Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?neues Thema
   Follikel spülen bei IVF: bekommt man dadurch mehr Eizellen?
   Blutung in der Schwangerschaft: Hilft Progesteron?

  Hoher Progesteronwert/ Beschwerden
no avatar
  Juli13
schrieb am 03.05.2019 12:22
Hallo!
Vielleicht hat jemand Erfahrung damit und mag mir antworten ansonsten freue ich mich über eine Antwort vom Kinderwunsch Team smile

Ich bin nun durch IVF in der 6 SSW mit Zwillingen und mein Darm ist so träge, dass ich jeden Tag mit Krämpfen zu tun habe. Ich nehme bereits tägl Movicol Beutel da es ohne Hilfsmittel wirklich gar nicht geht. Ernährung, Magnesium, Flosamenschalen habe ich alles schon ausprobiert. Das Problem begann nämlich immer ab PU bzw. Progesteronzugabe. Aber nun ist es wirklich massiv.

Nun war mein Progesteronwert bei PU plus 19 - 126 und ich sollte weiterhin Prolutex 1x tägl spritzen. Auch auf Nachfrage des recht hohen Progesterons bestand mein Arzt darauf, dass Prolutex in den ersten 3 Monaten weiter zu spritzen. Nun bei 5 plus 4 liegt das Progesteron bei 228.
Was meinen sie, kann ich die Dosis nicht wenigstens auf eine halbe Ampulle verringern oder noch besser ganz ausschleichen?

Vielen Dank


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.05.19 09:35 von Juli13.


  Re: Hoher Progesteronwert/ Beschwerden
no avatar
  Fernweh2019
schrieb am 03.05.2019 22:39
Hallo,

Da dir keiner schreibt, melde ich mich mal. Ich kann Dir bezüglich deines Wertes nichts sagen. Ich habe auch immer Verstopfung mit progesteron und leider blieb es bei der ersten Schwangerschaft auch bis zum Schluss. Bei mir hielf nicht mal Movicol.
Ich hatte manchmal Erfolg gehabt mit Kaffe und pflaumensirup der Marke Salus. Ausserdem sämtliche Mittel die du auch nimmst. Jedoch half mir regelmäßig nur ein Einlauf , dies habe ich alles mit der Hebamme besprochen. Würde nicht einfach so einen Einlauf kaufen.

Ich hoffe, es bessert sich bald bei Dir.


  Re: Hoher Progesteronwert/ Beschwerden
no avatar
  Juli13
schrieb am 05.05.2019 09:40
Ach herrje, das hört sich wirklich sehr anstrengend an. Zumal es ja auch total schmerzhaft ist.
In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich kein zusätzliches Progesteron und litt dennoch unter Verstopfung aber bei weitem nicht in dem Ausmaß. Damals habe ich es mit Magnesium in den Griff bekommen können.
Ich habe einfach das Gefühl dass mein kompletter Darm still steht.

Lieben Dank für deine Antwort


  Re: Hoher Progesteronwert/ Beschwerden
no avatar
  claru80
schrieb am 05.05.2019 15:45
Hey,
bei so hohen Progesteronwerten würde ich aber auch nur noch eine halbe Ampulle spritzen. Oder, damit es nicht so plötzlich kommt, langsam reduzieren, erstmal nur 3/4 für 2 Tage, dann 1/2.
Aber besprich das nochmal mit deiner normalen Gyn. Ich durfte auch schon ab 9 SSW Progesteron reduzieren, und bis 10 SSW absetzen.

Bezüglich Darmtätigkeit: Mit hilft 600 -800 Magnesium pro Tag da Wunder! Außerdem ist es gesund für dich, die Babys und die richtige Arbeit der Plazenta.

Viel Glück.


  Werbung
  Re: Hoher Progesteronwert/ Beschwerden
no avatar
  Knasterbaks
Status:
schrieb am 06.05.2019 12:05
Hallo,

für mich hören sich deine Werte traumhaft an. Ich hatte nach künstlichem Kryozyklus an 4+2 einen Progesteronwert von 3 und meine Kiwu hat sich geweigert mir Prolutex zu verschreiben, obwohl ich es bei der vorherigen Schwangerschaft gleich ab Bluttest verschrieben bekommen habe, mit Wert von 3,6. Musste dann zu meinem Gynäkologen und er war so nett und hat es mir ohne Diskussion verschrieben. Mit Prolutex war der Wert 14 Tage später bei 6,3 was ja auch noch nicht so hoch ist. Seitdem wurde der Wert nicht weiter beobachtet.
Heute bin ich in der 10. Woche und wollte den Wert kontrollieren lassen, damit ich es vielleicht absetzen kann, denn es ist ja teuer und meine Oberschenkel sind grün und blau. Die Kollegin von meinem Gynäkologen war da und ich musste mit ihr diskutiert wieso ich es nehme und anhören, dass es nicht Standard wäre es zu verschreiben und normalerweise Utrogest ausreichend wäre. Sie haben mir trotzdem Blut abgenommen, weil ich ihr gesagt habe dass ich sowieso noch ein Rezept habe und ich vor dem Absetzen gerne Gewissheit haben möchte das der Wert jetzt von alleine steigt. Habe das Gefühl gehabt, ich hätte um ein Kassenrezept für Heroin gebeten. Dabei möchte ich doch nur meine Schwangerschaft schützen, soweit es möglich ist.

Ich drücke dir die Daumen, dass du es bald weglassen darfst. Unabgesprochen würde ich es nicht absetzen!

Liebe Grüße Knasterbaks




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019