Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  iola20
Status:
schrieb am 25.08.2019 13:53
Gerade habe ich im Internet nach Erfolgschancen einer 5aa Blastozyste gesucht, als ich auf diese Seite gestoßen bin.
Stimmt es dass 72% aller 5aa oder 6aa Blastos an Tag 5 männlich und nur 28% weiblich sind? Hatte ich noch nie gelesen?

[www.google.com]

[www.google.com]

Lg iola


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.08.19 13:59 von iola20.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  Lavendelzweig
Status:
schrieb am 25.08.2019 15:14
Hi,

Ich dachte Blastos werden eh eher Jungs als Mädchen....oder nicht?


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  iola20
Status:
schrieb am 25.08.2019 15:36
Ja insgesamt eher Jungs.

Laut der Studie sind die langsameren Blastos zu 60% Mädchen und 40% Junge und die schnelleren idealen Blastos zu 72% Junge und zu 28% Mädchen.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  Miss-Kitty
Status:
schrieb am 25.08.2019 17:01
Sorry aber so einen Käse hab ich noch nicht gehört, meine Freundin hat 3 Mädels aus sehr gut entwickelten Blastos bekommen, davon waren sogar Zwilli Mädels dabei


  Werbung
  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  Lavendelzweig
Status:
schrieb am 25.08.2019 18:18
[www.wunschkinder.net]


Miss-kitty, es ist aber so. Es heißt ja nicht, dass NUR Jungs geboren werden sondern MEHR.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  p_smc
Status:
schrieb am 25.08.2019 20:32
Genau das gleiche habe ich gestern auch gelesen. Das hängt möglicherweise damit zusammen, dass weibliche Embryos eben 2 X-Chromosomen haben und davon nur 1 aktiv sein darf (sonst hätten sie ja doppelt so viel Genprodukte wie männliche Embryos, die eben nur 1 X-Chromosom haben). Daher wird in jeder Zelle ein X inaktiviert und wird zum sog. Barr-Körperchen.
Finde ich sehr interessant. Im Grunde müsste man allen Patienten, die sich wegen einem 3er oder 4er Blast Sorgen machen mitteilen, dass es vielleicht einfach ein Mädchen ist, und diese einfach etwas hinterherhinken in der Entwicklung.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
avatar  Capsella
Status:
schrieb am 25.08.2019 21:15
Ich finde das interessant. Der Grund muss ja zwangsläufig in den Geschlechtschromosomen zu finden sein. Aber inwiefern hat das Barr-Körperchen einen Einfluss auf die Entwicklung des Embryos?


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  iola20
Status:
schrieb am 25.08.2019 21:21
Oder wenn man schon 2 Jungs hat wie ich, hätte man mir auch die 3aa Blasto zuerst geben können. Naja jetzt erst mal hoffen dass es überhaupt klappt, von einem Mädchen zu träumen trau ich mich bei 28% aber nicht mehr.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  p_smc
Status:
schrieb am 25.08.2019 21:59
Das Barr-Körperchen an sich hat keinen direkten Einfluss, aber das eine X-Chromosom wird dadurch inaktiviert, dass es kompakter gemacht wird (damit die Gene durch die Enzyme nicht abgelesen werden können) und das braucht einfach Zeit. Das ist Zeit, die ein männlicher Embryo nicht braucht, sodass alle Zellteilungen einfach schneller ablaufen können und er schon an Tag 5/6 das Stadium erreichen, was die meisten Fertilitätskliniken als das Beste ansehen. Weibliche Embryos hinken vielleicht einfach etwas hinterher, weil sie diesen zusätzlichen Inaktivierungsschritt durchführen müssen, sodass man eventuell gerade in dieser frühen Embryonalphase nicht unbedingt die gleiche Zeitleiste anlegen dürfen. Das ist zumindest eine Hypothese...


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
avatar  Capsella
Status:
schrieb am 25.08.2019 23:18
Interessant.
Über was für ein Zeitfenster sprechen wir hier eigentlich? Wie lange dauert es durchschnittlich, bis sich aus einer Grad 3-Blastozyste eine Grad-5 Blastozyste entwickelt hat? Findet das Hatching und die Implantation bei Grad-5 Blastozysten auch früher als bei Grad-3-Blastozysten statt? Könnte sich das auch auf die Qualität von Frühschwangerschaftstests auswirken, was zur Folge hätte, dass Schwangerschaften mit Jungs durchschnittlich früher positiv getestet werden als mit Mädchen? Und warum wartet man unter Laborbedingungen nicht ab und lässt die langsameren Blastozysten noch etwas länger inkubieren?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.08.19 23:24 von Capsella.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  Auf n Sprung
schrieb am 26.08.2019 00:17
*reinschleich*

@Capsella: darf ich neugierig fragen, als was du arbeitest? Mir ist hier schon öfter aufgefallen, wie systematisch, analytisch, wissenschaftlich–belesen und logisch–schlussfolgernd du das Kiwuthema angehst (das meine ich im positiven, bewundernden Sinne). Ich frage mich, ob du das quasi von berufswegen so drauf hast oder ob das dein Naturell ist. Imponiert mir sehr!


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 26.08.2019 00:24
Ich hab 3 Kinder. 2 Jungs und ein Mädchen. Beide Jungs stammen aus einer Blastokultur. Sie waren anfangs recht langsam. An Tag 5 waren beide nur Morule. Meine Tochter war ein Aa 8 Zeller an Tag 2.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  karmaxxl
Status:
schrieb am 26.08.2019 08:28
Ich finde das Thema sehr Interessant.
Wie ist das denn bzgl. Eineigige Zwillinge, können die Laboranten das dann auch sehen?
Oder z.b. um die einige Zwillingsrate noch niedriger zu halten z.b. auf schlechtere Blastozyste zu setzten.


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
avatar  Hakuna Matata
Status:
schrieb am 26.08.2019 12:00
Zitat
karmaxxl
Ich finde das Thema sehr Interessant.
Wie ist das denn bzgl. Eineigige Zwillinge, können die Laboranten das dann auch sehen?
Oder z.b. um die einige Zwillingsrate noch niedriger zu halten z.b. auf schlechtere Blastozyste zu setzten.
Ich habe noch nie gehört, dass man die eineiige Zwillinge im Blastozystenstadium erkennen könnte. Und nach der Theorie oben, würde eine "schlechtere" Blastozyste auf eineiige ZwillingsmMädchen hinauslaufen. Und das mit der gleichen Wahrscheinlichkeit wie bei einer "guten" Blasto, nur hier dann eher Zwillingjungs.

Ich kann zwar Deine panische Angst vor den Zwillingen irgendwo nachvollziehen, aber ich würde langsam loslassen und damit aufhören sich kirre zu machen. Die Wahrscheinlichkeit bleibt, so oder so. Und auch wenn diese nur bei 0,1% liegen sollte, hilft es dir nicht, wenn DU in diesen 0,1% eingeschlossen bist. Du kannst es nicht steuern. Akzeptiere einfach, dass es diese Wahrscheinlichkeit gibt (immer, bei jeder Frau) und lass der Natur ihren Lauf. Ich werd rot


  Re: Geschlecht nach Blastotransfer
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 26.08.2019 14:42
Zitat
iola20
Oder wenn man schon 2 Jungs hat wie ich, hätte man mir auch die 3aa Blasto zuerst geben können. Naja jetzt erst mal hoffen dass es überhaupt klappt, von einem Mädchen zu träumen trau ich mich bei 28% aber nicht mehr.

Auswahl der Blastos nach (potenziellem) Geschlecht? Puh, zum Glück wird das noch nicht gemacht.

Was meinst du denn, wie enttäuscht du wärst, wenn die Biologen dir jetzt die 3aa Blasto zurückgegeben hätten und es dann "trotzdem" ein Junge wird? Ich persönlich würde es zumindest nicht darauf ankommen lassen wollen, möglicherweise so zu fühlen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019