Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Kryo Versuch -wieviele Auftauen bei Singletransfer-
no avatar
  karmaxxl
Status:
schrieb am 13.08.2019 17:04
Hey Ihr Lieben,
ich hoffe allen geht es gut?

Mögt ihr mal berichten! Wieviele lasst ihr beim Kryoversuch immer auftauen?

Wir haben noch 6 Stück auf Eis und möchten ein SingleEmbryonentransfer, weil wir schon Zwillinge haben.

Bis jetzte haben wir immer einezelnd auftauen lassen und jeden (egal wie schlecht) wieder genommen. Aber langsam gehen unser Finanziellen Reserven die Luft aus und daher möchten wir eigentlich nicht einen nach dem anderen abholen. Sondern die Kryoversuche optimieren.

Habt ihr noch Tipps?

Mein Twins waren auch Kryo´s 3 Zeller und 4 Zeller, in dem Versuch habe ich das erste Mal ASS100 genommen und Craipfruitsaft getrunken.

Dies habe ich auch bei den ganzen Geschwisterchenversuche zu mir genommen, wie Predinisolon und auch mal ein Versuch Heparin. Mit dem Versuch Heparin, war ein minimal HCG Wert. Ob es am Heparin lag, keine Ahnunge. Das war bei unserem zweiten ICSI Versuch. Aus diesem zweiten ICSI Versuch stammen auch die Kryos die nun noch da sind.

Thema "Verwerfen" damals haben wir verworfen. Aber nun wo ich Mutter bin, kann ich es eigentlich nicht. Aber wie gesagt, wir sind auch mit unsere Kraft und und unsere Finanzielle Reserve am Ende. Daher ändert sich auch allmählich die Denkweise.
Doch mehrere wecken und den Besten zurück?

Erzählt doch mal!!


  Re: Kryo Versuch -wieviele Auftauen bei Singletransfer-
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 13.08.2019 17:45
Ich kenne mich mit 3 und 4 Zellern leider nicht so gut aus....

aber bei meinen eingefrorenen Blastos stand schon vorher fest, was für ne Qualität sie haben und dann wurde der Beste genommen...

Ihr könnt euch ja auch überlegen, drei oder mehr auftauen zu lassen und zu blatos weiter zu kultivieren und dann habt ihr ja ne Bestenauswahl... natürlich kostet das Kuktivieren auch nochmal, aber unterm Schnitt ist es billiger und nervensparender als jedes Mal ein Singeltransfer mit so frühen Embryoenen...


  Re: Kryo Versuch -wieviele Auftauen bei Singletransfer-
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 13.08.2019 21:40
Hallo Karmaxxl,

ich würde dir auch die Kultivierung zu blastos empfehlen und dann dort die beste davon nehmen. Falls 2 gleich gute übrig sind, kann man den zweiten nochmals einfrieren. Das wäre auf jeden Fall nervenschonender für euch, da ihr nur noch 1, Max 2 TFs hättet. Wie das kostentechnisch aussieht, kann ich nicht sagen. Bei uns kostet die Blasto kultivierung 250 € extra.

Alles Gute und viel Glück
Gamora


  Re: Kryo Versuch -wieviele Auftauen bei Singletransfer-
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.08.2019 22:08
Liebe Karmaxxl,

Voraussetzung ist natürlich, dass Ihre Klinik das auch macht. Aber ansonsten ist die hier bereits genannte Vorgehensweise unter den von Ihnen genannten Umständen vermutlich die beste. Entweder alle auftauen oder jeweils drei und wenn es geht, bis zum Blastozystenstadium weiterkultivieren. UNd wenn dann tatsächlich noch echte Überflieger-Embryonen überbleiben sollten, kann man die immer noch wieder einfrieren. Auch das geht dann noch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019