Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  NC-ICSI Kliniken und Kosten
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 25.10.2019 14:34
Lieber Doc,
hallo Mädels,
natürlich hat der vergangene Versuch für ein Geschwisterchen auch nicht geklappt.

Trotz hoher Stimulation ist es aktuell so, dass ich meist "nur" eine Blastozyste am Ende habe. Dafür, dass diese aus nur einer befruchteten Eizelle entsteht, ist das Ergebnis gar nicht schlecht (also wenig Follikel, wenig Eizellen, diese aber gut befruchtet und gut weiterentwickelt, bislang immer auch Topqualität).

Aufgrund dieser Situation bin ich am überlegen, ob ich die Stimulation nicht ganz sein lass, denn eine gute Eizelle könnte ich auch im natürlichen Zyklus hinkriegen (wer weiß, wer weiß?)...

Jetzt meine Frage:
Welche Kliniken in Baden-Württemberg bieten das an?
Und vor allem: zu welchem Preis?

Und die Frage an Euch Erfahrene und an den Doc:
Welche Gründe gibt es, bei dieser Ausgangslage zu stimulieren? Sind die Eizellen besser durch die Stimulation? Die Anzahl ist nicht höher durch die Stimulation, als im natürlichen Zyklus.

Ich bin 44 und habe nun 10 vollstimulierte ICSIs hinter mir. Daraus 2 Schwangerschaften (1 lebendes Kind, eine Totgeburt 35. Woche). Ursache für die ICSIs ist das Spermiogramm meines Mannes.
FSH so um die 13-15. AMH zuletzt (vor zwei Monaten) bei 0,8.
Seit der Geburt des letzten Kindes im Herbst 2016 habe ich nun 6 ICSIs gehabt. 3 davon Nullrunden (in wechselnden Kliniken, 1 mit 2 Blastos und 2 mit je 1 Blasto = 4 Blastos transferiert).

Wie könnte ich noch weiter machen?

Gruß Babette


  Re: NC-ICSI Kliniken und Kosten
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 25.10.2019 18:24
Hi,

die Uniklinik Heidelberg bietet NC-ICSI an, vor 2-3 Jahren noch zum "Festpreis" von ca. 600-700€ (wenn's zum TF kommt, sonst war es günstiger). Vielleicht hat hier jemand auch aktuelle Preise.

Allerdings behandelt die Uniklinik keine Frauen ab 45 Jahrentraurig.

Wenn Du keine Probleme bei der Eizellreifung im natürlichen Zyklus hast (bspw. eine nachgewiesene Gelbkörperschwäche, was eine suboptimale Eizellreifung vermuten lässt), dann würde ich in der Tat mal auf die Stimulation verzichten.

Alles Gute
Luzie


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.19 06:16 von Luzie***.


  Re: NC-ICSI Kliniken und Kosten
no avatar
  Mond69
schrieb am 03.11.2019 18:22
Hallo,
ich würde weiterhin leicht stimulieren. Ich habe eine große Tochter (16) nach ICSI. Mein 2. Kind habe ich mit einem anderen Mann, dessen Spermiogrammm o.k. ist. Allerdings war ich dann schon nicht mehr taufrisch. 1. Schwangerschaft mit ihm (ich war 41)- MA in der 10. Woche....laut Ultraschall vermutlicher Chromosomenschaden. Die 2. Schwangerschaft war 1 Jahr später. Abbruch in der 14. Woche wegen T18. Danach war ich dann wieder in der Repromedizin. Die Ärzte haben zur Verbesserung der Eizellqualität eine leichte Stimu empfohlen (es waren 20 oder 25 Einheiten Gonal täglich) in Kombination mit ausgelöstem Eisprung und VzO. Das fällt ja bei Dir dann weg aufgrund ICSI. In Kombination mit Fruchtbarkeitsmassage wurde ich mit 43,5 erfolgreich schwanger. Der Kleine ist mittlerweile 6. Ich finde die Theorie, dass Eizellen mit einer leichten Stimu besser reifen, recht plausibel.
LG Sylvia


  Re: NC-ICSI Kliniken und Kosten
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 03.11.2019 21:49
Bregenz meinte auch: auf jeden Fall stimulieren.

NC-ICSI ist also erst Mal wieder vom Tisch.

Danke Mondstaub für Deine Erfahrung!

Gruß Babette




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019