Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   Naomilein
Status:
schrieb am 25.07.2019 12:23
Hallo,

ich hatte am 05.07.2019 eine FG. War wohl ein Windei.
Seit dem recherchiere ich ständig im Internet... Ich bin nun irgendwo darauf gestoßen, dass wenn der Lipoprotein a erhöht ist, ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt besteht. Man redet da wohl von einer Gerinnungsstörung.
Mir ist dann plötzlich eingefallen, dass beim Jahrescheck 2018 irgendein Wert auch deutlich zu hoch war. Ich habe dann auf den Laborbericht gesehen und festgestellt, dass es genau der Lipoprotein a - Wert ist. Der lag am 25.10.2018 bei 97,7!! Er sollte normal bei unter 30 liegen.
Jetzt ist meine Frage, wer von euch auch einen erhöhten Wert hat/hatte und damit schwanger geworden und geblieben ist? Habt ihr etwas dagegen gemacht bzw. genommen?
Ich hab vorhin schon meine FÄ kontaktiert und bin gespannt, was sie sagen wird.

Danke für eure Antworten!
Liebe Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.07.19 12:24 von Naomilein.


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   DOM82
Status:
schrieb am 25.07.2019 19:42
Naomi, dein Wert ist nur leicht erhöht. Diesen Wert kannst du nicht steuern, weil er genetisch bedingt ist. Wahrscheinlich wird dir die FÄ ASS100 empfehlen aber es ist wohl erwiesen, dass bei Lipoprotein das Ass nicht wirkt. Der nächste Schritt wäre dann Heparin spritzen ab ES.
Ich habe es auch und bei meiner Tochter habe ich nichts genommen und bei den FGs alle Kombis durch.


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
avatar    Capsella
Status:
schrieb am 25.07.2019 23:21
Dom hast du eine Quelle?

Ich soll nämlich aus genau demselben Grund in zwei Wochen wieder anfangen ASS100 zu nehmen (zum Zyklusbeginn der Kryo). Ich musste es auch in der Schwangerschaft komplett durchnehmen (bis wenige Wochen vor Entbindung), um der Bildung von Mikrothromben durch Lipoprotein a vorzubeugen. Ist das veraltet?


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 26.07.2019 08:25
Hallo Mädels,

bei mir genau das selbe, auch ASS 100 und Clexane in der Schwangerschaft bei erhöhtem Lipoprotein a.
Meine Schwester hat es in ihrer letzten Schwangerschaft nicht genommen, es kam kurz vor ET zur Notsectio und Reanimation der kleine Maus, weil sie mehrere Thromben in der Nabelschnur hatte.
LG


  Werbung
  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   DOM82
Status:
schrieb am 26.07.2019 10:27
Lipoprotein a macht tatsächlich erst gegen Ende der Schwangerschaft Probleme und nicht zu Beginn.

Es ist nicht veraltet aber er ist auch nicht erwiesen, dass es hilft.

Ich habe die Quelle nicht mehr aber einer hat sich die Mühe gemacht und viele Studien in einer Tabelle zusammen gefasst hat. Das Ass hilft tatsächlich bei APS. Bei den anderen Problemen half Heparin.

Bei mir wird die Gerinnung nun kontrolliert und wenn der Spezialist die Notwendigkeit sieht Heparin zu nehmen, werde ich es tun. Meine Gerinnungsstörungen sind alle genetisch bedingt und Kind 1 entstand und kam ohne alles auf die Welt.


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   Maren+kids
schrieb am 26.07.2019 21:04
Bei mir wurde auch ein erhöhtes Lipoprotein (a) festgestellt. Bei meiner Zwillingsschwangerschaft musste ich Heparin spritzen, allerdings vorsorglich, weil ich viel Liegen sollte.
Das ist allerdings schon 17 Jahre her. Vielleicht gibt es mittlerweile andere Erkenntnisse. Mittlerweile mache ich mir eher Gedanken wegen des erhöhten Risikos von Arteriosklerose und Schlaganfällen. Allerdings kann man wohl nicht viel dagegen unternehmen. Wie geht Ihr damit um? Schon beängstigend, was man im Netz über diesen Wert liest.


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   littletown
schrieb am 01.08.2019 12:11
Ich habe auch erhöhtes Lp(a), habe letzte Woche unseren zweiten Sohn entbunden und habe in beiden Schwangerschaften Heparin und ASS genommen.

In der 2. Schwangerschaft wurde ich auch in der Gerinnungsambulanz an der Uni überwacht.

Man kann den Wert nicht verändern, ja. Mir wurde empfohlen, soweit es geht andere Risikofaktoren auszuschalten (gesunde Ernährung, gesundes Gewicht, nicht rauchen etc). Und ab 40 soll ich jährlich zum Kardiologen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.19 12:14 von littletown.


  Re: Lipoprotein a erhöht (Gerinnungsstörung)
no avatar
   DOM82
Status:
schrieb am 01.08.2019 13:00
Ich muss im Moment nichts nehmen. Meine Gerinnungswerte werden überwacht und sie liegen im Moment in der Norm. Die Gabe von Gerinnungshemmern wurde in Absprache mit Gerinnungsambulanz abgesetzt, weil ich unter diesen deutlich stark geblutet habe, was eigentlich auch zur FG führt. Und ich spreche wirklich nicht von etwas brauen SB, sondern von Blutungen, die deutlich stärker sind. In England setzt man gar nicht mehr auf Ass, weil es auch kontraproduktiv sein kann.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020