Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Biochemische SS trotz hohem hcg?
no avatar
  Pippi80
schrieb am 11.08.2019 09:26
Liebe Alle,

nach einigen Jahren Abstinenz (vom Kinderwunsch und vom Forum) melde ich mich hier zurück. Ich habe ein bisschen herumgestöbert und noch viele bekannte Namen entdeckt. Schön, dass es bei einigen inzwischen geklappt hat!

Ich bin 39 Jahre alt. Mit 33 bekam ich damals die Diagnose vorzeitige Wechseljahre, AMH war nur noch 0,1. Nach einer erfolglosen ICSI und 2 Anläufen im NC haben wir keine erneuten Versuche unternommen. Die Verläufe und Prognosen waren so schlecht, dass wir uns einfach nicht sinnlos aufreiben wollten. Stattdessen bin ich Tante geworden, bin viel gereist, hab Herzblut in den Job gesteckt, vor einigen Jahren eine neue Partnerschaft begonnen und insgesamt eine gute Zeit gehabt.

Vielleicht auch mit der großen 40 vor Augen ist der Kinderwunsch nun aber doch wieder akut. Ich bin seit 2 Jahren auf Hormonersatz mit Cyclo Progynova, es war also klar, dass nur eine EZS in Frage kommt. Wir fühlen uns in unserer Klinik in Karlsbad gut aufgehoben und haben jetzt den ersten Versuch mit SET einer Blasto hinter uns.

Jetzt zu meiner Frage: Ich bin sofort schwanger geworden (übrigens ein extrem absurdes Gefühl, plötzlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand zu halten. Das fühlte sich eigentlich gar nicht irgendwie an, sondern war einfach surreal. Aber ich schweife ab.). Der Bluttest war an Blasto-TF+14 bei 425. Die Klinik sagte: Gut. Mir war dann auch ordentlich übel die nächsten 2 Wochen und ich war ganz vorsichtig optimistisch. Am US-Termin dann aber das große Ätsch: Es war außer der aufgebauten Schleimhaut NICHTS zu sehen. GAR nichts. HcG war auch schon wieder auf 0,59 runter.

Was war das dann? Eine biochemische Schwangerschaft? Ich finde im Netz nur sehr niedrige hcg-Werte im Zusammenhang mit dem Stichwort biochemische Schwangerschaft. War es dann trotzdem eine Einnistung? Und muss das was Doofes zu bedeuten haben für die Zukunft?

Ich freue mich, wenn jmd. ähnliche Erfahrungen teilen könnte und wünsche allen einen schönen Sonntag,

Herzlich,
Pippi


  Re: Biochemische SS trotz hohem hcg?
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 11.08.2019 14:23
Hallo Pippi,

es tut mir leid, dass du das auch erleben musstest.

Ich hatte 3 frühe Abgänge, darunter auch mit zeitgerecht hohem HCG, aber keiner FH im Ultraschall.

Auch bei einer biochemischen Schwangerschaft kam es zunächst zu einer Einnistung (zu der kam es immer, bevor HCG produziert wird), aber aus unterschiedlichsten Gründen hat sich der kleine Zellhaufen nicht weiterentwickelt. Dies könnte zwar auf ein grundlegendes Problem hindeuten, aber nach einem Mal ist die Wahrscheinlichkeit, dass es einfach nur Pech war, viel höher. Den Faktor Alter (das für viele FGs aufgrund chromosomaler Störungen verantwortlich ist) übergeht ihr ja dank EZS schon mal.

Ich drück dir die Daumen für den nächsten Versuch!

LG amy


  Re: Biochemische SS trotz hohem hcg?
no avatar
  Paula Mondschein
Status:
schrieb am 11.08.2019 14:30
Liebe Pippi, diese Erfahrung müsste ich auch machen, 500 ist zwar ein toller Startwert, aber er garantiert leider keine gesunde Schwangerschaft. Aber dass du gleich schwanger geworden bist, ist ein gutes Zeichen und ich drück dir die Daumen für das nächste Mal!
Alles Liebe von Paula


  Re: Biochemische SS trotz hohem hcg?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 12.08.2019 09:49
Liebe Pippi,

willkommen zurück. Ganz grundsätzlich bedeutet jeder hCG-Wert > 100 erst einmal sicher, dass eine Schwangerschaft vorhanden ist. Biochemisch ist also zunächst erst einmal jede Schwangerschaft. wenn man sie dann im Ultraschall erkennen kann, ist es dann eine klinische Schwangerschaft.

Und so ist auch ein Wert im dreistelligen Bereich keine Garantie dafür, dass man die Schwangerschaft sicher erkennt. Erst im bei einem hCG-Wert im vierstelligen Bereich sollte man etwas sehen können im Ultraschall. Es ist also keineswegs so, dass eine biochemische Schwangerschaft nur mit sehr niedrigen hCG-Werten einhergeht.

Bei Transfer (Blasto) + 14 ist der Wert aber auch eher niedrig gewesen, das ist dann ja schon Punktion + 19. Eigentlich ist man da schon bei Werten > 1000.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Biochemische SS trotz hohem hcg?
no avatar
  Pippi80
schrieb am 12.08.2019 18:02
Herzlichen Dank für die Antworten. Und ich dachte, der Wert wäre superspitze... Beim nächsten Mal kann ich dann zumindest hellhörig werden, wenn der Wert ähnlich niedrig ist und eher einen Ultraschall bzw. erneuten Bluttest machen, damit ich nicht wieder sinn- und zwecklos 14 Tage lang Medikamente weiterspritze...

Schöne Woche allen und viele Grüße,
Pippi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019