Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Clomifen gescheitert, nun 5,3cm Zyste
no avatar
  Elli90
schrieb am 29.05.2019 19:50
Hallo ihr Lieben,
leider habe ich heute schlechte Nachrichten bekommen.
Mein 4ter Clomi-Zyklus ist auch abgehakt, aus dem 16mm Follikel ist innerhalb von 14 Tagen eine 5,3cm Doppelzyste geworden.
Aufgrund dessen und weil meine GMSH nur bei 6mm liegt soll ich Clomifen nicht mehr nehmen.
Nun habe ich eine Überweisung in die KiWuKlinik bekommen.
Zur Zyste sind mir jetzt im Nachhinein noch Fragen gekommen, vielleicht könnt ihr mir helfen? 
1. Ich soll jetzt warten bis meine Periode kommt und dann zur Kontrolle. Falls ich sie nicht bekomme, soll ich in der zweiten Junihälfte hin. Muss ich bis dahin weiter Schmerzen haben? Wird die Zyste langsam kleiner oder was passiert jetzt mit ihr?
2. Meine Mutter sagte mir, sie habe früher auch viele Zysten gehabt, ihr hat ein Medikament geholfen, sie weiß aber nicht mehr wie es heißt. Kennt ihr also ein Medikament was Zysten austrocknet? Soll pflanzlich sein mit Bromelie.
Vielen Dank schon mal


  Re: Clomifen gescheitert, nun 5,3cm Zyste
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 29.05.2019 20:50
Elli, eigentlich sollte die Zyste mit der Mens abgehen. Wenn es nicht klappt, dann gibt es Medis.


  Re: Clomifen gescheitert, nun 5,3cm Zyste
no avatar
  Elli90
schrieb am 29.05.2019 20:58
Ah ok Dankeschön.
Dann hoffe ich mal, dass sie bald kommt...


  Re: Clomifen gescheitert, nun 5,3cm Zyste
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 30.05.2019 17:42
Liebe Elli,

Clomifen ist leider ein ziemlich nebenwirkungsreiches Medikemant. Eine dieser Nebenwirkungen sind Zysten am Eierstock. Eine weitere, dass die Schleimhaut der Gebärmutter oft flacher ist als man es gerne hätte.

Deswegen ist ein Umstieg auf besser verträgliche Medikamente immer sinnvoll, wenn es zhu Zysten kommt.

Meist verschwinden die Zysten mit der nächsten Regelblutung von alleine. Pflanzliche Medikamente helfen nicht gegen Zysten. Das ist dann eher Zufall. Wenn Sie jetzt ein solches Mittel nehmen und die Zyste zu Begin des nächsten Zyklus verschwunden ist, dann wird man es dem Mittel zuschreiben, obwohl es eigentlich auch von alleine zum Verschwinden der Zyste gekommen wäre zwinker

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019