09:54
wow, wie toll!

Ich bewunder dein Durchhaltevermögen. Wobei... wenn du nun doch nicht schwanger sein solltest und es nur irgendeine Zyklusunregelmäßigkeit sein sollte, wird der Fall vermutlich tief werden... irgendwie gehst du ja trotzdem davon aus, schwanger zu sein. Deine Gedanken drehen sich seit Wochen um das Thema usw.

Du hast meine Daumen, ich wünsche es dir von Herzen!


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 05.01.2020 20:56
...DANKE...!! Ihr seid alle total lieb - das tut mir so gut!!


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   Bette
schrieb am 06.01.2020 17:55
Und, bist Du schwanger? Oder machst Du erst morgen einen Test? Ich würde dafür nicht extra zum Arzt gehen, es sei denn Dir ist ein Bluttest wichtig. Dein wievielter Zyklustag ist denn heute? Ultraschall macht ganz früh ja keinen Sinn.
Ich würde definitiv (wieder) prophylaktisch Progesteron einnehmen, mit zunehmendem Alter steigt, soweit ich weiß, die Wahrscheinlichkeit für eine Gelbkörperschwäche. Hier wäre die Frage, ab welcher Woche das sinnvoll ist.
Ich habe mir in der jetzigen Schwangerschaft (spontan mit 42 entstanden, bin inzwischen in der 36.Ssw und 43) auch welche verschreiben lassen - da war ich mindestens in Woche 9, sie aber oral eingenommen, weil ich das Geschmiere und Gekrümle aus der Scheide nicht mochte (ich kannte das aus der Kinderwunschbehandlung). Allerdings wurde mir von der oralen Einnahme oft schwindelig, was mich aber nicht davon abhielt. Vaginal hatte ich diese Nebenwirkung damals nicht.
Die Dosis war jetzt 3x200 täglich bis ca. 14. Ssw (12 sollte reichen).
In der Schwangerschaft mit Fehlgeburt 1,5 Jahre zuvor, hab ich den Wert ein Mal in Woche 8 oder 9 bestimmen lassen, der war in Ordnung, in Woche 14 dann der verhaltene Abort, gestorben war es schon in Woche 11 oder 12. Woran das nun lag, weiß man trotz Obduktion nicht, aber in unserem Alter würde ich nicht einfach so abwarten wollen, ob das mit dem Progesteron alles so passt.

Ich drücke ganz fest die Daumen!

Bette


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 07.01.2020 08:25
Ihr Lieben, jetzt wollte ich morgen testen – und heute ist mir total übel, schwindlig, und so ein Gefühl wie Seitenstechen (rechts kurz unter den Rippen). Hatte gestern eine weite Zugfahrt (2 x 170 km), seitdem ist das mit dem Schwindel. Keine Ahnung, wieso ich mich so vor dem Test scheue... Ich befürchte, dann noch ängstlicher als jetzt zu werden… Würde denn die FÄ mit diesen Symptomen etwas machen können? Denn dann wäre Testen ja wirklich sinnvoll. Oder wäre das im Zweifel auch nur Bettruhe - die ich jetzt so mir auch den Tag über nehme (habe mich krank gemeldet), besser als mit FÄ-Termin. Was meint Ihr?

Nachtrag: Habe getestet. Allerdings nachdem ich Wasser getrunken hatte...bescheuert, ich weiß... Weil ich ja erst doch nicht testen wollte, jetzt aber so unruhig war...ein (Nov. 2019 abgelaufener) Günstig-Test (10mIU/ml) und ein (Nov. 2018 bgelaufener) Clearblue (Frühtest mit Wochenbestimmung). Ergebnis: beide negativ. Aber kann ja nicht klappen ohne Morgenurin...oder? Erster Tag der letzten Mens war 26.11. O Mann, schlau war das jetzt nicht...


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.20 09:32 von belindan.


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 07.01.2020 10:24
Ach verdammt... so weit, wie du jetzt wärst, müsste ein Test eigentlich schon zu jeder Tageszeit und unabhängig davon, ob du was getrunken hast oder nicht, Fett positiv sein.... oh man, ich fühl mich so schlecht, dir das jetzt geschrieben zu haben 😖
Ich glaub auch ehrlich nicht, dass die wegen dem Ablaufdatum falsch negativ waren. Der eine ist ja erst nen Monat abgelaufen und die gehen ja nicht plötzlich von einem zum anderen Tag kaputt.

Ach Gott... es tut mir so leid. Aber ruf doch trotzdem bei deiner Gyn an, vielleicht lässt sie den Blutwert bestimmen.

Fühl dich gedrückt


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   belindan
schrieb am 07.01.2020 11:13
Liebe Littlemeamy, hab vielen Dank für deine ehrlichen Worte. Einen Bluttest will ich nicht, ich habe jetzt so lange gewartet. Werde morgen früh noch mal testen mit Morgenurin. Hab vielen Dank, auch fürs Drücken!


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.20 15:00 von belindan.


  Re: Utrogest prophylaktisch
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 08.01.2020 21:15
Liebe belindan,

der heutige Test war such negativ? sehr treurig streichel sonst hättest du vermutlich schon geschrieben, oder?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020