Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Chromosomenuntersuchung des Embryos bei IVF: Werden zu viele Embryonen aussortiert?neues Thema
   Schilddrüsenantikörper in der Schwangerschaft: Muss man L-Thyroxin geben?
   Krebserkrankungen nach Hormonbehandlung: Neue Daten

  Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  Beumer
schrieb am 23.06.2019 14:12
Ich wollte fragen, wann ein SST sinnvoll ist, wenn man eine extrem schwache Blase hat und auch nachts (leider) regelmäßig auf Toilette geht.

Ich habe am 13.06. um 17 Uhr mit Ovitrelle ausgelöst, müsste somit am Samstag den 15.06. meinen ES gehabt haben (GVNP).

Demnach wäre ich heute ES+8/9.

Vorgestern war ein Ovu blütenweiß, obwohl ich sicher bin, dass ich noch Ovitrelle-Reste in mir haben müsste. Zumindest hatte ich beim letzten BT sogar 14 Tage nach ES noch einen HCG von 2,8 der vermutlich vom Ovitrelle kam.

Ich befürchte, dass mein Urin einfach durchs extrem viele Trinken (bei der Hitze sicher 3-4 Liter) und das ständige Pinkeln total verdünnt ist traurig.

Wann wäre denn ein SST bei solch verdünntem Urin sinnvoll? ES+12? Oder selbst dann mit so extrem verdünntem Urin auch nicht?

Habe leider ein ziemlich schlechtes Gefühl, weil ich trotz Famenita inzwischen nicht mal mehr den Gelbkörper spüre - also einfach NICHTS.
Da ich auch sonst kein PMS habe, ist das "absolut nichts fühlen" und jetzt noch nicht mal mehr den Gelbkörper, leider ein ziemlich sicheres Zeichen für ein Negativ. Wenn ich Schwangerschaft wäre, dann müsste ich den Gelbkörper ja zumindest noch fühlen, wenn er sich zurückgebildet hat, dann kann ich ja nicht Schwangerschaft sein.

Deshalb würde ich den Versuch gerne abhaken traurig


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 23.06.2019 18:44
Aber ein Ovu muss doch gar nicht auf den hcg reagieren. Ich würde bis ES+12 wenigstens mit dem Test warten und dann auch einen ganz sensiblen nehmen.


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 23.06.2019 20:32
Hallo,

ich würde hier nicht vor ES+14 testen, bzw. dann einen Bluttest machen, sofern das Deine Klinik vorsieht. Alles davor ist unsicher und bringt daher auch keinen großen Benefit.
Und nein, den Gelbkörper spürt man nicht, der entsteht im übrigen physiologisch in jedem Zyklus, ob mit oder ohne Stimulation, mit oder ohne Unterstützung mit Progesteron in der 2. Zyklushälfte.

Alles Gute, Luzie


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  Beumer
schrieb am 23.06.2019 21:05
Hey,

danke für eure lieben Antworten!

Naja, also wenn ich den Gelbkörper vorher auch nicht gespürt hätte, würde ich mir ja auch nichts denken. Aber wenn ich ihn vorher deutlich gemerkt habe und er nun innerhalb der letzten Tage immer schwächer wurde und ich ihn nun gar nicht mehr merke, finde ich das schon eher negativ.

Und: Echt, ein Ovu muss gar kein HCG anzeigen? Ich dachte, deshalb orakelt man damit, weil HCG und LH ähnliche, chemische Strukturen haben.

Nun bin ich verwirrt...

Ok, ich werde dann auf jeden Fall erst an ES+14 testen.

Danke für eure Hilfe!


  Werbung
  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 23.06.2019 22:10
Ein positiver Ovu zum Ende von Zyklus bedeutet nicht zwangsläufig, dass man schwanger ist, so wie umgekehrt. Ja, die sollen sich ähnlich sein aber wenn es 1zu1, wäre so müssten die Sst beim ES anschlagen oder man bräuchte gar keine Test mehr, die hcg messen.


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 23.06.2019 22:24
Hallo,

ich habe noch an ES+13 nach Ovitrelle positiv getestet.
Warte danach einfach ab- ab ES+14 dürfte es dann ja relativ egal sein. Dann würde ich allerdings noch einen 10er nehmen.

Liebe Grüße
Kirschblüte


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  Beumer
schrieb am 23.06.2019 22:35
Danke euch beiden!

Werde dann an ES+14 testen - mit nem 10er HCG, ihr habt Recht, dass es sonst ja keinen Sinn macht.


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 23.06.2019 22:45
Gerne!
Wie spürt man denn einen Gelbkörper?


  Re: Wann SST bei extrem schwacher Blase sinnvoll?
no avatar
  Beumer
schrieb am 24.06.2019 12:18
Hey Kirschblüte,

also ich weiß natürlic nicht, ob man das verallgemeinern kann, ich kann nur sagen, wie es bei mir ist.

Aber ich fühle tatsächlich sehr genau, auf welcher Seite der Eierstöcke sich während der Stimulation (sogar nur bei GVNP) sich etwas tut und wie viel. Also ich kann klar sagen, dass links oder rechts was wächst. Es ist irgendwie so ein Druck, teilweise auch Ziepen in dem entsprechenden Eierstock. Das einzige, was ich ohne US nicht unterscheiden kann ist, ob viele kleine Follikel wachsen oder ob der Druck von einem großen Follikel kommt.

Jetzt war es bei mir so, dass im linken Eierstock nur kleine Follikel waren - im rechten aber ein großer, dominanter Follikel.

Dementsprechend merke ich jetzt, in der 2. Zyklushälfte, auch nur noch rechts im Eierstock etwas - bzw. habe bis vor ein paar Tagen dort etwas gemerkt.
Ich hatte rechts weiterhin so einen Druck, der in den ersten Tagen nach Eisprung doller wurde und jedes Mal, wenn ich Progestan genommen habe, noch stärker wurde. Hatte zwischendurch einen US - da sah man auch, dass meine Eierstöcke ganz entspannt waren, bis eben auf den Gelbkörper rechts, den ich ja auch gemerkt habe.

Jetzt ist ES+9/10 und ich merke den Gelbkörper überhaupt nicht mehr - nicht mal mehr, wenn ich Progestan-Kapseln einführe, macht er sich wieder bemerkbar traurig.

In den letzten Zyklen war das bei mir ein eindeutiges Zeichen dafür, dass der Gelbkörper sich zurückgebildet hatte - wenn in meinen Eierstöcken vom Gefühl her nur noch tote Hose ist, dann ist das bei mir leider kein gutes Zeichen traurig

Kennst du diesen Eierstock-Druck so gar nicht? Also wie gesag so ähnlich wie beim Stimulieren in der ersten Zyklushälfte.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019