Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Trotz genetisch untersuchter Eizellen nur Biochemische SS
no avatar
  Bauchbewohner
schrieb am 18.09.2019 17:13
Hallo ihr lieben!
Ich hatte soeben meinen zweiten Transfer nach Era
Mir wurde jeweils 1 PKD blasto Zyste übertragen . Beim ersten VerrUcv hatte ich nur einen Mini HCG und beim zweiten Versuh war der anfangs HCG gut HCG sich aber nicht richtig verdoppelt und entwickelt !
Also beide mal Biochemische Schwangerschaft.
Wir haben alles testen lassen außer Immunologie !
Meint ihr das kann nur Pech sein? Oder habt ihr Tipps?
Davor hatte ich eine ICsi mit spontanem Abort in der
7SSw und noch zwei weitere Kryos, die man nicht zählen kann weil da so viel schief gelaufen ist ...
Die Eizellen waren genetisch untersucht
Die Spermien sind laut SDi Test ok ( DFI wert von 16,8)
Meint ihr das ist nur Pech ?


  Re: Trotz genetisch untersuchter Eizellen nur Biochemische SS
no avatar
  eiskristalls
schrieb am 19.09.2019 19:36
Hallo,

erstmal hoffe ich das Du das vergangene einigermaßen verkraftest. Ich kenne das Gefühl und es macht einen wahnsinnig nicht zu wissen woran es liegt. Wenn Du noch Kraft und Zeit für einen Versuch hast kann ich Dir nur raten eine Biopsie der Gebärmutterschleimhaut zu machen. Das Material wird dann nach Jena geschickt. Uns hat man das leider erst jetzt gesagt und wir können diese Untersuchung nicht mehr machen lassen weil ich sonst zeitlich keinen Versuch mehr starten kann. Die Krankenkasse übernimmt bei mir nur noch bis Januar denn dann werde ich 40 Jahre.

Warum also eine Biopsie: es gibt zwei Möglichkeiten...einmal kann es sich um eine chronische Schleimhaut Entzündung handeln, diese kann mit einen Antibiotika behandelt werden. Das wäre also noch die einfachste Diagnose. Dann gibt es noch die Killerzellen. Diese haben wir alle aber wenn sie erhöht sind, greifen Sie das Embryo an. Bei Killerzellen kann man nur probieren diese zu senken. Das geschieht z.b durch eine Infusion in Kombination mit Cortison.

Wir haben eine Partnerimmunisierung hinter uns. Die Behandlung hat 3 Monate gedauert mit 2 Behandlungen. Das hat aber leider nichts gebracht denn kürzlich hatte auch ich wieder eine biochemische Schwangerschaft.

Nun habe ich eine weitere Methode gefunden die wir machen wenn die Infusion nicht klappt. Es gibt eine Mikroimmuntherapie die das Immunsystem umprogrammieren soll. Sie ist teils homöopathisch und teils Schulmedizin. Dazu kann ich aber erst was sagen wenn ich den Termin im Oktober hatte. Habe mir extra einen Allgemeinarzt gesucht der das anbietet. Hast Du denn so etwas wie Herpes oder Hashimoto? Wenn ja dann Google doch mal Mikroimmuntherapie. Sehr interessant.

Ob das alles Erfolg hat weiß man natürlich nicht. Jeder Fall ist individuell und manchmal wird einfach kein Grund gefunden. Also bleibt nur hoffen und neue Wege gehen. Ich wünsche dir viel Kraft und das Du bald ein Kind unter Deinem Herzen trägst smile


  Re: Trotz genetisch untersuchter Eizellen nur Biochemische SS
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 29.09.2019 11:40
Hallo,

das eine Schwangerschaft trotz optimaler Voraussetzungen nicht eintritt ist leider häufig und passiert auch dann, wenn kein Fehler - welcher Art auch immer - vorliegt und das Ausbleiben einer Schwangerschaft erklären könnte. Grundsätzlich gilt das auch für den frühen Verlauf einer Schwangerschaft. Auch dieser ist sehr komplex und fehleranfällig, weshalb eine Fehlgeburtenrate von ca. 20% normal ist. Und auch die Polkörperdiagnostik senkt die Fehlgeburtenrate nur wenig und erhöht die Zahl lebend geborener Kinder nicht.

Allerdinsg gebe ich Ihnen recht, dass eine weitere Abklärung von Einnistungsstörungen sinnvoll ist, wenn mehrere Fehlgeburten auftraten. Immunologische Faktoren, Blutgerinnung, Gebärmutterspiegelung, Chromosomenanalyse, Ausschluss einer chronischen Infektion der Gebärmutterscheimhaut (PLasmazellen) kann man dann untersuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019