Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.08.2019 11:42
Ja aber Du hattest nur 2 oder 3 Transfers...Bei Dir war eben ICSI die Methode der Wahl um schwanger zu werden (unabhängig von Intralipid).
hättest Du vorher 11 frustrane Transfers gehabt und dann Intralipid, würde ich Dir anders antworten :-D
Aber es ist menschlich daß man gerne solche Zusammenhänge konstruiert. Das macht jeder zwinker

@ Larissa: Wenn Du Dich für mehr Infos zum Intralipid interessierst, hier unser FAQ von klein-putz: [www.klein-putz.net]

LG ET


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 22.08.2019 11:44
Ich hatte eine IVF, an der Befruchtung lag es nie, die hat ja auch spontan geklappt, nur die Einnistung eben nicht... zumindest nicht in der Gebärmutter...

Und frustran waren all die Untersuchungen, die erfolglosen Behandlungen mit allem möglichen zuvor auch... 3 negative TFs haben dann zum Glück wenigstens noch diese weitere Untersuchung gerechtfertigt.
Ich hatte bis dahin ja auch immer die Hoffnung, dass es mit weniger Unterstützung klappt, da ja alles immer super in Ordnung war - was über die Jahre übrigens auch sehr frustran ist, wenn Dir jeder immer nur erzählt, dass es ja ganz sicher klappt, weil nichts gefunden werden kann, was eine Schwangerschaft verhindert...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.08.19 11:49 von blackmoon.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.08.2019 11:47
@ blackmoon...zu schließen daß es an der Einnistung liegt ist schon sehr gewagt :-D Denn meist ist es ja so, daß die Befruchtung klappt, zumindest bei ICSI und selbst wenn die Embryonen optisch schön aussehen oft nicht genetisch intakt sind und sich daher nicht einnisten. Dh eine oder mehrere Nicht Einnistungen sind absolut normal und je älter der Pat ist umso normaler zwinker


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 22.08.2019 11:57
Mit 27 im 1. ÜZ direkt schwanger geworden - im Eileiter... in den Patho-Befunden keinerlei Auffälligkeiten des Embryos, der damals (leider) auch sehr weit kam, bis die Diagnose stand (10.SSW). Mag Zufall gewesen sein, dass dies die einzig gesunde EZ gewesen ist in meinem Leben, halte ich dennoch für eher unwahrscheinlich... und mit 28 ist das Alter denke ich auch eher noch kein Faktor...


  Werbung
  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.08.2019 12:01
Na ja ich halte das eher für Zufall.
Für mich hört es sich eher sehr logisch und konsequent an. Nur ein Eileiter, daher keine Schwangerschaft auf natürlichem Weg (die eine war halt mal Glück).
Dann erst spät mit der KiWu Therapie begonnen. Und jetzt entgegen aller Statistik sehr schnell (im 2. oder 3. Versuch) schwanger geworden.
Also da sehe ich wirklich keinen Zusammenhang mit dem IL. Die einzige Konsequenz die ich ableiten würde für andere wäre: Leute wartet nicht zu lange, mit KiWu Zentrum gibt es bessere Chancen :-D

Aber ich mag den Thread hier nicht zerschiessen...ich sehe es so und Du anders zwinker

Larissa...Fachfragen gerne an mich zwinker Wenn es Dir lieber ist per PN.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 22.08.2019 12:10
Ja stimmt, ich sehe es anders. Ich habe in meinem Profil eben alles schön zusammengefasst, halte es nicht für besonders spannend, alles zu schreiben, was längst vergangen ist. Glaube mir, ich habe mich nicht direkt scheiden lassen wegen Kinderwunsch, weil es mal nicht geklappt hat. Ich habe auch noch beide Eileiter und der Betroffene war vor 8 Jahren beim Durchspülen nicht verschlossen... daher finde ich es interessant, wie Du einfach gegen etwas schießen möchtest, was vielleicht tatsächlich hilft... Du kannst es nicht sagen, da es noch keine offiziellen Studien gibt, die aber nun offensichtlich erstellt werden. Ich habe vor einer Weile wohl nicht umsonst einen Fragebogen aus Jena geschickt bekommen, was ich hier auch kommuniziert habe.
Finde es einfach nicht schön, direkt Hoffnungen zu zerstören... und weil ich nur VIER Transfers bis zum Erfolg hatte, heißt das nicht, dass ich vorher nur damit gewartet habe in eine KiWu zu gehen, bzw. nicht bereits in Behandlung war... schlecht ver/geurteilt zwinker


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.08.2019 12:33
@blackmoon...ich "schieße"gegen nichts und freue mich, daß es bei Dir geklappt hat.
Ich habe Larissa nur geraten, Intralipid nach den gängigen Empfehlungen infundieren zu lassen, wenn man es denn versuchen möchte und umso mehr es denn schon der letzte Versuch ist / sein sollte.


Bitte laß uns nun den Thread hier nicht weiter zerschießen, wenn Du etwas mit mir besprechen möchtest, dann gerne privat per PN. Was wir hier jetzt schreiben hat doch mit Hilfe für Larissa gar nichts mehr zu tun.

LG ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.08.19 12:34 von Eibischteig.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 22.08.2019 12:50
Auch das sehe ich anders. Empfehlung bei massiv erhöhten Killerzellen laut Jena IN MEINEM FALL (bevor es auch hier wieder zu einer sinnfreien Diskussion kommt): Intralipid zum TF und Weiterbehandlung bis 12+ im Abstand von max. 14 Tagen.
Du sagst es bringt nichts, ich sage, die Empfehlung sagt was anderes und wollte mich als positives Beispiel aufführen.

Ich hatte bereits in diesem Piep zur Untersuchung geraten, da ich auch der Ansicht bin, dass Intralipid ins Blaue geschossen im Verhältnis zu teuer ist. Bei erhöhten Plasmazellen bspw. würde sicher eine antibiotische Behandlung empfohlen...

Ich würde allerdings nicht etwas absolut abschmettern, was statistisch weder belegt noch widerlegt wurde. Das ist meine Meinung dazu und unter den gegebenen Umständen evtl. eine Überlegung für Larissa, um die es ja von Anfang an ging. Ihr jegliche Hoffnung zu nehmen, indem Du schreibst, dass es nichts bringt, ist eben in meinen Augen der falsche Weg...


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.08.2019 13:16
Liebe Larissa,

die gängige Empfehlung ist 2x Intralipid vor PU. Es ist dadurch bergündet, daß es braucht um die NK Zellen zu senken.
(Im Gegensatz zum schneller wirkenden IVIG)


[www.researchgate.net]

Bei 78% der Frauen waren sie nach einer Woche gesunken. (Bei den anderen sind sie gesunken, aber nicht ausreichend).
Eine Woche ist aber zu lange, wenn die Infu erst zu TF läuft, denn die Einnistung beginnt ja ca ab PU+6.

Ich würde (hoffe allgemeine Tipps sind auch erlaubt) folgende Reihenfolge anwenden, um den letzten Versuch optimal vorzubereiten:

Du machst ja EZS, korrekt

Körperlich alles ok (Gebärmutterspiegelung erfolgt?)?
Aufbau des Endometriums ok (Triple line, Höhe)?
TF welcher Qualität? Blastozysten, Morulae, Qualität?

Wenn da alles ok ist, würde ich eine Biospie auf uNK und Plasmazellen machen und mir ERA kombinieren.

Dann machst Du einen ERA PRobezyklus mit Deinen Immumedis und dann den Transferzyklus.

So wäre meine Herangehensweise!

Sollte es aber schnell gehen müssen, kannst Du Dir ja überlegen die sauteueren IVIGs infundieren zu lassen. Die wirken sich auch positiv auf die Th1/th2 Balance aus (falls Du einen Th1 Shift hast). Für eine Schwangerschaft brauchst Du ja einen Th2 Shift. Allerdings sind IVIGs ein Blutprodukt und daher nicht jedermanns Sache.

Auch KIR könntest Du noch testen lassen (ist auch umstritten) und dann ev (auch ohne Indikation) Granocyte probieren.

Toi toi toi!

LG ET


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  larissa5
Status:
schrieb am 23.08.2019 13:05
Zitat
blackmoon
Da schleich ich mich auch nochmal rein und möchte nur einwerfen, dass ich 3 negative TFs ohne Intralipid hatte und als ich Intralipid zum ersten Mal direkt nach TF bekommen habe, wurde ich zum ersten Mal schwanger und bin es auch geblieben. Bei mir wurden per Schleimhautbiopsie stark erhöhte Killerzellen in der Gebärmutter nachgewiesen.
Ich kann natürlich nicht sagen, dass es genau daran lag, aber nie zuvor war ich schwanger, obwohl nach zig Untersuchungen außer den Killerzellen nichts gefunden wurde...

Ich habe Intralipid dann alle 2 Wochen bekommen, also nur 1x am TF-Tag und dann erst 14 Tage später, als der BT positiv war !

Hab nochmal nachgefragt. Meine klinik hält es anscheinend grundsätzlich so, dass sie meint, am tf- tag reicht. Hab mich ein bisschen eingelesen und das auch bei anderen gehört/gelesen. Dürfte also doch nicht so ungewöhnlich sein.

Hab mit dem genetiker geredet, ob ein blastotransfer möglich ist.
Er meinte, da wir nur noch 1 eisbärchen übrig haben, ist ihm das risiko zu groß. Also doch wie gehabt, ein 4-täger.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 23.08.2019 14:49
Larissa, ich drücke dir die Daumen, dass es nun die Lösung ist und auch die 4 Tägige Eizelle sich einnistet und auch tatsächlich bis zum ET bleibt.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Petra1402
Status:
schrieb am 23.08.2019 19:13
Hallo ihr Lieben! ich fiebere zurzeit auf Montag hin. Da bekomme ich um die Mittagszeit unserer Eisbärchen hoffentlich zurück und am Nachmittag gehts wieder zur Intralipid-Infusion( bereits die 3.).
Und dann heißt es wieder warten. Zusätzlich spritze ich täglich Levonox für die Gerinnung und nehme Utrogestan und Dupaston.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
avatar  Küstenkind
Status:
schrieb am 23.08.2019 23:21
@Larissa die Daumen wirst du brauchen !

@Petra du auch verrat mir doch bitte wie du die ganzen Tabletten, Spritzen, Hormone ect verträgst? Hat sich seit dem etwas verändert zb Essverhalten, Haarausfall ect?

ich muss fragen, weil ich schon etwas bedenke habe, wenn ich auch so Hormone zur Stimu spritzen muss, noch mehr Haarausfall bekomme oder argen Fressflash, bzw unreine Haut ect ....


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  Petra1402
Status:
schrieb am 24.08.2019 08:34
@Küstenkind das einzige ist ich könnte ständig essen und bin ziemlich früh müde.


  Re: IUI/IVF/ICSI-Piep August 2019
no avatar
  MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 26.08.2019 07:56
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage, wieso wird der Piep nur noch für einen ganzen Monat eröffnet? Also entweder liegt es an mir (bin in Sachen Medien nicht so gut...) oder es geht anderen auch so. Dadurch, dass der Piep so lange geht, kann ich unten in der Auflistung nicht mehr alle Beiträge sehen und schon gar nicht von wem sie sind und wann sie verfasst wurden. Vielleicht wäre es ja möglich, den Piep jeweils für zwei Wochen zu eröffnen? Ich weiß selbst, dass es viel Arbeit macht, ihn zu führen Ich verneig mich (habe das ja selbst wochenlang gemacht... allerdings damals noch zwei Piep pro Woche...) aber die Übersicht wäre deutlich besser.
Was haltet ihr davon? Wenn ihr es doof findet, dann ist es natürlich auch ok. Denke halt, es wäre auch gerade für den "Piep-Manager" deutlich einfacher... Frieden

Euch allen einen schönen Start in die Woche und weiterhin allen gedrückte Daumen,

Lg Aprilkind




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019