Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Männer verstehen...
no avatar
  Vintage_Rose
schrieb am 07.10.2019 14:32
Hallo meine Lieben,
ich bin nun schon seit längerer Zeit "stille Mitleserin", aber mittlerweile würde ich mich auch gerne austauschen und Rat bei euch suchen.
Ich (26) bin seit ca. 3 Jahren mit meinem Partner (30) zusammen. Das wir Kinder möchten haben wir von Anfang an besprochen und wir wollen auch beide Kinder, jedoch haben wir (größtenteils ich) auch gesagt, dass wir uns 1-2 Jahre Zeit lassen wollen.
Das spezifische Thema Kinderwunsch kam dann eigentlich nie auf, nur hat er oft "Späße" gemacht, ob ich denn nicht langsam mal schwanger werden wolle oder gespielte Enttäuschung über die Verkündung meiner Periode..
Allerdings häufen sich im letzten halben Jahr diese "Späße". Wenn ich ihn dann aber direkt anspreche und frage ob er denn mittlerweile Kinder möchte, sagt er "wir haben ja noch Zeit".
Ich für meinen Teil hätte nun gerne Kinder, auch da ich mir sicher bin, mit ihm den richtigen Partner an meiner Seite zu haben. Deshalb habe ich auch (in Absprache mit ihm) vor ca. 10 Monaten die Pille abgesetzt. Anderweitig verhüten möchte er nicht bzw. "vergisst" er...
Nun war meine Periode in der letzten Woche 6 Tage zu spät. Natürlich habe ich ihm das erzählt, woraufhin er direkt anfing mit Themen wie "Böden für ein Kinderzimmer", "Mitteilung an die Familie" oder "Wie machen wir das mit der Arbeit". Wir haben dann gemeinsam einen Test gemacht. Leider negativ. Am nächsten Tag bekam ich dann auch meine Periode. Ich war um ehrlich zu sein echt niedergeschlagen und habe auch mit den Tränen gekämpft als ich es ihm erzählt habe. Er hat mich daraufhin nur in den Arm genommen und gesagt "Kinder sind ja überbewertet". Ich hatte allerdings das Gefühl er sei auch traurig darüber.. Reagiert er so um selbst besser damit zu Recht zu kommen ? Oder möchte er vielleicht doch keine Kinder und traut sich nicht es mir zu sagen ?

Wenn jemand von euch Erfahrungen oder Tipps für mich hat, wäre ich wirklich dankbar !
LG Rose (:


  Re: Männer verstehen...
no avatar
  Mischki
Status:
schrieb am 07.10.2019 19:57
Hallo vintage Rose,

Gerade Bei Männern ist es oft so, dass über Kinder sprechen & dann das tatsächlich dran basteln ein gewaltigen Unterschied macht. Meistens wird es dann richtig real & so richtig real wird es für
Manche Männer sogar erst, wenn das Kind dann da ist (nicht mal wenn man mit dickem Bauch vor dem Partner steht).
Für mich klingt das so, als hätte er dich einfach trösten wollen, weil du traurig warst, dass es negativ war & hat deshalb bur gesagt, Kinder sind überbewertet, aber ich lese es hier schon so, als ob er gern Kinder mit dir möchte. Sprecht doch einfach nochmal drüber. Du hast ja nun schon die Pille abgesetzt und alle Lampen stehen auf grün, aber wenn du nochmal genau hören willst ob er es wirklich will, dann sprich ihn konkret auf alles an smile Wenn du den Kinderwunsch etwas beschleunigen willst, dann führe eine Zyklus / Eisprung App,teste deine Ovulation zb auch mit Teststreifen oder probier Zyklus Tee 😊

Lg


  Re: Männer verstehen...
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 07.10.2019 22:02
Ich glaube das sind Männer.
Komisch einfach und reden nicht darüber was in ihnen vor geht.
Bevor ein Thema ernst wird, wird es verulkt.
Die meisten Männer zumindest...

Wir hatten ja echt lange gebraucht bis wir unsere Kids hatten.
Dass ich meine Mens habe, hat er hin genommen aber nicht kommentiert und ich war alleine traurig darüber. Er vielleicht auch aber gesagt hat er nie was.

Bis ich ihn beim Urologen hatte. Drama und ne große Klappe vor anderen dass er nie in so einen Becher w*** wird. Is ja schließlich voll uncool.

Die negativs in der Kiwu hat er auch immer einfach hin genommen und zu mir dann immer gesagt: der nächste Versuch klappt.
Wollte ich nicht hören weil ich wusste dass er es nur sagt weil ihn nichts besseres einfällt.
Irgendwelche Optionen besprechen was man anders machen könnte war ein Drama weil er keine Ahnung hatte und sich auch nicht dafür interessiert hat. „Die Ärzte machen das schon richtig, vertraue mal und mach dich nicht immer so kirre“, bekam ich zu hören.
Gerade das was man eben nicht hören will.

Krass wurde es als ich mit der Großen schwanger war, da hat er wohl schiss bekommen dass sein Leben jetzt rum ist und verstanden was ein Baby wirklich bedeutet.

Nun sind die kinder 4,5 und 1,5 und er redet immer noch so flapsig wenn es um irgendwas wichtiges geht wo er keine Ahnung davon hat und er macht sich generell kaum Gedanken wie es mir oder den Kindern in manchen Situationen geht.
Bei der Großen eckt er oft an wenn er sie mit einem Scherz trösten/ablenken will statt versucht zu verstehen was ihr Problem ist. So ist er bzw viele Männer halt.

Mein Ziel: aus dem Kleinen einen Mann machen der Gefühle zeigt und versteht.


Viel Erfolg auf eurem Weg!


  Re: Männer verstehen...
no avatar
  Auf n Sprung
schrieb am 08.10.2019 00:23
Ich sehe es ähnlich wie die anderen beiden.

Ich kann deine Verunsicherung total verstehen, mir ging es mit meinem Mann viele Jahre genauso. Er hat es lange nie richtig über die Lippen gebracht zu sagen, wie sehr er sich ein Kind wünscht. Häufig hat er das Thema verulkt, komisch oder gar nicht reagiert wenn ich traurig war und ich fühlte mich mit meinem Wunsch irgendwie allein.

In Gesprächen hat er dann aber immer versichert, dass er sich ein Kind wünscht und wenn tatsächlich mal ein kleiner Hoffnungsschimmer da war, wie bei euch neulich, war er kurz davor seine Freude wie ein kleines Kind gleich in der Welt herumzuposaunen. Dass dein Mann so ähnlich reagiert hat, finde ich sehr positiv, denn offenbar würde er sich doch wirklich sehr freuen.

Ich würde sein Verhalten so werten, dass der kinderwunsch für ihn einfach extrem emotional ist, er sich den Wunsch vielleicht selbst nicht eingestehen kann und deshalb so hilflos agiert. Ich glaube, er kann einfach nicht mit seinen Gefühlen umgehen, verdrängt sie evtl ein Stück weit. Und ich glaube, für Männer ist es auch immer schwer uns leiden zu sehen und sie wissen nicht, was sie tun sollen.

Bei meinem Mann würde es besser, als ich auf dem Weg zum Kinderwunschzentrum einen schweren Unfall mit Totalschaden hatte. Seitdem ist er viel offener, sagt auch selbst wie wichtig es ihm ist ein Kind zu bekommen – der Unfall hat ihn irgendwie wachgerüttelt und ihm geholfen offener über seine Gefühle zu sprechen.

Ich bin mir aber sicher, dass ihr das auch ohne Unfall hinbekommt. Ihr steht ja noch ganz am Anfang und wenn ihr das Gespräch sucht, du ihm ggf. Ein paar emotionale Brücken baust... bin mir sicher dass er sich noch öffnet.

Berichte doch gerne wie es weiter geht!


  Werbung
  Re: Männer verstehen...
no avatar
  Solani2
Status:
schrieb am 08.10.2019 12:27
Hallo,

ich sehe es etwas anders. Ich glaube, du interpretierst da zuviel in den einen Spruch rein. Er will Kinder, denkt sogar über Kinderzimmerböden nach und nimmt dich in den Arm, weil es dir (und sicher auch ihm) schlecht geht. Er sieht es vielleicht sogar hoffnungsloser als du, Männer verstehen von der Biologie des Kinderzeugends oft erschreckend wenig. Erklär ihm das mal genau, dass die Chance in einem Zyklus nicht mehr als 1/4 ist, solche Sachen. Was macht ihr denn schon, um die Chancen zu optimieren?

Viel Glück!


  Re: Männer verstehen...
avatar  purpletaste
schrieb am 10.10.2019 23:41
Liebe Vintage Rose

ich glaube du hast einen ganz ganz ganz lieben Kerl erwischt, der sich sehr sehr sehr Kinder wünscht, aber der auch sehr sensibel reagiert auf deinen Kummer. Er hat vielleicht in dem Moment nicht recht gewusst wie er dich trösten soll und das erste was ihm eingefallen ist war eben Kinder werden überbewertet. Er hat wohl gesehen dass für dich gerade eine Welt zusammenbricht und wollte dir diese Welt wieder aufbauen. Er wollte dir vielleicht sagen, dass er dich trotzdem lieb hast, auch wenn du jetzt nicht schwanger bist. Er hat vielleicht auch gespürt, dass du dachtest, DU hast ihn enttäuscht.
Viele Frauen denken, sie sind schuld. Aber das stimmt nicht. Und das hat dein Freund wohl gemerkt.

Ihr seid gerade im richtigen Alter zum Kinder kriegen, bravo! Und macht euch keinen Stress, wenn es klappt, klappt es smile

Und nochmal gratulation zu deinem lieben Freund, der wird sicher mal ein ganz großartiger Vater!

Alles Gute
Purple




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019