Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Kinderwunsch und Endometriose, ICSI, Einnistung verbessern?
no avatar
  Seestern83
schrieb am 03.06.2019 12:09
Hallo,

wir brauchen Rat und hoffen hier ein paar Tipps zu bekommen.

In Stichworten:

Wg. mäßigem Spermiogram sind wir auf ICSI angewiesen.

Kiwu Klinik1:

2016-2018 Drei ICSI durchgezogen: drei Transfers plus ein kryo Transfer sind fehlgeschlagen, immer keine Einnistung, nie schwanger. Embryonen immer A oder B Quali.

Ursachenforschung ergab: normale Hormonwerte, Genetik normal, aber:

-leichte Gerinnungsstörung, die ab jetzt mit Clexane behandelt wird;

-erhöhte Killerzellen in Gebärmutterschleimhaut nach Untersuchung festgestellt,

-Nach Bauchspiegelung 2018: Endometriose/Adenomyosis Grad 3, Schokozysten, verwachsene kaum durchlässige Eileiter, infiltration Gebärmuterwand, größte Herde wurden so gut es ging entfernt. Uns wurde gesagt, dass die kommende Zeit gut für weitere ICSI versuche wird.

Neue Klinik 2: ab 2018

-Feststellung des idealen Transfertages mit Labor in Spanien durchgeführt, sowie Killerzellen Aktivität per Gewebeprobe bestimmt. Ergebnis: Killerzellen jetzt wieder normal, aber Transfer muss ein Tag versetzt stattfinden

Mit diesen Infos sind wir dann Tapfer zur Tat geschritten:

2018/10 bis 2019/03
2 icsi mit leichter stimulation durchgezogen, zwei Transfers erfolgt, wieder keine Einnistung, begleitet von 5-6 mal Akupunktur, Ernährungscheck erfolgt, Heilpraktikerin etc... alles mitgenommen, keine wirklich neuen Erkenntnisse dabei rausgekommen.

Wechsel der Kiwu Klinik zu Klinik 3:
2019/04
Aktuell 1 Icsi, 5 Eizellen gewonnen, alles berücksichtigt, Transfer von zwei Embrionen vor 4 Wochen, wieder keine Einnistung. Dabei waren wir diesmal so guter Dinge.

Wir sind am Ende mit unserem Latain.

Unsere Fragen:
- Gibt es eine spezielle Methodik die wir in Anbetracht der Endometriose versuchen sollten?
- Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man immer selbst Aktiv werden muss, von sich aus schlagen einem Kliniken nie Dinge vor, oder sie verweisen darauf es einfach noch 100 mal zu versuchen etc.

-Wir haben vom guten Ruf spanischer Kiwu Kliniken gehört, was könnten diese im Bezug auf Adenomyosis besser machen als deutsche Kiwu Kliniken? Was könnten wir für die noch übrigen beiden Kryos noch ändern?

Vielen Dank für eure Hilfe,

Seestern


  Re: Kinderwunsch und Endometriose, ICSI, Einnistung verbessern?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 03.06.2019 18:19
Zitat
Seestern83
Hallo,

wir brauchen Rat und hoffen hier ein paar Tipps zu bekommen.

In Stichworten:

Wg. mäßigem Spermiogram sind wir auf ICSI angewiesen.

Kiwu Klinik1:

2016-2018 Drei ICSI durchgezogen: drei Transfers plus ein kryo Transfer sind fehlgeschlagen, immer keine Einnistung, nie schwanger. Embryonen immer A oder B Quali.

Ursachenforschung ergab: normale Hormonwerte, Genetik normal, aber:

-leichte Gerinnungsstörung, die ab jetzt mit Clexane behandelt wird;

-erhöhte Killerzellen in Gebärmutterschleimhaut nach Untersuchung festgestellt,

-Nach Bauchspiegelung 2018: Endometriose/Adenomyosis Grad 3, Schokozysten, verwachsene kaum durchlässige Eileiter, infiltration Gebärmuterwand, größte Herde wurden so gut es ging entfernt. Uns wurde gesagt, dass die kommende Zeit gut für weitere ICSI versuche wird.

Neue Klinik 2: ab 2018

-Feststellung des idealen Transfertages mit Labor in Spanien durchgeführt, sowie Killerzellen Aktivität per Gewebeprobe bestimmt. Ergebnis: Killerzellen jetzt wieder normal, aber Transfer muss ein Tag versetzt stattfinden

Mit diesen Infos sind wir dann Tapfer zur Tat geschritten:

2018/10 bis 2019/03
2 icsi mit leichter stimulation durchgezogen, zwei Transfers erfolgt, wieder keine Einnistung, begleitet von 5-6 mal Akupunktur, Ernährungscheck erfolgt, Heilpraktikerin etc... alles mitgenommen, keine wirklich neuen Erkenntnisse dabei rausgekommen.

Wechsel der Kiwu Klinik zu Klinik 3:
2019/04
Aktuell 1 Icsi, 5 Eizellen gewonnen, alles berücksichtigt, Transfer von zwei Embrionen vor 4 Wochen, wieder keine Einnistung. Dabei waren wir diesmal so guter Dinge.

Wir sind am Ende mit unserem Latain.

Unsere Fragen:
- Gibt es eine spezielle Methodik die wir in Anbetracht der Endometriose versuchen sollten?
- Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man immer selbst Aktiv werden muss, von sich aus schlagen einem Kliniken nie Dinge vor, oder sie verweisen darauf es einfach noch 100 mal zu versuchen etc.

-Wir haben vom guten Ruf spanischer Kiwu Kliniken gehört, was könnten diese im Bezug auf Adenomyosis besser machen als deutsche Kiwu Kliniken? Was könnten wir für die noch übrigen beiden Kryos noch ändern?

Vielen Dank für eure Hilfe,

Seestern

Hallo Seestern!
6 ICSI plus Kryo ist schon eine Hausnummer. Es tut mir leid, dass euer Weg auch so schwer ist!

Könntest du mal aufschreiben, wie du stimuliert hast, wie viele EZ du hattest, wie viele befruchtet waren und wann was transferiert wurde?

Wenn du ins Ausland blickst, kann ich dir Gen-net in Prag sehr ans Herz legen.
In 3 ICSIs und 3 Kryos sind 4 von unseren 5 Kindern (aktuelle Schwangerschaft eingerechnet) dort entstanden.

Dort zahlt man aktuell 2900 € für eine ICSI inkl. Kultur aller Embryonen bis Tag 5, inkl. Assisted Hatching plus ca. 1100 € Medikamente (NIJ NL).
Im Vergleich zu Deutschland ist das günstig. Im Vergleich zu Spanien sehr günstig.

Was anders gemacht wird: Blastozystenkulturen aller Embryos sind Standard, langjährige Erfahrung, gute Betreuung, modernste Technik, kompetentes Personal.

In Deutschland hatten wir mehrere Kliniken und im Grunde immer schlechte Erfahrung gemacht.

Habt ihr Immunologie komplett getestet oder nur die Kinderzimmer in der Gebärmutter?

Liebe Grüße
Juna


  Re: Kinderwunsch und Endometriose, ICSI, Einnistung verbessern?
no avatar
  Seestern83
schrieb am 04.06.2019 20:28
Hallo Juna,

vielen lieben Dank für deine Antwort und die Tipps!

Die ersten beiden ICSI wurden mit Decapeptyl downreguliert, dann mit Purgeon stimuliert (langes Protokoll). Die 3. ICSI wurde auf kurzes Protokoll versucht - war gar nix.
Klinik1:
1. ICSI: 4 EZ, zwei ließen sich befruchten, 1 Zweier Paket-rücktransferiert
2. ICSI: 6 EZ, 5 ließen sich befruchten, 1 Zweier Paket- rücktransferiert, + 1 Kryo Transfer mit Zweier Paket
3. ICSI: 4 EZ (maximale Purgeon Dosis), EZ waren vermutlich überreif... konnten nur 1 EZ befruchten und transferieren
Klinik2:
4. ICSI: 1EZ (nur Clomifen-Stimu, da Vermutung dass ich Low-Responder bin, wir wollten auch nicht mehr so heftig stimulieren) - es konnte 1 EZ befruchtet und transferiert werden
5. ICSI: 2EZ (nur Clomifen-Stimu) - leider Abbruch, da Eizellen vor Punktion bereits gesprungen waren
5. ICSI: 1EZ (nur Clomifen-Stimu) es konnte 1 EZ befruchtet und transferiert werden
Klinik3:
6. ICSI: 6EZ!! (Doppel-Clomifen-Stimu mit Purgeon PUSH): 5! ließen sich befruchten, 1 Zweier Paket- rücktransferiert, 3 liegen auf EIS


Zwischen Klinik 1 und 2 war die Bauchspiegelung (Entfernung Endometriose)


Was meinst du mit Immunologie komplett getestet?
Was wir gemacht haben:
-Wir haben die Gebärmutterschleimhaut auf uNK-Zellen und Plasmazellen untersuchen lassen - uNK - erhöht, keine Plasmazellen (vor der Bauchspiegelung)
-Wir haben dann erneut nochmal eine Gebärmutterschleimhaut Probe in ein spanisches Labor gesendet (Er-MAP - Ergebnis: Postrezeptiv hcg +6.5 und Immunulogie MAP - Ergebnis: normal (nach Bauchspiegelung))

Wir hätten noch Fragen zur Behandlung im Ausland, z.B. in Prag bei der von dir vorgeschlagenen Klinik:
-Wie lange muss man sich dort aufhalten? Finden Voruntersuchungen in D statt, oder muss man 4-5 mal hinfahren? Wir haben einen sehr weiten Weg...
-Wie läuft es bei einem Kryozyklus ab? Reicht ein Besuch oder muss man mehrmals hin?

Wir machen uns Gedanken wegen der Adenomyose und befürchten, dass die Einnistung deshalb nicht klappt. Denkst du, wenn wir die Blastozytenphase abwarten, erhöhen sich dennoch unsere Chancen?

Vielen lieben Dank!

Seestern


  Re: Kinderwunsch und Endometriose, ICSI, Einnistung verbessern?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 04.06.2019 20:47
Hallo Seestern,
in den Zyklen mit wenigen Embryonen würde ich das Risiko nicht eingehen, dass nichts transferiert werden kann nach langer Kultur und würde beim frühen TF bleiben.
Aber wenn du mal 6 Embryonen hast, wäre es einen Versuch wert, um mal zu schauen, ob überhaupt welche es ins Blastozystenstadium schaffen.

Wir haben eine Anreise nach Prag von ca. 6 Stunden mit dem Auto. Wir haben die Ultraschalle bei meiner Gyn um die Ecke machen lassen.
Zur Punktion sind wir dann nachts losgefahren, waren pünktlich morgens da und 3 Stunden danach konnten wir nach hause fahren. Ich bin aber auch 2x allein dort im Hotel geblieben und habe es mir bis zum TF gut gehen lassen.

Mein jetziger Kryozyklus lief so:
Estrifam ab 1. ZT.
US 10. ZT bei meiner Gyn, TF auf 21. ZT festgelegt.
Progesteron ab 16. ZT
21. ZT bin ich morgens nach Prag geflogen, nachmittags zurück, das war sehr entspannt.
14 Tage später Bluttest.

LG
Juna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019