Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  happyminki
schrieb am 12.05.2019 08:34
Hallo,

ich habe 6 Jahre Kinderwunschbehandlung mit massiven Hormonbehandlungen hinter mir und nun unser kleines Wunder, welches 5 Monate ist, hier.
Wir sind überglücklich und seit Donnerstag letzte Woche auch so unglücklich wie man nur sein kann.

Ich habe einen Ultraschall Kontrast der Leber machen lassen und es wurde ein Verdacht auf einen Lebertumor geäußert, der allerdings noch nicht bestätigt ist durch Biopsie.
Meine Angst, unser kleines Wunder nun nicht begleiten zu dürfen, meine Familie verlassen zu müssen und nur noch 4-5 Monate zu leben ist enorm groß.

Leider sind die Nebenwirkungen der ganzen Kinderwunschbehandlung überhaupt nicht untersucht und da viele nicht mehr mit 20/25 Jahren schwanger werden, häufen sich die Behandlungen zum Kinderwunsch mit massiven Hormonpräparaten.

Gibt es andere, die hier Nebenwirkungen erleben? Gibt es hier Studien?
Kennt jemand vielleicht jemanden, der sich mit Lebertumor/ Lebermetastasen auskennt?

Ich freue mich, von Euch zu hören.sehr treurig

Sehr glückliche und traurige Minki


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 12.05.2019 09:16
Tumor, wie Tumor oder Tumor=Hämagniom?


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  happyminki
schrieb am 12.05.2019 10:12
Hallo DOM,

das weiß man noch nicht, da keine Biopsie gemacht wurde.
Die Vermutung war allerdings maligne ... also bösartiger Tumor, was ich nicht hoffe ...

Lg,
minki


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 12.05.2019 10:39
Hallo Minki,
Das ist ja schrecklich!

Ich hoffe, dass die Biospie anderes ergibt.

Bislang habe ich keine Nebenwirkungen, aber mein Heilpraktiker meinte, ohne seine Behandlung sei der Krebs vorprogrammiert gewesen. Er entgiftet mich seit nun bald 6 Monaten.

Schau mal im Kummerkasten nach Rosenrot. Ich glaube, so hieß die Teilnehmerin, die Ähnliches erlebt hat.

Ich halte Dir alle Daumen und Zehen, dass sich das ganze nur als Verdacht herausstellt!

Liebe Grüße
Babette


  Werbung
  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 12.05.2019 11:02
Ich drücke dir die Daumen, dass es nur Hämagniom ist. Den muss man nur beobachten und vielleicht nicht zu starke Blutverdünner nehmen. OP ist in 90% der Fälle nicht nötig und es ist sie häufige Diagnose bei Frauen ab 40.

Wenn es doch das andere ist, dann kann es vielleicht operativ entfernen.

Ich würde mir jetzt auch keine Vorwürfe wegen der Kiwu-Behandlung machen. Es kann sein, dass der Tumor schon davor da gewesen ist. Die Leber ist ein Organ, dass relativ still leidet. Meist sind die Tumore an der Leber Zufallsbefunde, weil man da dran eben nichts merkt.

Deine Angst kann ich kann ich nachempfinden. So ging es mir vor einem Jahr. Die Frage ist eher, was man danach anfängt, kämpfen und jeden Tag als Sieg feiern oder aufgeben. Wenn man aber ein Kind hat, kommt das zweite nicht in Frage.

Bei mir wurde auch keine Biopsie gemacht, waa auch gut war, sonst wäre das Hämagniom geplatzt und ich hätte viel Blut verloren. Im US hat man beide Hämagniome bei mir nicht gesehen. Erst MRT hat Klarheit gebracht und auch die tatsächliche Größe.


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  Kluntjemedroom
schrieb am 12.05.2019 14:23
Es ist schrecklich, auf solche Diagnosen zu warten. Ich hoffe, es klärt sich schnell. Es gibt bis heute keinen begründeten Hinweis, dass Kiwubehandlungen Krebs verursachen. Es werden seit Jahrzehnten!!!! weltweit jedes Jahr zigtausende Frauen behandelt. Eine Häufung hätte sich längst abgezeichnet. Lediglich für Brust- und Eierstockkrebs gibt es einige wenigen Studien, die einen leichten Anstieg des Risikos vermuten lassen, aber andere Studien haben andere Ergebnisse.

[www.ncbi.nlm.nih.gov]
In Großbritannien ist die Studienlage durch die Daten des staatlichen Gesundheitssystems NHS extrem gut. Mach Dir bitte bitte keine Vorwürfe! Und Heilpraktiker leben sehr gut von ihrer Sicht auf die Dinge... das ist alles, was ich zu der unglaublichen Aussage oben sagen möchte.

Ich drück Dir so die Daumen, dass es nichts ist. Alles alles Gute!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.05.19 14:27 von Kluntjemedroom.


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 12.05.2019 15:01
Hi,

Auch meine FA, die selbst seit dem Beginn der Repro in DE dabei ist, hat gesagt, dass es kein erhöhtes Krebsrisiko gibt. Vor allem im Vergleich mit Frauen, die eventuell 30-40 Jahre hormonell verhütet haben.

Ich drücke dir die Daumen!


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  Merle-Marie
Status:
schrieb am 12.05.2019 15:44
Es tut mir sehr leid, das du das größte Glück jetzt nicht genießen kannst-die Welt ist nicht gerecht streichel…...deine Angst ist nachvollziehbar und verständlich.
Den Zusammenhang zur KiWu Behandlung sehe ich jedoch auch nicht. Habe mich auch viel mit dem Thema befasst-bin Krankenschwester auf einer Palliativstation-daher wollte ich das auch im Vorfeld wissen, was Risiken angeht. Frauen, die nie oder spät entbinden, haben für bestimmte Gyn-Tumore eh schon eine höhere Tendenz-da ist natürlich klar, wenn man sich den Zusammenhang mit Hormonbehandlungen anschaut, das es hier einen Anstieg an Fällen gibt. Aber das hat weder nachweislich was mit den Hormonen zu tun, und noch weniger mit einem ggf . bösartigen Tumor in der Leber.
Sollte dein Tumor bei dir tatsächlich bösartig sein und eine große Masse haben, gibt es berechtigt Hoffnung es gut operieren zu können. Dafür halte ich dir die Daumen. Falls du andere Fragen hast kannst du mich gern ankontaktieren!


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 12.05.2019 17:57
Hallo
erstmal herzlichen Glückwunsch zum Wunder und natürlich tut es mir schrecklich leid was du gerade durchmachst.
Diese Ängste sind unglaublich und unbegreiflich.
Ich kann zu deiner Frage leider nichts sagen oder eher zum Glück.

Aber ich will dir etwas Hoffnung machen. Meine Mutter hatte vor 20 Jahren die Diagnose bösartiger Darmkrebs mit metastasen in der Leber.
Sie hat zwar ein stoma aber nach vielen Operationen und chemos lebt sie und zwar immer noch.
Ein großer Teil der Leber war betroffen aber die Leber bildet sich zum Teil wieder neu. Man kann also gut mit nur einem Teil Leber leben.
Ich wünsche dennoch dass es sich als gutartig herausstellt.
Und natürlich wünsche ich dir und deiner Familie alles gute und viel Kraft.
Lg


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
avatar  Ellie 83
Status:
schrieb am 12.05.2019 21:12
Hallo Minki,
mein Mann hat eine Krebserkrankung hinter sich und ist seit Jahren vollständig geheilt. Seither haben wir von vielen Krebserkrankungen erfahren. Viele davon während oder nach einer Schwangerschaft. Um eine Schwangerschaft nicht abzustoßen, schaltet der Körper einige Abwehrmechanismen aus. Die Frauen waren alle nicht in Behandlung und hatten trotzdem bösartige Tumore entwickelt. Ich würde es deshalb (und der Studien wegen) nicht in Zusammenhang mit der Kiwu-Zeit bringen.
Wir wussten irgendwie schon als der Verdacht geäußert wurde, dass es bösartig ist. War so ein Gefühl... Mein Mann hat dann direkt entschieden, dass er bis zum letzten Tag um sein Leben kämpfen würde - und es hat sich gelohnt! Ich drück dir so sehr die Daumen, dass sich der schlimme Verdacht nicht bestätigt, aber wenn doch, kämpfe für dein Glück.
Alles, alles Gute
Ellie


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  Kala1005
schrieb am 13.05.2019 08:26
Liebe Minki,

Ich kann so rein gar nichts dazu sagen, aber ich möchte dir einfach eine liebe Umarmung da lassen. Hoffentlich ist alle Aufregung umsonst und es ist nicht das, was ihr befürchtet. Ich wünsche es dir aus tiefstem Herzen, denn man sollte nicht sein größtes Glück so teuer bezahlen müssen...

Alles Liebe und jedes Glück der Welt.

Kala


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
avatar  Hakuna Matata
Status:
schrieb am 13.05.2019 10:53
Hallo minki,

erstmal es gibt KEIN erhöhtes Risiko für Krebs wegen Hormobehandlungen. Darüber hat Doc bereits geschrieben [www.wunschkinder.net] Wenn es Krebs sein sollte, dann hat es nichts mir Hormonbehandlungen zu tun und das hättest du auch ohne Behandlung bekommen.

Zweitens, wenn es Krebs sein sollte, dann gehörst Du zu denen, die es schaffen. Es muss nicht tödlich sein, nicht bei allen. Du hast einiges in deinem Leben geschafft, warum denn nicht auch das? Ich drücke dich, sammel' dich, warte die Ergebnisse ab, falls nötig bau dir eine Überlebensstrategie auf: klassische Medizin plus alternative Medizin plus Mind over Medicine. Es gibt so vieles was man machen kann, vor allem was man unterstützend selbst machen kann. Man ist nicht ausgeliefert. Auf keinen Fall.

Gruß,
Hakuna


  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.05.2019 12:03
Hallo,

es gibt zahlreiche und sehr gute Studien zu dem Thema Hormonbehandlung und Krebsrisiko. Übrigens auch über sehr lange Zeiträume, denn die IVF gibt es seit mehr als 40 Jahren und auch davor hat man Hormone zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunschs verabreicht. Es gibt also sogar Studien mit einer Nachbeobachtungszeit von mehr als 50 Jahren.

Gerade vor einem halben Jahr habe ich das ausführlich im Theorie-Teil zusammengefasst. Hier können Sie es nachlesen.

Der Begriff "Tumor" bedeutet jetzt ja erst einmal nur "Schwellung" oder "Geschwulst". Über die Gut- oder Bösartigkeit ist damit ja noch nichts gesagt.

"Leider sind die Nebenwirkungen der ganzen Kinderwunschbehandlung überhaupt nicht untersucht " kann man so nicht bestätigen. Sie sind sogar sehr gut untersucht und zusammenfassend kann man sagen, dass auch eine IVF-Behandlung keine wesentliche Erhöhung des Krebsrisikos nach sich zieht.

Es gibt einen Zusammenhang zwischen Pille und Lebertumoren, der bekannt ist und zwar die Leberadenome:
Leberzelladenom

Das Leberzelladenom (LZA) ist ein seltener gutartiger Lebertumor, der vorwiegend bei Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren auftritt. In den meisten Fällen geht der Entwicklung eines LZA eine Hormontherapie (u.a. die „Pille“) voraus. [www.uniklinik-freiburg.de]

Ich drücke die Daumen für ein gutartiges Ergebnis der Biopsie

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.05.2019 12:05
Zitat
Ich_bins_kurz

Bislang habe ich keine Nebenwirkungen, aber mein Heilpraktiker meinte, ohne seine Behandlung sei der Krebs vorprogrammiert gewesen. Er entgiftet mich seit nun bald 6 Monaten.

Eine solche Aussage kann man nur als üble Scharlatanerie bezeichnen.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Hilfe ANGST - 6 Jahre Kinderwunschbehandlung & Verdacht auf Tumor
no avatar
  Beccipliep
Status:
schrieb am 14.05.2019 08:37
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
Zitat
Ich_bins_kurz

Bislang habe ich keine Nebenwirkungen, aber mein Heilpraktiker meinte, ohne seine Behandlung sei der Krebs vorprogrammiert gewesen. Er entgiftet mich seit nun bald 6 Monaten.

Eine solche Aussage kann man nur als üble Scharlatanerie bezeichnen.
[

Danke! vertragen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019