Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  IUI schon gescheitert. Einnahme Progestan. Brauche Rat
no avatar
  fraubach
schrieb am 29.05.2019 15:06
Hallo,

mein erster Stimulationzyklus, mit Gonal f, wurde leider vorzeitig abgebrochen, weil sich für die IUI, zu viele Eibläschen gebildet haben.

Ich sollte sofort das Progestan einnehmen, 11 Tage lang, damit sich die vielen Eibläschen umwandeln. Sofortige Einnahme wirkt verhütend, sagte Sie.

Nun habe ich endlich am Montag nach "langem warten" meine erste IUI hinter mich gebracht.

Ich habe immer einen regelmäßigen 28 - Tage Zyklus.

Durch den vorangegangenen Zyklusabbruch ist meine Periode diesmal verfrüht eingetroffen. Zwei Tage nach der letzten Progestan Einnahme. Eigentlich im Rahmen da die zweite Zyklushälfte 14 beträgt.

Im jetzigen Stimulationzyklus: Bzw. für die jetzige IUI hat sich nur ein Eibläschen gebildet, da ich eine viel geringere Dosis spritzen sollte (Gewünscht habe ich mir zwei).

Meine eigentliche Frage bezieht sich auf die Einnahme vom Progestan ab IUI und ihr vorgehen.

Am vergangenen Freitag hat sie zum letzten mal via Ultraschall geschschaut, da war das Eibläschen 1,6 mm groß nach ihrer Einschätzung am Sa. 1,8 am So. 2 und ab Auslösespritze ( am Samstagabend mit Ovitrelle) würde es nicht mehr viel wachsen. Gebärmutterschleimhaut okay.

Also Montag wäre vollkommrn okay für die IUI - da mein Blutbild noch kein LH anstieg aufzeigte.

Vor der Auslösespritze habe ich ein Ovu gemacht, gegen 18.00 Uhr, er zeigte auch nur eine ganz ganz leichte Linie. Kaum sichtbar. Hatte Ausfluss und es hat untenrum gezogen.

Ab Auslösespritze hatte ich ganz viel Ausfluss. Und vermehrten Druck im Unterleib.

Am Montag um 9:20 wurde die IUI durchgeführt. Zyklustag 11.
Ausfluss und Druck hatte ich auch danach, eigentlich bis zur Einnahme vom Progestan, ab dann waren die "Nebenwirkungen" wie gewohnt.

Ich sollte am gleichen Tag also am Tag der IUI, abends, die erste Kapsel Progestan vaginal einnehmen. Ab dann, morgens und abends eine. Aber so war es doch auch beim letzten Zyklus als ich unglücklicherweise abrechen musste?????

Sie hat vor der IUI kein Ultraschall mehr gemacht, es würde nichts mehr bringen. Da man das eigentliche nicht sieht, alles andere wäre nur die Hülle. Aber sie hoffe dass es auf den Weg gemacht hat. Sie hat nur ein Ultraschall der Gebärmutter gemacht um nach den Spermien zu schauen.

Ist der Verlauf okay, nimmt man nicht das Progestan zwei Tage nach Eisprung. Oder schaut es bei einer IUI und dergleichen anders aus. Liegt es vllt am Aufbau der GSH?
Ich habe auch im Kindrrwunschzentrum nochmal nachgefragt, sie sagten, nein, das ist vollkommen okay und auch nicht verfrüht. Was sagt ihr? Und was sagt ihr zum Verlauf??
LG
Frau Bach


  Re: IUI schon gescheitert. Einnahme Progestan. Brauche Rat
avatar  Luzie***
Status:
schrieb am 30.05.2019 08:17
Guten Morgen!

Warum glaubst Du dass die IUI bereits gescheitert ist? Der Ablauf ist völlig normal und OK, ich würde ihn als optimal bezeichen.

Du hast am Samstag Abend den Eisprung ausgelöst, dieser findet dann ca. 36 Std. später statt. Die IUI am Montag morgen war damit vom Timing her wirklich gut und optimal (man versucht unmittelbar vor Eisprung zu inseminieren). Man muss da auch keinen US mehr machen, durch die Auslösespritze ist der Eisprung zeitlich von außen gesteuert.

Das Timing für das Progesteron ab Montag Abend ist ebenfalls so in Ordnung, Du hättest auch erst ab Dienstag beginnen können können, da kommt es auf einen halben Tag nicht an. Es sollte nur nicht zu früh, vor Eisprung genommen werden.

Lass Dich nicht irritieren, dass der Ablauf hier genauso ist wie bei der abgebrochenen IUI. Beim Abbruch hat man das Progesteron vermutlich deshalb genauso gegeben, damit der Zyklus "planmäßige" ohne vorzeitige Blutungen endet.

Alles Gute,
Luzie

P.S. Die Spermien sieht man übrigens im US genausowenig wie die Eizelle. Man sieht höchstens die Flüssigkeit, die bei der IUI in die Gebärmutterhöhle gespült wurde. Was aber auch wenig Sinn macht. Ich hatte bei keiner einzigen IUI einen Ultraschall, weder vor noch nach der Insemination.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.19 08:20 von Luzie***.


  Re: IUI schon gescheitert. Einnahme Progestan. Brauche Rat
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 30.05.2019 18:40
Zitat
Luzie***
Guten Morgen!

Warum glaubst Du dass die IUI bereits gescheitert ist? Der Ablauf ist völlig normal und OK, ich würde ihn als optimal bezeichen.

Dieser Auffassung kann ich mich nur anschließen zwinker

Danke Luzie

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019