Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 


Wir gedenken aller Sternenkinder dieser Welt.
Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember um 19:00 werden weltweit Kerzen für die Sternenkinder dieser Welt ins Fenster gestellt.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Die Situation macht mich fertig
no avatar
  Annika_7
schrieb am 17.05.2019 12:00
Hallo zusammen,
ich bin eher stille Mitleserin und habe noch nicht viel gepostet in diesem Forum. Deshalb stelle ich euch mich und meine Situation mal kurz vor. Mein Freund ist 33 und ich bin 37 Jahre alt, seit gut 5 Monaten versuchen wir schwanger zu werden. Leider hat es bisher noch nicht geklappt.
Aufgrund meines Alters hatten wir dann letzten Monat einen Termin in der Kinderwunschklinik. Bei mir wurde ein Zyklus-Monitoring gemacht mit dem Ergebnis dass wohl alles in Ordnung sei. Demnächst will der Arzt noch die Durchgängigkeit meiner Eileiter prüfen um meine Situation voll einschätzen zu können.
Bei meinem Freund wurde ein Spermiogramm durchgeführt. Mit dem Ergebnis, PH Wert zu hoch (8,7) und alle Spermien sind deformiert (also 0% normal Spermien vorhanden). Ansonsten mehr oder weniger im Rahmen.
Das Ergebnis war für uns beide ein kleiner Schock. Wir haben viel geredet und sind zu dem Schluss gekommen, dass er die nächsten 3 Monate versucht auf seine Ernährung zu achten, Sport macht und vor allem aufhört zu rauchen. Er selbst sieht das Ganze aber etwas kritischer und glaubt nicht so richtig daran dass ein paar Globulins und aufhören zu rauchen die Deformationen aufheben.
Ich hingegen bin der Meinung dass man mit einem gesunden Lebensstiel sehr viel bewirken kann und hab ihn gebeten diese drei Monate durchzuziehen. Sollte das Spermiogramm nach drei Monaten nicht merklich besser werden, kann ich damit leben und wir überlegen uns evtl. einen anderen Weg.
Nun ist es so, dass mein Freund mit dem Rauchen aufhören ziemliche Probleme hat, genauso wie die Globulins zu nehmen, auf seine Ernährung zu achten oder Sport zu machen… leider ist nicht viel passiert die letzten Wochen, außer dass er das Rauchen tatsächlich etwas reduziert hat. Mich macht die Situation wirklich sauer, weil ich so hilflos daneben stehe und ihn ja nicht zwingen kann.
Letzte Woche war ich dann auf Geschäftsreise und mein Freund wollte sich wohl eine schöne Zeit machen und hat sich was zum Kiffen bestellt. Als ich dann nach Hause kam habe ich das Gras entdeckt und gefragt was das ist… nach langem hin und her hat er dann zugegeben dass er sich eine Kleinigkeit für die Woche bestellt hat.
Ich kann gar nicht sagen wie sehr mich dieses ‚hinter dem Rücken‘ verletzt, außerdem frage ich mich wie ich ihm weiterhin Vertrauen soll und wie es weiter geht. Schlussendlich denke ich an Trennung.
Er sagt, dass ich keine fünf Jahre wegschmeißen kann aufgrund dieser Situation und sieht dass alles nicht so verkrampft…
Was denkt ihr? Wie würdet ihr reagieren? Ich weiß gerade nicht wie es weiter gehen soll…
Liebe Grüße Annika


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 17.05.2019 12:57
Zitat
Annika_7
Hallo zusammen,
ich bin eher stille Mitleserin und habe noch nicht viel gepostet in diesem Forum. Deshalb stelle ich euch mich und meine Situation mal kurz vor. Mein Freund ist 33 und ich bin 37 Jahre alt, seit gut 5 Monaten versuchen wir schwanger zu werden. Leider hat es bisher noch nicht geklappt.
Aufgrund meines Alters hatten wir dann letzten Monat einen Termin in der Kinderwunschklinik. Bei mir wurde ein Zyklus-Monitoring gemacht mit dem Ergebnis dass wohl alles in Ordnung sei. Demnächst will der Arzt noch die Durchgängigkeit meiner Eileiter prüfen um meine Situation voll einschätzen zu können.
Bei meinem Freund wurde ein Spermiogramm durchgeführt. Mit dem Ergebnis, PH Wert zu hoch (8,7) und alle Spermien sind deformiert (also 0% normal Spermien vorhanden). Ansonsten mehr oder weniger im Rahmen.
Das Ergebnis war für uns beide ein kleiner Schock. Wir haben viel geredet und sind zu dem Schluss gekommen, dass er die nächsten 3 Monate versucht auf seine Ernährung zu achten, Sport macht und vor allem aufhört zu rauchen. Er selbst sieht das Ganze aber etwas kritischer und glaubt nicht so richtig daran dass ein paar Globulins und aufhören zu rauchen die Deformationen aufheben.
Ich hingegen bin der Meinung dass man mit einem gesunden Lebensstiel sehr viel bewirken kann und hab ihn gebeten diese drei Monate durchzuziehen. Sollte das Spermiogramm nach drei Monaten nicht merklich besser werden, kann ich damit leben und wir überlegen uns evtl. einen anderen Weg.
Nun ist es so, dass mein Freund mit dem Rauchen aufhören ziemliche Probleme hat, genauso wie die Globulins zu nehmen, auf seine Ernährung zu achten oder Sport zu machen… leider ist nicht viel passiert die letzten Wochen, außer dass er das Rauchen tatsächlich etwas reduziert hat. Mich macht die Situation wirklich sauer, weil ich so hilflos daneben stehe und ihn ja nicht zwingen kann.
Letzte Woche war ich dann auf Geschäftsreise und mein Freund wollte sich wohl eine schöne Zeit machen und hat sich was zum Kiffen bestellt. Als ich dann nach Hause kam habe ich das Gras entdeckt und gefragt was das ist… nach langem hin und her hat er dann zugegeben dass er sich eine Kleinigkeit für die Woche bestellt hat.
Ich kann gar nicht sagen wie sehr mich dieses ‚hinter dem Rücken‘ verletzt, außerdem frage ich mich wie ich ihm weiterhin Vertrauen soll und wie es weiter geht. Schlussendlich denke ich an Trennung.
Er sagt, dass ich keine fünf Jahre wegschmeißen kann aufgrund dieser Situation und sieht dass alles nicht so verkrampft…
Was denkt ihr? Wie würdet ihr reagieren? Ich weiß gerade nicht wie es weiter gehen soll…
Liebe Grüße Annika

Hallo liebe Annika,

dein Text und vor allem Geschichte berührt mich sehr und es tut mir auch sehr leid.

Raten in Sachen Trennung möchte ich nix, weil ich weder Dich noch deinen Freund kenne.

Zum Thema Rauchen kann ich aber sagen das es sehr wohl den größten Einfluss hat, im Bekanntenkreis habe ich 2 Männer die ein sehr schlechtes Sperma hatten unterirdisch, Sie wurden auch drauf hingewiesen mit dem Rauchen aufzuhören, Gesünder zu essen, da bei einem auch der BMI höher war...

Beide haben es dann durchgezogen und bei dem einen Paar hat es nach dem aufhören vom Rauchen - 4 Monate später geklappt und der andere hat nach 3 Monaten ein neues Spermiogramm erstellen lassen und war auch deutlich besser, bei denen hat es aber dann auch erst nach 1,5 Jahren geklappt, weil bei Ihr die Eileiter nicht durchgängig war.

Rauchen, schlechte Ernährung, wenig Sport können das auf jeden Fall beeinflussen.

Als mein Mann und ich zur KiWu gegangen sind, war sein Sperma leider auch nicht das Beste, es war ok, wir haben dann die Ernährung geändert, mehr Bewegung und mittlerweile ist sein Sperma wieder im Normalbereich, Vitamine hat mein Mann versucht gehabt, hat aber nix geändert.

Wir haben unser Frühstück umgestellt auf Haferflocken, Obst - Mittags gibts Gemüse oder Salat dazu und Abends auch - Süßigkeiten gibt es natürlich immer noch, aber im Rahmen und wenn wir ein Stück Kuchen essen, versuchen wir es mit weniger Kohlenhydrate auszugleichen.

An den Kilos hat es noch nicht sooo viel bewirkt, aber wir fühlen uns beide besser und am Spermiogramm haben wir gesehen es bringt eindeutig was.

Will dein Freund Kinder? Also mein Mann, auch so wie ich, würden fast alles für unseren Wunsch tun und auch wenn es Ihm schwer fallen würde, würde er sofort mit einer Gewohnheit aufhören, weil er wüsste ja auch für was er das tut.

Die Frage wo ich deinem Freund vielleicht wirklich stellen würde, ob er den wirklich Kinder möchte und ob Ihm das nicht Wert wäre?

Glaube du kannst Ihn nicht dazu zwingen, wenn er es nicht von sich aus möchte, ist es glaube ich sehr schwierig mit dem Rauchen aufzuhören.

Mit dem Gras natürlich noch schwieriger traurig, verstehe auf jeden Fall deine Reaktion und persönlich finde ich auch es geht überhaupt traurig, aber mein Mann ist da eine ganz andere Person, deswegen ist es für mich schwer mich reinzuversetzen, wieso man das jetzt braucht und sowas macht...

Es tut mir auf jeden Fall leid zu hören.

Liebe Grüße

Lily


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 17.05.2019 22:45
Hallo Annika!

Auch mir tut deine Situation wahnsinnig leid traurig
Eine Verständnisfrage: Sind es seine Worte, dass du das alles zu "verkrampft" siehst?

Puh, ich kann dir kaum zu etwas raten.
Mein Mann und ich sind in einer vergleichbaren Situation: Ich habe PCOS, er Oligozoospermie. D.h.dass die Konzentration der Spermien/ml zu gering ist. Er nimmt nun Orthomol fertil und wir hoffen das beste. Seine Ernährung ist auch das einzige, das man optimieren kann. Er raucht nicht und verzichtet ansonsten auf Alkohol. Noch 3 Wochen bis zum Kontroll-SG. Von daher kann ich deine Situation nachvollziehen.

Was würde ich tun? Es würde mir extrem gegen den Strich gehen, wenn mein Partner sein Leben nicht in den Griff bekommt und seinen Lebensstil in der Situation nicht ändern kann. Für mich wäre ein Raucher nicht in Frage gekommen. Ich könnte das nicht akzeptieren.
Würde mein Mann nun kiffen, obwohl wir auf das Kontroll-SG warten, wäre für mich erstmal Schicht im Schacht. Ich sehe das auch als Vertrauensbruch und erst recht in der Situation, in der ihr ein Baby bekommen wollt, ein no go.
Ich könnte damit nicht leben. Was läuft denn bei ihm schief, dass er sich so wenig im Griff hat?

Das wären so meine Ansätze.
Der Punkt ist natürlich, warum er nicht bereit ist, sein Leben zu ändern und mit dem Kiffen alles noch schlimmer macht. Will er kein Baby, wie Lily sagt?
Ist die Frage, welche Konsequenzen du ziehst. Wenn du bei ihm bleiben willst, habt ihr noch 2 Jahre, bis ihr verheiratet Selbstzahler werdet.
Ich könnte nicht bei ihm bleiben, da es mir Angst machen würde, mit ihm eine Familie zu gründen. Dann vielleicht eine Samenspende.
Letztlich ist es deine Entscheidung. Liebst du ihn?

Liebe Grüße
🍒Kirschblüte


  Re: Die Situation macht mich fertig
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 18.05.2019 08:24
Hallo. Also für mich wäre das auch ein Vertrauensbruch und das er abgesehen vom rauchen( Was ja schon schlimm genug ist, besonders bei Kinderwunsch), jetzt auch kiffen wollte....Da würde ich mich ernsthaft fragen, ist dein Partner überhaupt bereit Vater zu werden? Ein kiffender Vater ist kein gutes Vorbild für ein Kind. Da würde ich persönlich die Partnerwahl überdenken.


  Werbung
  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 18.05.2019 08:49
Ich möchte dazu nur etwas einwerfen:

Ich befürworte sein Tun keinesfalls, aber man sollte auch immer mal dran denken, dass nicht nur uns Frauen eine harte Diagnose aus der Bahn werfen kann... Er ist ein junger Mann, der eigentlich voll im Saft stehen sollte und dann eine solch niederschmetternde Diagnose !?! Natürlich sollte man voraussetzen können, dass er daran arbeiten möchte, sofern das möglich ist, aber jede von uns musste schon einiges verdauen.
Ich habe mich in meiner sehr langen KiWu-Zeit auch oft gefragt, warum ich nicht „fähig“ bin, dem Mann den ich liebe ein Kind zu schenken...
Was geht in seinem Kopf und seinem Herzen vor, wenn er erfährt, dass er das „Problem“ ist !?! Dass er Schuld ist ?!? Gerade wir Mädels hier im Forum wissen doch, wie belastend das ist... Man kann mit einer solchen Diagnose nicht von heute auf morgen einfach umgehen...
Suche das Gespräch. Er muss sich vorstellen, dass Euer Kind vielleicht von einem anderen stammt, sollte es auf Spendersamen hinauslaufen. So etwas ist nicht einfach zu verarbeiten...
Dass Ihr nicht viel Zeit habt, ist mir klar, aber ein solcher Hammer muss verarbeitet werden...

Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr einen Weg findet, bevorzugt natürlich gemeinsam...

Ganz liebe Grüße bm


  Re: Die Situation macht mich fertig
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 18.05.2019 23:35
Ich kann dich verstehen, ich wäre auch sauer eben weil er scheinbar „schuld“ ist aber nix tut.

Ich verstehe aber auch ihn. Hey, ihr versucht es erst 5 Monate und du schleppst ihn schon zum Spermiogramm. Ich hab meinen dafür über 1 Jahr bearbeiten müssen.
Das muss wohl echt schlimm sein so einen Becher abzugeben und eben auch die Angst vor der Diagnose.
Man, die sind dann keine Männer mehr. Zumindest im ersten Moment wenn’s schlecht aussieht.

Bei uns wars ähnlich, es lag an ihm aber er hat seine Mittelchen die ich ihm aufgezwungen habe, nur sporadisch genommen.
Zum Glück werden die Männer nicht schwanger... die könnten keine 40 Wochen so diszipliniert sein ach ja und dann kommt ja noch die stillzeit...

Rauchen, ein Laster hat jeder auch wenn Schokolade wohl gesünder wäre.
Kiffen geht halt aber gar nicht. Er will Vater werden und Vorbild sein.
Mal einen über den Durst trinken wäre eher eine Alternative aber ich frage mich immer ob sowas überhaupt sein muss.
Ich hab seit 5 Jahren nicht mal einen Schluck getrunken einfach weil ich bammel hab, angedudelt mich nicht um die Kinder kümmern zu können wenn sie aufwachen aber das müssen die Männer ja auch nicht weil Frau ist ja noch da.

Was ich dir damit sagen will, es wird immer so sein, besonders wenn Ihr Kinder habt, dass er weiter lebt und du Mama bist.
Gibt auch Ausnahmen aber die meisten wo ich kenne, nehmen sich das Recht raus. Zumindest immer mal wieder.


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  Annika_7
schrieb am 19.05.2019 09:52
Hallo zusammen,
Vielen Dank für eure ehrlichen Worte. Ich fühle mich verstanden und vor allem auch in meiner Meinung bestärkt, was mir sehr geholfen hat.
Wir haben gestern lange gesprochen und haben viel klären können.
Wir sind zu dem Entschluss gekommen dass er bis zum nächsten Spermiogramm konsequent an seiner Ernährung, Rauchentwöhnung und Sportlichen Betätigung arbeitet. Wir werden sehen, aber ich glaube ihm, weil er mich liebt und weil er sich Kinder mit mir wünscht.
Die Problematik an der Sache ist dass er denkt es wird nicht helfen, da er mal eine OP als Kind hatte und wahrscheinlich dies die Ursache für die deformierten Spermien ist.
Wir werden jetzt auf jeden Fall alles tun was wir können und das nächste Spermiogramm beim Urologen abwarten, dann sehen wir weiter.
Nochmal vielen Dank für eure Hilfe und ein schönes Wochenende 😊


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  henriette
schrieb am 19.05.2019 11:40
Globuli helfen in der Tat nicht, und vor allem dann nicht, wenn man nicht daran glaubt.... Gesunde Lebensweise ist nie verkehrt. Ob THC die Spermienqualität beeinflusst, keine Ahnung. Aber nützlich ist es wahrscheinlich auch nicht. Aufgrund Deines Alters würde ich allerdings nicht mehr zu lange ausprobieren, wobei ein Jahr durchaus im Rahmen ist.


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  Hila23345
schrieb am 20.05.2019 07:45
Ich werde bald 37 er ist 34 das vorweg.

Ich finde natürlich das wenn es auch sein Wunsch ist, das er etwas ändern muss.
Das steht ausser Frage.
Ich denke aber auch das er erstmal mir der Diagnose klar kommen musste. Wir Frauen reden viel, tauschen sich aus und es entlastet uns.
Männer sind da ganz anders.

Ganz ehrlich mir wäre es lieber wenn er sich mal bekifft anstatt sich voll laufen zu lassen. Ich denke das da Haschisch weniger schlimm ist. Natürlich geht es nicht um dauerkonsum aber wenn er das eben jetzt mal gebraucht hat würde ich nicht weiter drauf Rum reiten. Er soll sich jetzt am Riemen reißen und gut.
Ihr seit erst seit 5 Monaten dabei. Das ist nicht soooo viel.
Gesunde Ernährung und Sport bringen definitiv was. Bei meinem ex schwimmen die spermien nicht gerade aus. Eine Karenzzeit von 5 Tagen viel Obst und Gemüse mit wenig Kohlenhydrate hat das spermiogramm verbessert.
Versuche mit neuem Elan ran zu gehen. Ich versteh dich so gut. Bin ja auch in einem Monat 37. Die zeit drängt aber wir geben nicht die Hoffnung auf.
Drück dich


  Re: Die Situation macht mich fertig
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 20.05.2019 08:51
Zitat
Annika_7
Hallo zusammen,
Vielen Dank für eure ehrlichen Worte. Ich fühle mich verstanden und vor allem auch in meiner Meinung bestärkt, was mir sehr geholfen hat.
Wir haben gestern lange gesprochen und haben viel klären können.
Wir sind zu dem Entschluss gekommen dass er bis zum nächsten Spermiogramm konsequent an seiner Ernährung, Rauchentwöhnung und Sportlichen Betätigung arbeitet. Wir werden sehen, aber ich glaube ihm, weil er mich liebt und weil er sich Kinder mit mir wünscht.
Die Problematik an der Sache ist dass er denkt es wird nicht helfen, da er mal eine OP als Kind hatte und wahrscheinlich dies die Ursache für die deformierten Spermien ist.
Wir werden jetzt auf jeden Fall alles tun was wir können und das nächste Spermiogramm beim Urologen abwarten, dann sehen wir weiter.
Nochmal vielen Dank für eure Hilfe und ein schönes Wochenende 😊

Ich finde es gut das Ihr geredet habt, sowas ist das wichtigste und hilft am meisten smile.

Ja denke auch für Männer ist das nicht so leicht so eine Nachricht zu erhalten, aber seit positiv und wenn er jetzt hilft und sich mit umstellen will dann ist das super.

Drücke euch die Daumen das alles gut wird und es bald klappt smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019