Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Nouche
schrieb am 18.04.2019 15:19
Hallo ihr Lieben,

wie es scheint gibt es hier einige erfahrene Mädels im Thema Kinderwunschbehandlung, so hoffe ich, dass ihr vielleicht den einen oder anderen Tipp für mich habt, was ich im nächsten Gespräch beim Doc am Dienstag fragen kann.

Aber erst mal ein wenig zu unserer Geschichte. Ich bin 38 Jahre alt, und wir haben gute anderthalb Jahre versucht auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Nachdem ich mit meinem vorherigen Partner auch schon mehrere Jahre "obwohl an sich alles ok war" vergeblich versucht hatte. schwanger zu werden, (das erste Mal als ich Mitte 20 war) hat meine FA uns ins KiWuZentrum überwiesen.

Da wurde zunächst bei mir nur festgestellt, dass die Hormone sich im Zyklus normal verhalten, auch die Bauchspiegelung war oB. Ich habe ein Myom an der Außenwand, dass nach einhelliger Meinung kein Problem darstellen "sollte". Da mein Partner super Spermien hat, aber ein zu geringes Volumen (0,4 ml) wurde uns zur IUI geraten.

Also 1. Versuch im Januar mit Clomifen und Crinone. Bei der IUI wurde dann festgestellt, dass sich die Schleimhaut zu wenig aufgebaut hatte.
Daher 2. Versuch mit hormoneller Stimulation (Ovaleap) im Februar. Dieser Zyklus wurde abgebrochen, weil sich drei Follikel gebildet hatten.
Im März hatten wir dann die 3. Runde, diesmal mit weniger Einheiten Ovaleap. Es waren dann am 13. ZT auch nur zwei Follis da, einer 16 und der andere glaube 14 (und noch so 5-6 kleiner 10)., Schleimhaut hatte 8mm. Zwei Tage später war dann Kontroll-US, die IUI sollte dann zwei Tage danach sein. Bei US wurde festgestellt, dass der ES schon stattgefunden hatte. Was laut dem Doc bei einer Folli-Größe von 16 seeeehr ungewöhnlich ist. Also blieb uns in diesem Zyklus nur der natürliche Versuch. Danach habe ich Utrogest (3x1 pro Tag) genommen.

Heute kam nun das erneute negative Ergebnis, was mich ehrlich gesagt ziemlich frustet.
Dienstag haben wir einen Termin im KiWuz. Darauf will ich mich bestmöglich vorbereiten. Daher bin ich dankbar für alle eure Tipps und Ideen, was ich thematisieren kann.

Und natürlich freu ich mich auf den Erfahrungsaustausch - vielleicht hat ja auch schon eine von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht.

Lieben Dank auf jeden Fall schon mal an euch und schöne Ostertage!


  Re: wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 18.04.2019 15:58
Hallo Nouche,

euer negativ tut mir leid.

Ich würde euch raten, nach 1 1/2 Jahren gezieltem Üben und deinem Alter von 38 Jahren nicht unbedingt weiterhin Zeit mit IUI zu verlieren. Sprich deinen Doc am besten auf die härteren Geschütze wie IVF an, sofern ihr dafür bereit seid. Leider wird es mit dem Alter nicht unbedingt leichter und unsere Eizellen altern ja leider auch mit. Von daher, kann es bis zu einer Schwangerschaft länger dauern und das Risiko einer Fehlgeburt steigt leider auch.

Ich drück euch die Daumen!
Gamora


  Re: wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Lilja100
schrieb am 18.04.2019 16:52
Hallo Nouche,

wenn ich das richtig interpretiere hattet ihr drei Anläufe für eine IUI, davon wurde zweimal vor der Insemination abgebrochen und einmal gab es keine optimale Gebärmutterschleimhaut. Wenn man berücksichtigt, dass die Schwangerschaftschance mit Ende 30 bei idealen Voraussetzungen vermutlich irgendwo bei maximal 15% pro IUI-Versuch liegt sind die Negativs bedauerlicherweise nicht überraschend. Angesichts des Alters würde ich so wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat überlegen, nicht mehr wertvolle Zeit mit IUIs zu verlieren und stattdessen auf eine IVF umzuschwenken. Dabei liegen die Chancen höher und man kann die Befruchtungsfähigkeit der Spermien und die Eizellqualität besser beurteilen. Sprich Deinen Arzt beim Gesprächstermin doch einfach mal darauf an und frage ihn nach seiner ehrlichen Einschätzung.


  Re: wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Nouche
schrieb am 18.04.2019 17:02
Hallo ihr beiden,

danke euch für Eure Antworten.

Das Thema IVF steht schon auf unserer Liste, ich habe allerdings auch ein wenig Respekt davor. Zumal beim letzten Mal der ES ja früher kam als vom Arzt erwartet. Und eigentlich hatte ich innerlich vor, vor diesem Schritt wenigstens mehr als eine Insemination zu versuchen. ich hab nun auch mal das Team um Antwort gebeten, vielleicht haben die ja auch noch einen Tipp für mich.

Habt ihr denn schon Erfahrungen mit der IVF? Worauf ist denn dabei zu achten?


  Werbung
  Re: wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 19.04.2019 21:51
Ich bin gerade in der ersten IVF. Bis jetzt ist alles halb so wild. Das Spritzen klappt ganz gut. Die erste stimu haben wir allerdings abgebrochen, da sich bei mir nichts getan hat, jetzt sieht es besser aus.

Fühlst du dich ansonsten wohl in eurer Praxis? Es gibt Krankenkassen, die auch 100 % der Kosten erstatten, wenn beide Ehepartner dort versichert sind (falls ihr dann wechseln wollt/könnt).

VG Gamora


  Re: wieder nicht geklappt... Tipps für das nächste Gespräch beim Doc?
no avatar
  Svetiya
Status:
schrieb am 20.04.2019 15:49
Hallo Nouche,

Warum wird bei den IUIs überhaupt stimuliert, wenn die Hormone alle in Ordnung sind? Wäre es vielleicht besser nur den Eisprung auszulösen und eventuell Gelbkörperhormon?
Ich würde parallel auch schon mal versuchen Blutgerinnung und Immunologie zu testen, um eventuell keine Zeit zu verlieren. Leider ist es nicht immer einfach die Ärzte zu solchen Tests zu Anfang zu überreden.
Bei der IVF bekommt man Medikamente, die vorzeitigen Eisprung unterdrücken. Da ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass das gleiche passiert.
Um ehrlich zu sein, würde ich auch versuchen gleich eine ICSI zu machen, um eventuelle Nullbefruchtung bei der IFV zu vermeiden. Es ist nämlich ziemlich frustrierend. Sollte kein Problem sein, da man es mit zu kleinem Spermavolumen argumentieren könnte.
Ich fand alles überhaupt nicht schlimm, da brauchst du wirklich keine Angst haben.

Viel Erfolg beim Gespräch und viele Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019