Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Blut am Katheter nach TF
no avatar
  MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 12.11.2019 14:09
Hallo alle zusammen,
vielleicht kennt jemand diese Problematik. Ich hatte vor drei Wochen TF zwei schöner Blastos. Eine frühe und eine expandierende Blasto in 4aa. Der Arzt wirkte beim TF (entschuldigt bitte die Aussage...) unfähig und unausgeschlafen, nahezu verpeilt. Er stocherte in meiner Gebärmutter rum, sagte so Dinge wie "oh, da bin ich ja schon ganz hinten..." und beim Rausziehen des Katheters war die ganze Spitze voller Blut.

Nun hatte ich in diesem Versuch kein Glück und meine Ärztin, die mich eigentlich behandelt, aber am Tag des TF keine Zeit hatte, beim Nachgespräch, dass sich Blastos und Blut nicht so gut vertragen... Natürlich hatte ich ihr den Ablauf des TF geschildert.

Nun meine Frage: Kann es sein, dass mein Versuch aufgrund dieses MISERABLEN Transfers so gelaufen ist? Ich hatte nach dem TF abends auch eine leichte Blutung mit frischem, rotem Blut. Nur kurz, aber sie war da.

Über Antworten und eure Erfahrungen würde ich mich freuen.

LG und Danke, auch an das Team,

Aprilkind 😊


  Re: Blut am Katheter nach TF
no avatar
  -Firefly-
schrieb am 12.11.2019 14:42
Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten, ich hatte bisher einen einzigen blutigen Transfer auch mit 2 Blastos und ich bin schwanger geworden.
Das Blut wird ja eher vom Muttermund stammen.
Ich denke nicht, dass es daran lag.

Viel Erfolg für den nächsten Versuch


  Re: Blut am Katheter nach TF
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 12.11.2019 19:43
Also das sind sog. "traumatische Transfere" und die werden wohl als ungünstige Voraussetzung für eine Schwangerschaft angesehen. Insbesondere wenn dann auch noch der feste Schlauch bzw. mit "anhaken" benutzt wurde.... also ein blutender Transfer ist wohl tatsächlich kein guter Ausgangspunkt.

Aber es gibt natürlich auch Frauen, die trotz Blutung schwanger wurden. Daher kann man ex post nicht sagen, was nun die Ursache war. Vielleicht hätte es auch bei einem ganz einfacheren Transfer nicht geklappt. Schöne Blastos sind kein Garant.

Bei mir wurde nach einem solchen Transfer dann besprochen woran es lag. In meinen Fall an einer Verengung kurz vor der Gebärmutter. Ich wurde dann vor dem nächsten Transfer im Krankenhaus operiert bzw. es wurde einfach im Rahmen einer Gebärmutterspiegelung gedehnt. Dann war der nächste Transfer kinderleicht... und ich war auch schwanger.

Ich bekomme den Link zum Aufsatz irgendwie nicht kopiert, aber google mal "Embryotransfertechnik - Was ist für den Erfolg wichtig?" da gibts nen pdf mit guten Infos.


  Re: Blut am Katheter nach TF
no avatar
  MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 12.11.2019 20:19
Danke ihr Lieben, für eure Antworten 😘
In meinem Fall soll eine Dehnung des Muttermundes unter Narkose und ein Probe-Tf während der PU gemacht werden. Um diese ungünstige Situation zu entschärfen.

Mal sehen, ob das was bringt. Kenne das von meinen zwei vorangegangenen TF nicht. Da gab es mit dem TF nie Probleme. Ich bin konfus

LG Aprilkind


  Werbung
  Re: Blut am Katheter nach TF
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 12.11.2019 20:41
Also Dehnung ist schonmal gut. Wobei dieser Probetransfer bei der PU eigentlich nicht besonders aussagekräftig ist, da zu dieser Zeit ja der Hochpunkt der Fruchtbarkeit / Eisprung und da alles ganz weich, feucht und meistens leicht passierbar ist. Gerade bei Blastos ist es dann aber ein Unterschied, weil da der Körper eben schon "dicht" gemacht hat.

Wenn es aber bisher gut geklappt hat und dann aber nur bei dem einen Arzt, dann kannst du wohl davon ausgehen, dass er es einfach nicht gut hinbekommen hat. Da kannst du vielleicht nochmal bei deiner Ärztin eindringlich drauf hinweisen, dass du große Sorgen hast, dass es wieder nicht gut klappt mit dem Arzt. Ich hatte auch immer Panik wenn meine eigentliche Ärztin beim Transfer nicht dabei war und das kiwu war aber so groß, dass sie mir eine Vertretung, bei der das gut klappt besorgt hat (wobei das sicher mehr Beruhigung für mich als tatsächliche Auswahl war). Der Vertretung habe ich dann vor dem Transfer dann auch nochmal ausführlich meine Anatomie erklärt und wie die Füße normaler Weise beim Transfer stehen und dass ich extra eine Dehnung hatte und wie toll das sonst bei meiner Ärztin klappt... nur damit sie etwas sportlichen Ehrgeiz hatte, dass sie es genauso gut macht LOL Die haben sicher auch drei Kreuze gemacht als ich schwanger war und endlich weg war... aber mir hatte es immer geholfen allen Beteiligten alles mitzuteilen, um mich nicht im Nachhinein zu ärgern, etwas ausgelassen zu haben zwinker

Viel Erfolg!


  Re: Blut am Katheter nach TF
avatar  Capsella
Status:
schrieb am 13.11.2019 15:33
Das klingt ja echt nicht so gut und schafft kein Vertrauen, wenn der Arzt verpeilt wirkt. Ich habe bei beiden (positiven) Transfers einen Tag nachgeblutet. Ob was am Katheter war weiß ich nicht.

Meine Klinik macht übrigens immer erst einen "Testlauf" mit Katheter ohne Embryo drin. Damit sie wissen, wie tief sie rein müssen. Erst danach wird der Embryo aufgezogen und injiziert. Im Anschluss wird noch der Schlauch per Mikroskop oder Binokular kontrolliert, um sicherzustellen, dass der Embryo wirklich umgezogen ist.


  Re: Blut am Katheter nach TF
no avatar
  MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 13.11.2019 15:40
Hi Capsella,

diese Kontrolle macht mein Arzt auch. Und auch das Aufziehen der Blastos, wenn der Katheter sitzt. Aber dieses "Rumgestocher" war sehr unangenehm und kannte ich so von der alten Klinik nicht.
Am Fr sehe ich meine eigentliche Ärztin und werde ihr sagen, dass sie den TF durchführen soll...

Liebe Grüße,
Aprilkind 🥰


  Re: Blut am Katheter nach TF
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.11.2019 18:11
Zitat
-Firefly-

Das Blut wird ja eher vom Muttermund stammen.
Ich denke nicht, dass es daran lag.

Das ist zumindest meistens der Fall. Es ist sehr selten, dass die Blutung tatsächlich aus der Gebärmutter kommt.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019