Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Spermiogramm - Wer kennt sich aus und kann Fragen beantworten?
no avatar
  Sabinchen84
schrieb am 15.08.2019 15:24
Guten Tag,

mein Partner (35 Jahre alt) hat gestern ein Spermiogramm durchführen lassen. Die Ergebnisse waren bereits heute im Briefkasten.

Demnach ergab sich ein in "einigen Parametern eingeschränktes Spermiogramm im Sinne einer ausgeprägten Astheno-Teratozoospermie".

Die Werte lauten wie folgt:

Volumen: 3,9 ml (Referenzbereich laut WHO: größer/gleich 1,5 ml.)

Spermatozoenkonzentration: 78 Mio. /ml (Referenzbereich laut WHO: größer/gleich 15 Mio./ml.

Morphologie: 3 % (Referenzbereich laut WHO: größer/gleich 4 %)

Gesamtmotilität: 30 %

Motilität nach WHO-Kategorie a+b): 25 % (Referenzbereich laut WHO: größer gleich 32 %)

Mein Partner soll in 6 bis 8 Wochen ein weiteres Kontrollspermiogramm machen lassen.

"Soweit so schlecht" könnte man also sagen.

Meine Frage daher:

Wie "schlimm" sind die Abweichungen zum Referenzbereich der WHO tatsächlich?

In punkto Volumen und Spermatozoenkonzentration liegt mein Partner ja sogar erheblich über dem Minimalwert (was - denke ich - gut ist).

Kompensieren diese "sehr guten" Werte evtl. die weniger gute Motilität und Morphologie?
So nach dem Motto: Die Spermien sind zwar nicht so beweglich wie sie sein sollten (25 statt 32 %), aber dafür sind es halt auch erheblich mehr (5fach so hohe Konzentration wie es die WHO vorsieht)?

Oder ist diese Deutung völlig falsch?

Kann mein Partner etwas tun, um die Daten bis zum nächsten Spermiogramm zu verbessern (besondere Vitamine o.ä.) oder ist da nichts zu machen?

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar und verbleibe mit besten Grüßen

Sabinchen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.08.19 16:18 von Sabinchen84.


  Re: Spermiogramm - Wer kennt sich aus und kann Fragen beantworten?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 15.08.2019 15:46
Hallo liebe TE,

wie lange versucht ihr es schon und wie alt seid ihr?

Klappen kann es ja grundsätzlich immer, wenn Schwimmer da sind und ein SG ist eine Momentaufnahme. Mein Mann hat vergleichbare Ergebnisse, die Menge ist auch noch eingeschränkt, und wir warten auf eine ICSI.
Manche Foristinnen sind noch beim Warten auf die ICSI schwanger geworden, bei einer Freundin hat es in 14 Jahren nie geklappt. KB hatten sie ausgeschlossen und auf ein Wunder gewartet.

Mein Mann hat Orthomol fertil genommen- sooo viel hat es nicht gebracht. Den Unterschied kann ich dir heute Abend sagen, gerade sind wir noch unterwegs.

Liebe Grüße
Kirschblüte


  Re: Spermiogramm - Wer kennt sich aus und kann Fragen beantworten?
no avatar
  Sabinchen84
schrieb am 15.08.2019 16:39
Hallo. Wir sind beide 35 und versuche es seit ca. 6 Monaten.


  Re: Spermiogramm - Wer kennt sich aus und kann Fragen beantworten?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 15.08.2019 17:12
Bei uns war es so:
Ich habe PCOS und direkt zu Beginn ein SG gefordert, da ich ja hormonell stimulieren musste. Da kam dann beim Urologen Oligozoospermie bei raus. Daraufhin haben wir unsere standesamtliche Hochzeit vorgezogen, damit wir wenigstens etwas von den Kassen erstattet bekommen, falls sich der Befund verschlechtert.
Das Kontroll-SG haben wir dann in der KiWu machen lassen und erhielten den Befund OAT-Spermie. Allerdings war die Gesamtmenge beim O im Normalbereich, nur die Konzentration leicht drunter. Wir haben lange überlegt, welchen Weg wir gehen sollen und uns für die ICSI entschieden. Die Ärzte sagten mir, dass bei manchen Männern die Konzentration pro ml schon im dreistelligen Millionenbereich sei. Tja. Klar könnten wir warten, aber ich bin nun schon 33. wäre ich 27, hätte ich noch alle Zeit. Das ist unser Kriterium. Bei der Freundin lag es auch nur an der Beweglichkeit. Der Befund war besser als unserer und es klappte bis zu ihren Wechseljahren nicht. Man weiß auch nicht, wieviele Versuche man bei der ICSI braucht und wir hätten gerne zwei Kinder.

Wer hat das SG gemacht? Ein Urologe oder jemand in der KiWu?

Edit: wir haben das neue SG erhalten:
Eine AT-Spermie dieses Mal. Die Konzentration ist dieses Mal im unteren Normalbereich. Bei uns bleibt es auch mit dem Befund bei der ICSI.
Letztlich kann dir niemand eine Garantie geben, ob es so klappt. Hier gab es schon die verrücktesten Versuche, die anfangs negativ aussahen, aber positiv endeten. Genau so gut gibt es hier Foristinnen, bei denen bis auf eine Tetrazoospermie alles gut aussieht, es aber 3 Jahre lang nicht klappt.
Wartet auf das Kontroll-SG und versucht es so lange natürlich. Sobald die Frau 35 ist, können auch 1,5 Jahre üben normal sein. Sollte das nächste SG wieder eingeschränkt sein, würde ich mich Anbetracht eures Alters an die KB heranwagen.

Liebe Grüße
Kirschblüte


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.08.19 10:32 von xKirschblüte.


  Werbung
  Re: Spermiogramm - Wer kennt sich aus und kann Fragen beantworten?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 18.08.2019 13:15
Hallo,

die Abweichung bei der Morphologie ist von untergeordneter Bedeutung. Meines Erachtens spielt es keine Rolle, ob man 3 oder 4% normal geformte Spermien hat. Vor allem, wenn die Zahl der Spermien über jeden Zweifel erhaben ist. Die Beweglichkeit ist auch nur wenig unter der Norm. Evtl. wäre bei einer kürzeren Karenzzeit dieser Wert auch besser.

Ich kann mir gut vorstellen, dass bei einer Kontrolle und nach 3-4 Tagen Karenzzeit die Werte auch völlig normal sein können. Warten Sie erst einmal die Kontrolle ab und dann kann man sich immer noch Gedanken machen. Um schwanger zu werden, sollte das aber auf jeden Fall reichen. Vielleicht dauert es nur ein wenig länger...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019