Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  crl89
schrieb am 06.08.2019 20:49
Hallo zusammen,

ich bin im Moment in einer wirklich blöden Phase. Ich nehme mittlerweilse bereits seit über 2,5 Jahren keine Pille mehr und messe seit zwei Jahren meine Basaltemperatur, die längste Zeit, um eine Schwangerschaft zu vermeiden und um meinen Zyklus und meinen Körper generell besser zu verstehen.
Das ist mittlerweile bei uns in ein "drauf ankommen" lassen gewechselt. Nun kommen bei mir drei Sachen zusammen: 1. habe ich möglicherweise Endometriose - Anfang September habe ich deshalb einen Termin zur Bauchspiegelung, um das zu prüfen. Beim letzten Termin bei meiner Gyn hat sie dann noch einen vaginalen Ultraschall gemacht. Da sagte sie mir dann, dass ich in einem Eierstock ein paar kleine Zysten habe, die darauf hinweisen könnten, dass ich das polyzystische Ovar-Syndrom habe, müsse es aber nicht. Beides - sowohl Endometriose als auch PCO führen sehr häufig zu einer Unfruchtbarkeit.

Nun tracke ich ja seit zwei Jahren genau meinen Zyklus und kann daher festhalten, dass seither mein Zyklus NIE länger als 31 Tage war. Und das kam auch nur einmal, genau vor zwei Jahen vor. Ich schwanke eigentlich immer zwischen 25 und 28 Tagen. Heute ist Zyklustag 32!! Ich habe bereits am ZT 26 einen analogenTest gemacht, negativ. Dann habe ich gestern (Tag 31) nochmal einen Clearblue digital gemacht, auch negativ.
Ich benutze die OvoView App, um meinen Zyklus zu tracken. Diese gibt - basierend auf dem bis zum jeweiligen Tag vorliegenden Infos - den prognostizierten Tag des Eisprungs an. Dieser war bis dahin Zyklustag 14. An genau diesem Tag hatte ich Geschlechtsverkehr. Nun habe ich die restlichen Tage seither weiter die Basaltemparatur eingetragen und die App hat den ES dann immer weiter nach hinten geschoben, bis zum ZT 20.
Hier der Link zu meiner Temperaturkurve: [www.wunschkinder.net]
Die Temperatur ist die letzten Tage wieder etwas gesunken, ich messe aber auch arbeitsbedingt nicht jeden Tag zur gleichen Zeit. Ich bin ganz gespannt, ob die Kurve Recht hat und ich Donnerstag dann doch meine Menses kriege.

Aber ich bin mittlerweile total hibbelig und verwirrt. Ich hatte noch nie so einen langen Zyklus. Außerdem habe ich seit 1-2 Wochen ein seltsames Ziehen im Unterleib. Und ab und an war mir vormittags etwas flau. Kann aber auch sein, dass das psychosomatische Empfindungen sind, keine Ahnung.

Ich habe gelesen, dass es durchaus sein kann, dass in der ersten Zeit die Tests noch negativ ausfallen und man trotzdem schwanger ist.

Mein Problem ist auch, dass ich diesen Freitag für zwei Wochen in den Urlaub nach Italien fahre. Was ist, wenn ich doch schwanger bin? Wie schnell sollte/muss ich dann zu meiner Gyn?

Hatte jemand ein ähnliches Probelm? Und wart ihr dann tatsächlich doch schwanger oder nicht?

Ich bin über jeden Ratschlag dankbar!!


  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 07.08.2019 08:10
Hi,

Ganz kurz nur:
- wenn der Test negative sagt, bist du zu 99% nicht schwanger.

- apps die einem dem Zyklus vorhersagen sind nichts worauf man sich verlassen sollte.

- wenn laut Tempi dein ES an ZT 20 war, würde ich erst ab ZT 34 mit der Mens rechnen.

- nimmst du Folsäure?

- eine Besuch beim FS vor der 6. / 7. SSW macht keinen Sinn, da sieht man eh nichts.

- man kann auch schwanger in den Urlaub smile


Es hilft also nichts außer abwarten und Tee trinken.

Alles Gute!


  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 07.08.2019 10:25
Liebe TE,

ich gehe auch davon aus, dass der Eisprung wie bei wunschkinder ermittelt an Zt 20 war.
An den anderen Tagen gab es zwar kurze Absacker, also Anläufe zum Eisprung, er hat aber ziemlich sicher nicht so stattgefunden.

Liebe Grüße
🍒Kirschblüte


  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  crl89
schrieb am 10.09.2019 00:11
Hallo und sorry für die verzögerte Rückmeldung, ich bin in der Woche gleich in den Urlaub gefahren und hatte dort weder Laptop noch Internet. Ihr hattet Recht, iich habe am kalkulierten Tag dann meine Periode bekommen.

Nun aber neuer Zyklus und viele Ereignisse: Letzte Woche Montag hatte ich eine Bauchspiegelung wegen Verdacht auf Endometriose, die sich bestätigt hat.Die Stellen - an der Außenseite der Gebärmutter und Richtung Blase (Eierstöcke waren frei, yay!) wurden direkt verödet. Ich bin noch dabei, mich davon zu erholen und habe noch immer ein wenig Schmerzen im Bauch/Unterleib. Seit heute arbeite ich wieder und das Sitzen im Bürostuhl scheint mir nicht gut zu bekommen, die Schmerzen sind etwas stärker geworden. Nun war jedoch letzten Mittwoch bereits mein eigentlicher Fälligkeitstag. Da aber mein letzter Zyklus auch 33 Tage statt wie sonst 25-27 Tage lang war, habe ich mir nichts bei gedacht. Außerdem wurde bei dem Eingriff auch die Gebärmutter von Innen untersucht und ich habe gelesen, dass das bewirken kann, dass sich die Gebärmutterschleimhaut nicht erneuert, weil dabei schon etwas Schleimhaut abgetragen werden kann.
Nun habe ich heute nach der Arbeit aber einen analogen Test gemacht und der war sofort positiv! Ich habe mir einen zweiten (anderen) besorgt und auch der ist eindeutig positiv, ebenfalls relativ schnell.

Ich bin von Natur aus eine Skeptikerin und mache mir jetzt bezüglich dreier Sachen Sorgen/Gedanken:
1. Kann es sein, dass der Eingriff der Laparoskopie das Testergebnis verfälscht?
2. Kann es sein, dass die Schmerzen, die seit heute wieder etwas stärker sind, auf eine Eileiterschwangerschaft hindeuten?
3. Kann es sein, dass die Eizelle während der Untersuchung der Gebärmutter verletzt wurde?

Ich freue mich über euren Rat!

Danke und jetzt erstmal gute Nacht - ich hoffe ich kann schlafen!


  Werbung
  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  julie1611
Status:
schrieb am 10.09.2019 18:20
Mein Rat: Ab zum Arzt. Alles Gute!


  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  crl89
schrieb am 01.10.2019 16:39
Und wieder mit sehr viel Verzögerung hier meine Antwort:

Ich bin direkt zur Frauenärztin gegangen. Sie hat einen Ultraschall gemacht und konnte die Fruchtblase sehen - den Embryo konnte sie da noch nicht sehen, war noch zu klein und nicht jedes US Gerät kann das wohl. Sie hat mich erstmal beruhigt. Eine Woche später war ich dann bei meiner Haus-Frauenärztin (die Woche davor war ich in einer anderen Stadt) wegen dem regulären Termin zur Nachuntersuchung wegen der Bauchspiegelung. Sie hat auch nochmal einen US gemacht und sie hat nicht nur den Embryo sehen können, sondern sogar schon ein schlagendes Herz!! Liebe

Sie sagte dann auch, dass so ein Eingriff entweder "alles oder nichts" bedeutet. Entweder es führt relativ schnell zu einer FG oder nicht und dann sei meistens auch alles ok. Sie hat trotzdem nochmal in der Klinik nach den eingesetzten Narkosemitteln gefragt, um zu prüfen, ob die irgendetwas bewirken können.

Nächster Termin ist Mitte Oktober. Ich kann es kaum erwarten!


  Re: So überfällig war ich noch nie, aber zwei negative TestsHilfe
no avatar
  Itchybee
schrieb am 01.10.2019 20:03
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Wie schön dass es doch noch so geklappt hat

Aber wann war denn die Spiegelung? Die wird normalerweise so gelegt dass genau dein Fall nicht passiert. Da hattest du wirklich sehr viel Glück dass alles gut gegangen ist. Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft!

Lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019