Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Pco und Kinderwunsch
no avatar
  Olga91
schrieb am 06.10.2019 22:50
Hallo zusammen!
Momentan bin ich echt verzweifelt. Ich könnte nur weinen wenn ich ständig die Familien mit ihren Babys sehe. Mein Freund und ich wünschen uns ein Baby. leider wurde bei mir vor 2 Jahren pco festgestellt. Die damalige fa meinte dass ich Gas geben muss damit ich vor 30 schwanger werde sonst bekomme ich später Probleme. ich bin 28 und hab Übergewicht. Ich bin vor einem Jahr nach Olpe gezogen und zu einer fa hier gegangen und die hat alles so runter gezogen dass ich so langsam glaube dass ich garnicht schwanger werde. Die fa meinte dass ich dafür abnehmen müsste ansonsten wird es ein teurer und emotionaler Weg für mich werde damit ich es im Hinterkopf behalte. Ich weiß dass es besser wäre wenn man weniger auf den Rippen hätte aber so einfach ist es manchmal nicht.Hat jemand Erfahrung oder die selben Probleme? Vllt habt ihr paar Tipps für mich! Danke im Voraus


  Re: Pco und Kinderwunsch
no avatar
  Mischki
Status:
schrieb am 07.10.2019 14:25
Liebe Olga,

Erstmal herzlich willkommen im Forum. Zu deiner Geschichte, manche Frauenärzte sind manchmal nicht sehr einfühlsam. Ich hatte auch schon die eine oder andere Begegnung, wo ich erschrocken war über die kaltherzigen Aussagen. Erstmal möchte ich dir den Tipp gehen, dass es hier auch ein „gemeinsam abnehmen Forum“ gibt, bestimmt findest du da Gleichgesinnte Mädels, die dir auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sicher hat deine Frauenärztin recht. Eine Schwangerschaft ist anstrengend in vielen Bereichen & du möchtest doch bestimmt auch halbwegs fit in eine Schwangerschaft starten für dich und für dein
Baby, daher solltest du gucken, wie du evtl deine Ernährung schon vorher umstellen könntest, um evtl Gewicht zu verlieren. Übergewicht ist ja prinzipiell nicht gesund.
Bezgl. deines PCO und deinem Kinderwunsch. Wenn du keine andere Frauenärztin in der Nähe hast zu der du wechseln könntest, hast du vllt eine Kinderwunsch Praxis irgendwo die dir weiterhelfen können. Es gibt viele Frauen die auch mit pco schwanger geworden sind, auch hier im Forum kannst du Beiträge dazu durchsuchen. Es gibt gerade wenn man am Anfang eines Kinderwunsches steht, etliche Möglichkeiten nach zu helfen, dazu sollte aber eine gewisse Diagnostik vorher gemacht werden im evtl noch andere „probleme“ aus zu schließen. Prinzipiell kann ich für Kinderwunsch Zyklus/ Babytee empfehlen, auch mönchspfeffer hat mir geholfen. Aber ich würde alles immer mit einem Arzt vorher absprechen!

Ich wünsche dir ganz viel Mut, Kraft und schließlich Erfolg smile
Lg Mischki


  Re: Pco und Kinderwunsch
no avatar
  Knasterbaks
Status:
schrieb am 08.10.2019 07:53
Hallo Olga,

ich habe auch Pco und bin mit 32 das erste Mal Mama geworden und bin aktuell mit 40 wieder schwanger. Ich habe keinen Zyklus und es musste jeweils mit Medikamenten nachgeholfen werde. Meine Tochter ist durch IUI entstanden und mein Sohn wurde per Icsi und Kryotransfer gezeugt. Ich weiß nicht wie hoch dein Übergewicht ist, aber bei meiner ersten Schwangerschaft bin ich etwa 10 kg leichter gestartet als bei dieser und das merke ich schon deutlich. Ich fühle mich einfach nicht fit und bin kurzatmig, wenn ich schnell gehe oder die Treppe hoch komme. Wobei ich bei einem BMI von 26-31 liege/lag. Manchen Pcopatienten soll abnehmen zu einem regelmäßigen Zyklus verhelfen, bei mir hat das aber nie geholfen, selbst mit Normalgewicht habe ich keinen Zyklus.

Ich hoffe ich konnte dir etwas Mut machen, dass du auch trotz PCO schwanger werden kannst und auch ins "hohe Alter".

Liebe Grüße Knasterbaks


  Re: Pco und Kinderwunsch
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 08.10.2019 11:37
Hallo Olga,

auch ich möchte dir Mut machen. Es ist nicht unmöglich schwanger zu werden, vlt. ist der Weg etwas steiniger, aber das ist er bei anderen auch.

Bei mir wurde auch PCO diagnostiziert, ich habe Hirsutismus (starken Haarwuchs), Übergewicht und hatte lange Zeit keinen Zyklus. Leider ist abnehmen mit PCO oft erschwert.
Ich würde dir als erstes den Tip geben, dich nach einer endokrinologischen Praxis umzuschauen, dort kann getestet werden, ob deine Schilddrüse in Ordnung ist und ob du vlt. unter einer Insulinresistenz leidest. Damit ist es nämlich ganz schwierig abzunehmen.

Ich habe es viele Jahre auf natürlichem Weg probiert, erst mit meinem Ex-Mann und jetzt auch mit meinem Mann. Hatte mehrere hormonelle Stimulationen beim FA mit Zyklusüberwachung und leider ist nie was passiert. Mit meinem jetzigen Mann sind wir in eine Kiwu und bei der 2. IVF direkt schwanger geworden. Ich bin jetzt in der 13. SSW. Du siehst es kann also klappen.

Als weiteren Tip: Lass den FA nicht zu lange rumdoktern und lass dich nicht mit doofen Sprüchen abwimmeln. Geht direkt in eine Kiwu, dort sitzen die Fachleute und wissen was zu tun ist.
Und keine Angst, die starten nicht direkt mit den schweren Geschützen, sondern machen erstmal Grunddiagnostik und fangen klein an.

Alles Gute
Gamora


  Werbung
  Re: Pco und Kinderwunsch
no avatar
  Camade2018
schrieb am 10.10.2019 23:13
Hallo, also wo soll ich anfangen.
Bei mir wurde Pco festgestellt trotz Normalgewicht.
Hatte nach absetzen der Pille sehr unregelmäßige Zyklen.
Wurde dann mit clomifen behandelt wurde im ersten Zyklus schwanger - hab es dann leider in der 8 was verloren.
Natürlich Panik, wird es wieder klappen, wenn ja verliere ich es wieder.
Meine Zyklen wurden etwas regelmäßiger, weitere 3 clomifen Zyklen.
Dann machen wir einen Urlaub, Pause von allem - Zack schwanger einfach so, er ist nun 13 Monate alt.
Nach der Geburt Zyklen zwischen 38-48 Tage wir verhüten nicht, naja was soll ich sagen bin wieder in der 18 ssw

Was ich damit sagen will ist in denn Monat vor unsrem Urlaub war ich auch bei einem Kinderwunscharzt der mir gesagt hat es wird schwer werden und am besten machen wir gleich ne künstliche Befruchtung und ich weiß man kann es nie sagen aber es kann auch einfach gehen, am besten nicht zu versteifen.

Ich hab eine Freundin die hat Übergewicht und Pco mit Insulinresisdenz (das würd ich gleich prüfen lassen) ist noch kinderlos studiert noch hat aber mit metformin regelmäßig ihren Zyklus, sie ist viel spazieren und ernährt sich meistens gut, das trägt sicher dazu bei.

Also ich würde versuchen nicht gleich zu übertreiben aber wirklich kontinuierlich mehr Bewegung und gesündere Ernährung, einfach langsam umstellen, dich abchecken wegen insulinresisdenz und deinen Freund ob seine Schwimmer passen, weil wenn bei beiden was ist muss man e anders überlegen.
Ich würde mir da wirklich nen netten Arzt oder kinderwunscharzt suchen (auch wenn ich mit zweigeteilt keine guten Erfahrungen hab)

Und ich will damit nicht sagen das du ewig lang jetzt auf natürlichen Weg setzten sollst, sondern Step bei step, zuerst Zyklus beobachten und versuchen die fruchtbaren Tage zu ermitteln, hast du keinen Zyklus diesen eben mit clomifen oder vergleichbarem herbeiführen gvnp, (am besten immer ein Monat Pause zwischen den Behandlungen - denn bei mir geht es im nächsten Monat noch nachgewirkt)
Aber am besten mit einem geeigneten Arzt besprechen

Ich wünsch dir alles gute und drück dir die Daumen aber du hast ja ein Super alter (ich bin jetzt 26)
Hoffe ich konnte dir etwas Mut machen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019