Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  ava82
schrieb am 01.08.2019 17:16
Liebes Forum,

leider habe ich gestern erfahren, dass meine zweite ICSI auch erfolglos war.

Zu meiner Geschichte:
Nach mehreren erfolglosen UIU's sind wir auf eine IVF umgeschwenkt, die dann direkt mir einer Nullbefruchtung startete. Ein SchockOhnmacht! Leider gehöre ich auch zu den sogenannten Low respondern d.h. bei mir lassen sich nie mehr als 3-4 Eizellen gewinnen. Diese Erkenntnis war ein weiterer Schock! War doch bisher bei meinem Mann und mir körperlich alles in Ordnung.Der genaue Grund für die Kinderlosigkeit lies sich leider bisher auch nicht ermitteln. Anfangs dachte ich, das wäre gut. Mittlerweile hätte ich gerne eine Diagnose, die ich wenigstens angehen könnte. So fühle ich mich total hilflos.

Bei der zweiten Behandlung wurde wieder eine ICSI gemacht, doch leider hatte ich einen schwachen Zyklus, so dass man nur eine Eizelle auf dem Ultraschall sah. Ich war am Boden zerstört, aber die eine Eizelle hat es geschafft und wurde mir am dritten Tag eingesetzt. Leider führte diese Behandlung zu keiner Schwangerschaft, womit ich noch ganz gut umgehen konnte. Einmal ist ja bekanntlich keinmal oder so smile

Die Dritte Behandlung ließ nicht lange auf sich warten und diesmal konnten sogar 4 Eizellen gewonnen werden und zwei haben es sogar zu Blastos geschafft. Juhuuuu!! Diese beiden habe ich mir auch einsetzen lassen. Ein voller Erfolg - ich war so happy und vor allem sicher, dass es klappt. Seit gestern dann die Gewissheit, es hat wieder nicht funktioniert. Ich bin am Boden zerstört und verliere so langsam meine Hoffnung. Warum will es nicht klappen? Mein Mann uns ich sind 37 und üben seit ca. 3 Jahren. Fast alle in unserem Bekanntenkreis sind schon Eltern außer wir. So langsam glaube ich, dass ich nie einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten werde.

Sollten wir noch etwas untersuchen lassen? Habt ihr Tipps und Erfahrungen? Bin für jede Anregung sehr dankbar.

Liebe Grüße


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  redwitch
Status:
schrieb am 01.08.2019 17:35
Hallo liebe Ava,

was habt ihr den bereits untersuchen lassen? Ihr könnt z.B. Ein scratching machen lassen und dort auf killerzellen sowie Plasmazellen untersuchen lassen. Des Weiteren könntet ihr auch die Immnunologie sowie Gerinnungen testen lassen.

Ich drück euch die Daumen.

Liebe Grüße


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  ava82
schrieb am 02.08.2019 09:27
Hallo liebe redwitch,

ah interessant.. von diesem scratching habe ich noch nie etwas gehört?! Vielleicht wäre das eine Möglichkeit.
Ansonsten haben wir alle gängigen Untersuchungen hinter uns: Eilleiterdurchlässigkeit, Zyklusmonitoring, Hormone, mehrere Spermiogramme etc. - alles ohne Befund. Habe zwar immer relativ wenig Eizellen, aber die Befruchtungsrate ist eigentlich ganz ok. Zusätzlich nutzen wir noch dieses assisted hatching, damit das Ei besser schlüpfen kann. Wie bereits erwähnt, alles bisher ohne Erfolg.

Diese Hilflosigkeit ist für mich ganz schlimm, wenn ich irgendetwas tun könnte, dann würde ich sofort alles in Bewegung setzen. Fühle mich total machtlos. Aber da bin ich wohl nicht alleine.

LG


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  Lilina9
schrieb am 03.08.2019 22:00
  Werbung
  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  SonjaBelmondo
schrieb am 05.08.2019 16:55
Wir hatten einen recht ähnlichen Weg, auch IVF Null und danach auf ICSI. Das Team hatte damals die Vermutung, dass eine Interaktionsstörung vorliegen könnte, weil eigentlich alles top aussah und trotzdem die Nullbefruchtung bei der IVF war. Bei der ersten ICSI hatten wir super A Qualität und auch alles top, war aber nix. Bei der 2., die dann wegen dem Nuller der dritte und letzte bezuschusste Versuch war, haben wir die gleiche Quali gehabt, aber sind in die Vollen gegangen mit Assisted Hatching und Embryoglue. Wer weiß, ob eines davon geholfen hat. Zumindest wenn eine Interaktionsstörung vermutet wird - ich weiß nicht ob euer Nuller einfach 1 x schlecht gelaufen war oder sie sich hierzu geäußert haben, kann eine zu dicke Eihülle ein Grund sein. Evtl war da das Hatching eine gute Idee (allerdings Zuzahlung). Ansonsten kann man auf Killerzellen prüfen lassen, Gerinnung, Schilddrüse sollte gut aussehen - möglicht nah bei 1 - aber das habt ihr mit den Blutuntersuchungen sicher abgedeckt.

Lg
Sonja


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  Esperencia
Status:
schrieb am 14.08.2019 18:51
Liebe Ava,

auch wenn die Welt erstmal ungerecht erscheint und Hoffnungslosigkeit sich breit macht, gib nicht auf!!! Ich habe grad meinen 9 Monate alten Schatz schlafend auf mir liegen. Nach 5 Icsis und 4 Kryos ist dieses Wunder zur Welt gekommen und der wirklich harte Weg hat sich dermaßen gelohnt. Es ist nicht in Worte zu fassen. Ich hätte es nie für möglich gehalten.

Mir hat damals jemand gesagt: „Es ist einfach (haha) eine Sache des Durchhaltens. Es klappt irgendwann solange ihr nicht aufgebt“

Daran habe ich mich festgehalten und ich bin überzeugt, dass diejenigen die erfolglos bleiben, einfach nur zu früh aufgegeben haben. Verständlicherweise, denn es ist ein wahnsinn diese Tortur durchzumachen. Also bleibt dran, dann werdet ihr dieses Glück erleben. Ich drücke alle Daumen dass nicht zu viel Durchhaltevermögen abverlangt wird, sondern dass es ganz bald klappt.

Bei mir war der Schlüssel Intralipid aufgrund zu aktiver Killerzellen (im Blut). Diese können bei einem Bluttest getestet werden. Hier kommt es meist nicht mal zu einer Einnistung. Lass das mal prüfen. Außerdem war mein Körper durch die Hormonbehandlung dermaßen belastetet, dass ich auf Kryo im natürlichen Zyklus gesetzt habe (ohne Hormone habe ich die aufgetaute Blasto zu mir genommen). Dann hat es endlich geklappt und die Nerven lagen nicht schon total blank von der Hormonspritzerei.

LG, ich drücke dich


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  Jasha
schrieb am 14.08.2019 20:29
Zitat
Esperencia
Mir hat damals jemand gesagt: „Es ist einfach (haha) eine Sache des Durchhaltens. Es klappt irgendwann solange ihr nicht aufgebt“

Daran habe ich mich festgehalten und ich bin überzeugt, dass diejenigen die erfolglos bleiben, einfach nur zu früh aufgegeben haben. Verständlicherweise, denn es ist ein wahnsinn diese Tortur durchzumachen. Also bleibt dran, dann werdet ihr dieses Glück erleben.

Das ist in dieser formulierten Absolutheit medizinisch und statistisch gesehen Unsinn, an dem man sich auch viel zu lange festhalten und der einen sehr traurig und ein schlechtes Gewissen machen kann, wenn man zu denen gehört, die nach einem langen Weg aufgegeben haben. Ich persönlich finde es gefährlich das Versprechen zu geben, dass man dieses Glück erleben wird, wenn man nur lange genug dran bleibt. Diese Garantie gibt es schlicht nicht. Ich selber habe über 20 ICSIs hinter mir. Wie lange muss man durchhalten, bevor man sich solche in diesem Fall offen gesagt verletzenden Sprüche nicht mehr anhören muss? 30 ICSIs?

Aber das ein wenig off topic. Bei zwei erfolglosen ICSIs und guten Voraussetzungen besteht sicher noch kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Ganz im Gegenteil. Hier macht es absolut noch Sinn es weiter zu probieren. Zwei ICSIs ohne unter dem Strich Erfolg zu haben ist statistisch gesehen leider ein recht häufiges Ereignis und hat nichts damit zu tun, dass irgendetwas mit einem nicht in Ordnung ist. In der Regel ist das ganz schlicht schnödes und gemeines Pech.


  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  Esperencia
Status:
schrieb am 15.08.2019 14:29
Zitat
Jasha
Zitat
Esperencia
Mir hat damals jemand gesagt: „Es ist einfach (haha) eine Sache des Durchhaltens. Es klappt irgendwann solange ihr nicht aufgebt“

Daran habe ich mich festgehalten und ich bin überzeugt, dass diejenigen die erfolglos bleiben, einfach nur zu früh aufgegeben haben. Verständlicherweise, denn es ist ein wahnsinn diese Tortur durchzumachen. Also bleibt dran, dann werdet ihr dieses Glück erleben.

Das ist in dieser formulierten Absolutheit medizinisch und statistisch gesehen Unsinn, an dem man sich auch viel zu lange festhalten und der einen sehr traurig und ein schlechtes Gewissen machen kann, wenn man zu denen gehört, die nach einem langen Weg aufgegeben haben. Ich persönlich finde es gefährlich das Versprechen zu geben, dass man dieses Glück erleben wird, wenn man nur lange genug dran bleibt. Diese Garantie gibt es schlicht nicht. Ich selber habe über 20 ICSIs hinter mir. Wie lange muss man durchhalten, bevor man sich solche in diesem Fall offen gesagt verletzenden Sprüche nicht mehr anhören muss? 30 ICSIs?

Liebe Jasha,
es tut mir unendlich Leid, dass es bei euch trotz der vielen Versuche nicht geklappt hat. Ich finde fast keine Worte dafür und hüte mich, welche zu suchen. Wahrscheinlich ist alles verkehrt, was man sagen könnte.

Nur eines will ich loswerden. Nimm den Frauen hier nicht die Hoffnung aus Frust oder Enttäuschung, dass es bei euch bisher erfolglos blieb. Ich finde genau das an Foren so schwierig, dass immer nur über die negativen Erfahrungen Austausch stattfindet. Die, die frustriert sind, die, die Leid erfahren treffen sich hier. Ich war auch eine von denen. ABER all die Frauen, die Erfolg haben sind raus und melden sich hier kaum noch zu Wort. Und die meisten sind nun mal erfolgreich (früher oder später). Aber das, was du hier schreibst, will niemand hören wenn er am Anfang der Behandlungen steht - NIEMAND möchte die Hoffnung genommen bekommen wo noch Hoffnung besteht. Das ist nicht fair von dir! Ich persönlich kenne übrigens auch jmd, der nach 17 ICSIs schwanger geworden ist (mit Drillingen).

PS: ich habe keine Versprechung gemacht. Ich habe versucht, Mut zuzusprechen, weiterzumachen, durchzuhalten, zu hoffen, zu glauben. Ich habe meine Einstellung und du Deine. Toleriere das bitte!



  Re: 2te erfolglose ICSI/ weitere Untersuchungen?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 15.08.2019 16:43
Puuuuuuh, das ist ein schwieriges Thema traurig
Wir starten bald auch mit der ersten ICSI und mich schüchtert es sehr ein, dass uns nur 3-4 Versuche bezuschusst werden. Der Gedanke, dass wir es einfach solange versuchen, bis es klappt, beruhigt mich total. Erst recht, nachdem uns Freunde freudig erzählt haben, dass sie sehr glücklich sind, dass es schnell auf natürlichem Wege geklappt hat, da ihre Freunde auch per KB nicht Eltern wurden. Nicht wissend, dass wir auch in die KiWu müssen.
Es tröstet einfach, solche Sätze zu lesen. Dass es auch Paare gibt, die durch dieses Netz rutschen, möchte man dann nicht hören. Zu groß ist die Angst, dass man uns dort nicht helfen kann.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019