Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  Georgine
schrieb am 11.04.2019 11:25
Sorry ich habe das schon einmal gepostet...aber da ich sehe der Dr antwortet jetzt, poste ich es nochmals.
Freue mich über alle Kommentare und Meinungen! LG Georgine

Liebe Leute und lieber Dr Breitbach,

ich bin schon länger hier als stille Mitleserin! Ich bin 30 Jahre alt und mein Mann 29. Wir haben umfangreiche Diagnostik gemacht, nachdem es ein Jahr auf natürlichem Wege nicht geklappt hat (Im Laufe der Zeit haben wir da gemacht: Plasmazellen, Genetik, Blutbild, Hormone, Gebärmutterspiegelung, Bauchspiegelung, Eileiterdurchgängigkeit, Schilddrüse, Blutgerinnung, Spermiogramm, Immunologie - alles unauffällig) Alles ohne Befund! Nach GvnP mit Gonal (immer negativ) folgten 6 IVFs und 5 Kryos.(Blastos oder Tag 3 Embryonen, sehr gute bis gute Qualität). Ergebnis: eine biochemische Schwangerschaft, eine klinische Schwangerschaft mit MA in der 8. SSW in einer Behandlungspause (im leicht stimulierten Zyklus mit Puregon) (Herz hat geschlagen und in der 8. SSW leider aufgehört, vorher war alles normal)

So wollten wir nicht weitermachen und haben uns für Embryonenspende entschieden: 1. EMS - negativ (SET mit hatching Blasto nach PGS), 2. EMS - positiv (hcg ging bis 1000) (wieder hatching Blasto nach PGS), 3. EMS (bin heute PU+12) (2 ungetestete hatching Blastos) wieder negativ - kein eigenes hcg, nur mehr Rest vom Ovitrelle.

Bei meinen eigenen Versuchen hatte ich Kryos im natürlichen Zyklus und im künstlichen. ERA haben wir auch gemacht - Ergebnis statt 120h Prog soll ich es 0,5 Tage länger nehmen. Haben wir auch bei einer Kryo gemacht - Ergebnis: auch nichts anders.

Die drei Embryonenspende Versuche waren alle im niedrig stimulierten Zyklus mit Puregon diesmal und Ovitrelle. Mit oder ohne Nachspritzen.
Was kann ich noch untersuchen lassen? Ich möchte ev nochmals ERA machen und es mit der NK Zell Biopsie kombinieren (Mannheim). Allerdings macht Spanien die ERA am liebsten im künstlichen Zyklus, da baut sich bei mir die Schleimhaut mehr schlecht als recht auf. Im natürlichen und niedrig stimulierten Zyklus habe ich eine sehr gute Schleimhaut.

Betreffend der GMS kann ich sagen, daß Ärzte einer Klinik nach dem US immer meinten, ich hätte einen Arcuatus od Subseptus (alle anderen Kliniken haben das nie gesehen), 2 Gebärmutterspiegelungen (mit Narkose in Kombi mit Bauchspiegelung) konnten das nicht bestätigen. Uterus def eukonfiguriert. War dann dieses Jahr zu meiner 3. ambulanten Gebärmutterspiegelung. Auch hier das Ergebnis...Uterus eukonfiguriert (das war der Arzt, der mich zum 2. x operiert hatte). Er meinte aber (mündlich) es sähe so aus, als wäre da einminiminikleines Septum. Dann habe ich ihm seinen eigenen OP Bericht gezeigt und ihm gesagt, das wurde ja bei den beiden OPs nicht gefunden und ihn gefragt, ob es wachsen könnte. Er meinte, nein, wenn es nicht da ist, in meinem Alter wächst da nichts mehr. Es könnte sein, daß ein Fitzelchen Schleimhaut so aussieht. Jedenfalls sollte ich nichts dran machen (da ja kein Septum da ist) und Uterus perfekt und eukonfiguriert. - Kann ein Septum wachsen / entstehen wenn es vorher nicht vorhanden war und 3 Jahre später ist es da oder geht das nicht?

Was könnte uns noch helfen? Anscheinend werde ich ja schwanger, aber eher selten und es erscheint unklar, was ich tun muß, um es wieder zu werden. Beide Schwangerschaften (also die natürliche und die nach EMS) sind nach einem Scratching Zyklus aufgetreten. Daher steht das auch noch am Plan.

Was haltet ihr von Immunglobulinen, Intralipid oder Granocyte ohne Indikation?
Clexane spritze ich immer ab Transfer oder ab PU/ES.

Wie ist das eigentlich mit viel Sex vor und nach Transfer? Unser Arzt rät uns dazu. Wir wollten das beim vorigen EMS Versuch auch machen, aber die von der Userin Claru gepostete Studie, daß sich Sex nach Transfer negativ auswirkt, hat uns dann doch abgeschreckt. Wie ist das jetzt mit dem Sex?

NK Assay haben wir noch nicht gemacht...bringt das was?

Wir sind schon sowas von ratlos!!! Und verzweifelt !!!! Wir sind doch noch so jung? Warum klappt es nicht? Haben wir einfach nur Pech?
Ach ja wir sind beide Nichtraucher, Nichttrinker, schlank und sportlich.

Und noch eine Interessensfrage: Beim Transfer... an welche Stelle setzt denn der Arzt die Embryonen? Also in den Uterus, das ist mir schon klar. Aber dort wohin genau, oder unterschiedlich?

Ich bin schon sehr sehr sehr verzweifelt. Was kann ich noch tun? Eigene IVFs wollen wir definitiv nicht mehr.

Danke im voraus für die Hilfe! Bin megadankbar!

LG Georgine


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 11.04.2019 13:26
Hallo Georgine,

erstmal wow Ihr habt leider auch schon viel hinter euch traurig.

Leider kann ich dir auch kaum weiterhelfen, wurde bei dir schon die Killerzellen geprüft? Ich gehe mal davon aus ja oder?

Mir fällt nur sonst das Forum kleinputz noch ein, wo es auch spezielle Fachärzte Online weiterhelfen z.B. Biologin usw. - vllt das du dort speziell an die schreibst?

Ansonsten hoffe ich das der Doc dir hier weiterhelfen kann und wünsche dir alles gute.

lg


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  Georgine
schrieb am 11.04.2019 14:23
Ja die NK Zellen haben wir schon gecheckt (im Blut). NK Zell Biopsie wäre noch eine Idee.
Auf klein putz habe ich unter dem Nick "Georgina Mira" schon Dr Peet angeschrieben. Er meinte ev nochmals ERA im leicht stimulierten Zyklus versuchen....

Wir bleiben auf jeden Fall dran und kämpfen weiter!

LG Georgine


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  iceice
schrieb am 11.04.2019 21:43
Wow! Anscheinend sind wir nicht allein, die es schon soo oft erfolglos probieren. ..ich habe leider auch keine Antwort darauf
Und wäre froh, wenn es eine einfache Erklärung gäbe! Das Positive ist euer junges Alter. ..da ist noch viel Luft zum Probieren, falls die Kraft ausreicht. ..vielleicht ist es auch einfach so, dass nicht jeder schwanger werden und es halten kann. Witz der Natur? Gene?
VG


  Werbung
  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  Georgine
schrieb am 11.04.2019 21:50
Ice...wieviele Versuche hast du schon gemacht?
LG


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 12.04.2019 08:28
Hi,

Ihr habt ja schon jede Menhe durch und ich glaube, hier fällt den meisten Forennutzern nichts mehr ein (sorry).

Ich schreibe mal alles auf was mir noch so einfällt, auch Dinge mit unklarer Studienlage

- Kortison

- Granocyte

- Intralipid

- Scratching

- aktive Partnerimmunisierung

Wo habt ihr die Immunologie machen lassen? Reichel-Fentz?

Alles Gute!


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  Georgine
schrieb am 13.04.2019 09:35
Danke, liebe Lavendelzweig!
Scratching hatte ich schon und bin auch 2x danach schwanger geworden.
Bei Kortison, Granocyte und Intralipid bin ich mir eben nicht sicher, ob das ohne Indikation Sinn macht.
Immunologie haben wir Teile bei RF machen lassen (KIR), einen Teil bei Gen-net (CZ) und einen Teil an der immunologischen Tagesklinik und die ANA in einem ganz normalen Labor. War alles immer im normalen Bereich.

Auch wenn wir über unserer 6 Jahre dauernden Kinderwunschzeit alt geworden sind, hey ich habe mit 24 begonnen! geben wir nicht auf. Wir kämpfen weiter.
Jetzt im April versuchen wir eine EMS im Spontanzyklus und Mai würde ich nochmals ERA, EMMA und ALICE machen (Igenomix) und im Juni wieder ein Versuch EMS und dann eben immer abwechselnd EMS und GvnP....

LG Georgine!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.19 09:42 von Georgine.


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 13.04.2019 14:47
Hi,
tut mir leid, dass euer langer Weg bisher erfolglos war.
Nur kurz zu dieser Studie: wenn ich mich richtig erinnere, ging es um Frauen, die es NATÜRLICH versuchen, dass da vermutlich die Gebärmutterkontraktionen nicht förderlich sind für die Einnistung. Hingegen KÖNTTE Sex nach TF bei Frauen, die es assitiert versuchen wohl schon einen POSITIVEN EInfluss haben.
Wir hatten es bei der 1. ICSI ohne Sex veruscht, negativ. 2. ICSI mit Sex nach TF und Decapeptyl an PU+6, positiv. 1. ICSI für das Geschwisterkind wieder Sex nach TF und Decapeptyl, negativ.


  Re: was können wir noch tun? Viele negative Versuche
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 13.04.2019 18:50
Also ich glaube nicht an diese ganzen Immusachen und ich persönlich würde auch keine Grano nehmen wenn es nicht eine deutliche Studienlage geben würde.

ABER in eurem Fall würde ich alles probieren wenn die Kiwu mit macht.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019