Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   Hope2019
schrieb am 24.04.2019 13:37
Hallo zusammen, liebes Kiwu-Team,

ich bin seit zwei Monaten in Kiwu-Behandlung und gerade völlig ratlos und zutiefst verunsichert.

Zu meiner Vorgeschichte:
Ich hatte mehrere Konisationen und aufgrund dessen sind wir auf IUI angewiesen.
Ich habe bereits eine Tochter, die vor den Konis natürlich entstanden ist.
Mein TSH war anfangs bei 3,07 und wurde mittlerweile auf 2,05 gesenkt.
Mein Zyklus ist (war...) recht kurz (26 Tage) aber regelmäßig; zweite Zykluslänge 14 Tage, regelmäßige Eisprünge.

Der Prof. der Kiwu verordnete Clomi, da er aufgrund der Blutwerte von einer leichten Eizellreifungsstörung ausgeht.

Im ersten Clomi-Zyklus hat sich ein schöner Follikel gebildet (rechts). Folli- und GbmS waren vorbildlich, Auslösespritze am 12. Zyklustag, IUI am 14. Zyklustag, anschließend Utrogest - leider negatives Ergebnis.

Nun sind wir im zweiten Zyklus.
Heute ist der 10. Zyklustag und ich war zum Ultraschall.
Dort hat man rechts eine Zyste von ca. 23 mm gesehen.
Links war nichts.
Also insgesamt überhaupt kein Follikel...
GbmSH nur bei 5 mm.
Ich soll mich nicht verrückt machen, da wächst bestimmt noch ein Follikel...

Gerade habe ich das Ergebnis der Blutwerte bekommen und demnach sei mein Eisprung schon gewesen!!!

Ich bin fassungslos und könnte nur heulen!traurig
Was soll das?
Jetzt nehme ich das Clomi und habe angeblich noch früher einen ES als ohne Clomi?!?
Einen Gelbkörper oder sonstwas, das auf dem Ultraschall nach ES aussah, gab es nicht.
Erklären konnte mir das die Dame, die mich angerufen hat auch nicht.
Und die GbmSH passt ja eigentlich auch überhaupt nicht zu einem gewesenen Eisprung.

Ich soll jetzt halt abwarten, bis ich meine Tage bekomme und mich im nächsten Zyklus dann wieder melden.

...insgesamt habe ich das Gefühl, dass gerade alles in die falsche Richtung läuft und in der Kiwu das niemanden interessiert.
Ich fühle mich nicht gut aufgehoben - das muss ich leider sagen...

Meine konkrete Frage an den Doc wäre:
Kann dieser "Eisprung-war-schon"-Blutwert auch durch eine hormonell aktive Zyste kommen?
Wie könnte man das erkennen?
Und müsste in diesem Fall die Zyste entfernt werden oder lässt man sie einfach?


Lg, Hope


  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 24.04.2019 14:13
Hi,

Hattest du keinen US an ZT 1 oder 2 zum Zystenausschluss?


  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   Hope2019
schrieb am 24.04.2019 15:06
Nein, ich war nur zum Bluttest am errechneten ES+14. traurig
Ist das üblich, dass ein US zum Ausschluss einer Zyste gemacht wird?

Ich fühle mich gerade so mies beraten...

Ich habe ein bisschen gegoogelt und wenn ich das richtig verstanden habe, könnte es ja auch sein, dass die Zyste Progesteron produziert und deshalb die Blutwerte aussagen, dass der ES schon war.
Oder habe ich das falsch verstanden?
Solche Sachen müsste doch die Kiwu wissen und in ihre Behandlung mit einbeziehen.

...aber kein Wort... nur: kommen sie im nächsten Zyklus wieder...Exitus


  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   Hope2019
schrieb am 24.04.2019 15:56
Hab nochmal in der Kiwu angerufen und meine Blutwerte erfragt.

LH - 36,8
Progesteron 4,4
Östradiol 281

Dass die Zyste hormonell einen zurückliegenden Eisprung simuliert, wird ausgeschlossen.

Auf meine Frage, warum kein Ultraschall zum Ausschluss einer Zyste gemacht wurde, bekam ich keine wirkliche Antwort...


  Werbung
  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   xKirschblüte
Status:
schrieb am 24.04.2019 18:15
Hey Hope,

zum Thema ES oder nicht kann ich dir nichts sagen. Allerdings wurde bei mir nicht mit Clomi, sondern mit Letrozol stimuliert, weil die GSH unter Letrozol besser wächst. Bei Clomifen kann es passieren, dass sich die GSH nicht so toll entwickelt.

Der Doc hatte hier schon geschrieben, dass die Lebendgeburtenrate unter Letrozol höher ist und dieses Medikament daher Mittel der Wahl sein sollte.

Liebe Grüße
🍒Kirschblüte


  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 25.04.2019 07:49
Ich hatte bei der letzte ICSI (abgebrochen) eine hormonproduierende Zyste die beim US an ZT1 oder 2 entdeckt wurde. Daraufhin folgte eine Blutabnahme.

Laut meiner Ärztin ist in so einem Fall die Stimu nicht möglich, da die Zyste die ganzen Medis "aufsaugt". Ergo Zyste wächst, Follikel nicht.

Ich denke, der Zyste ist es egal mit was stimuliert wird und Clomifen hat sich sicherlich bewährt.

Vor dem nächsten Zyklus würde ich auf einen US zum Zystenausschluss bestehen.


  Re: Zykluschaos durch Clomifen? Brauche Rat, bitte...
no avatar
   Hope2019
schrieb am 25.04.2019 14:11
Danke für eure Antworten! knuddel

Meine Temperatur ist heute wieder gestiegen und ich habe in der Kurve mal zwei weitere hohe Fakewerte eingetragen.
Demnach war der ES tatsächlich schon an Tag 9.

(die grünen Balken sind von 9-11, aber da gestern an Tag 10 schon alles vorbei war, bleibt nur Tag 9...)

Ich habe heute nochmal in der Kiwu angerufen (sprechen kann man da aber nur mit dem Sekretariat... traurig - einen Telefontermin mit einem Arzt habe ich erst am 8. Mai...)

Ist das normal, dass man so wenig informiert wird?
Ich habe das Gefühl, dass ich jeweils zum Ultraschalltermin fünf Minuten bei einem Arzt bin. Das Ergebnis der Blutuntersuchung gibt's dann von einer Telefonistin...
Über Zystenultraschall habe ich erstmals im Forum etwas gehört.

Ich fühle mich so ausgeliefert...

Hope traurig




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020