Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 08.04.2019 09:38
Hallo zusammen,

mir gehts gerade nicht so gut und bisher habt Ihr mir immer so toll geholfen und tat unheimlich gut, deshalb wende ich mich an Euch winkewinke

Im Moment ist es echt schwierig bei mir und meinem Freundeskreis traurig, meine ersten guten Freundinnen wurden 2016 Schwanger, haben auch beide mittlerweile Ihr 2. Kind - war damals schon schwierig, aber ging noch für mich, weil es noch einige in unserem Umfeld gab, bei denen es auch nicht soweit war.

So nach und nach kamen jetzt auch Bekannte dazu, die Schwanger wurden... Meine Beste Freundin befindet sich im 7. Monat, was unheimlich toll ist, weil Sie auch dafür gekämpft hat, aber ja es hört nicht auf vor ein paar Wochen kam meine Schwägerin dazu und und vorgestern noch eine Bekannte.

Bin in einer Mädelsrunde, wo wir regelmäßig was machen, aber die ist für mich gerade auch gestorben, weil 2 davon Schwanger sind und die dritte möchte jetzt dann anfangen mit der Planung, also gehts da auch gerade nur um das Thema traurig.

Es ist für alle unheimlich schön und ich freue mich auch riesig darüber, weil es für manche auch keiner leichter Weg war und Jahre gedauert hat.

Gerade werde ich damit nur noch konfrontiert und ich befinde mich gerade in einer Pause / Auszeit und kann erst im Juni mit dem nächsten Versuch starten.

Meine Angst ist es, dass wir das Glück niemals erleben werden traurig und damit kämpfe ich richtig.

Jetzt steht dann Ostern vor der Türe und von meinem Mann die ganze Familie kommt, was schön ist, aber sind wieder 3 kleine Kids dabei und meine Schwägerin wird die freudige Nachricht überbringen das Sie Schwanger ist und irgendwie macht mir das schon wieder Angst, bzw. traurig so das ich mich auf den Tag gar nicht freue traurig.

Mein Mann sagt, ich soll die Zeit genießen und auf Abstand gehen und das tun was mir gut tut. Er hat ja auch Recht, aber es gibt wie gesagt gerade keinen mehr in meinem Freundeskreis wo ich nicht damit konfrontiert werde.

Noch dazu will ich für meine Schwägerin & beste Freundin auch da sein und von der Schwangerschaft was mitbekommen, weil wenn es bei uns nicht klappt, werden das die Kids sein, mit denen wir viel zu tun haben werden. Auch sind mir die beiden unheimlich wichtig und kann mir kein Leben ohne Sie vorstellen und möchte auch nicht das sich da die Freundschaft verändert.

Trotzdem ist alles für mich einfach gerade schwierig, auch weil ich mit so einer Traurigkeit in mir kämpfe und der Angst das es bei uns niemals soweit sein wird.

Beim Psychologen habe ich einen Termin vereinbart, aber erst Ende Mai bekommen, war sehr schwierig überhaupt einen Termin zu erhalten.

Vielen Dank fürs zuhören / lesen.

Freue mich über jede Antwort.

Liebe Grüße

Lily


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Gamora83
Status:
schrieb am 08.04.2019 10:02
Hallo Lily,

ich drück dich mal fest, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.

Ich hoffe nun schon seit gut 10 Jahren auf ein Wunder, erst mit meinem Ex-Mann und seit 2017 mit meinem jetzigen Mann. Wir warten gerade darauf, dass wir mit der ersten IVF starten können und ich fürchte mich schon vor der nächsten Freundin/Bekannten/Kollegin, die eine Schwangerschaft verkündet. Es zieht einen doch immer sehr runter.
Zu allem Überfluss mussten wir die Stimu für die erste IVF im März abbrechen, da meine Follikel nicht richtig gewachsen sind.

Das du einen Termin beim Psychologen hast, ist doch schon mal gut, ich hoffe, dass dir dort gute Strategien gezeigt werden, wie du mit deiner Situation umgehen kannst.
Was mir sehr hilft, ich habe mich einen KiWu-Stammtisch angeschlossen. Auch wenn die meisten von uns inzwischen Mutter sind, verstehen sie einen sehr gut und man hat auch nicht mehr das Gefühl, so allein zu sein.

Die Angst Kinderlos zu bleiben ist bei mir auch immer da. Ich versuche mir einen Plan B und C zurechtzulegen, wie das Leben dann weitergeht, z.B. habe ich inzwischen das Fach-Abi nachgeholt und würde vlt. im Fall des Falles ein Studium anstreben. Aber bis dahin haben wir ja noch Zeit.

Alles Gute
Gamora


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 08.04.2019 10:22
Zitat
Gamora83
Hallo Lily,

ich drück dich mal fest, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.

Ich hoffe nun schon seit gut 10 Jahren auf ein Wunder, erst mit meinem Ex-Mann und seit 2017 mit meinem jetzigen Mann. Wir warten gerade darauf, dass wir mit der ersten IVF starten können und ich fürchte mich schon vor der nächsten Freundin/Bekannten/Kollegin, die eine Schwangerschaft verkündet. Es zieht einen doch immer sehr runter.
Zu allem Überfluss mussten wir die Stimu für die erste IVF im März abbrechen, da meine Follikel nicht richtig gewachsen sind.

Das du einen Termin beim Psychologen hast, ist doch schon mal gut, ich hoffe, dass dir dort gute Strategien gezeigt werden, wie du mit deiner Situation umgehen kannst.
Was mir sehr hilft, ich habe mich einen KiWu-Stammtisch angeschlossen. Auch wenn die meisten von uns inzwischen Mutter sind, verstehen sie einen sehr gut und man hat auch nicht mehr das Gefühl, so allein zu sein.

Die Angst Kinderlos zu bleiben ist bei mir auch immer da. Ich versuche mir einen Plan B und C zurechtzulegen, wie das Leben dann weitergeht, z.B. habe ich inzwischen das Fach-Abi nachgeholt und würde vlt. im Fall des Falles ein Studium anstreben. Aber bis dahin haben wir ja noch Zeit.

Alles Gute
Gamora

Hallo Gamora,

vielen Dank für deine Antwort, es tut gut zu wissen das man nicht alleine ist.

Dein Leidensweg tut mir auch unheimlich leid und wünsche dir das es auch bald klappt smile.

Ich habe eine Freundin bei der hat es auch über die Klinik geklappt und Sie versteht mich unheimlich gut und bin auch wirklich sehr froh Sie zu haben, aber ja bei Ihr hat es zum Glück geklappt.

Ja mit dem Plan B & C sind war auch dran, demnächst wird erst Plan B dann umgesetzt und wenn das auch nicht klappt, dann mal schauen.

Aber ja davor Kinderlos zu bleiben, habe ich ganz große Angst, was für mich auch nicht einfach ist, zwei Freundinnen, natürlich beide mit 2. Kinder, kamen nach und nach jetzt auf mich schon zu, ob wir nicht Aufgeben wollen, dass Leben kann doch auch ohne Kinder schön sein und Ihr habt Euch... und wie sich das Leben so verändert mit Kids und auch nicht immer toll ist, genau im Gegenteil und wir sollen doch unsere Freiheiten genießen...

Für mich war das ein Schlag ins Gesicht, wenn mir das Jemand sagt der Kinderlos ist und damit Glücklich ist, super, aber dann von Frauen zu hören, die 2. Kinder haben, tat es halt überhaupt nicht gut...
Eine ist auch eine langjährige Freundin und als ich los geheult habe, hat Sie sich gleich entschuldigt und auch gemeint, dass Sie es so nicht gemeint hat, aber halt seit Jahren miterlebt wie ich mich verändere, immer trauriger werde und mich das Thema nicht los lässt und Sie wünscht mir nur das Beste.

Denke für solche Frauen ist auch nicht bewusst wie es mit der Klinik ist, den auf und ab´s - die Versuche, wenn wie in deinem Fall dann abgebrochen werden muss, mit welcher Traurigkeit / Enttäuschung wir da kämpfen müssen traurig.

lg


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  SonjaBelmondo
schrieb am 08.04.2019 10:48
Hey,

lass dich mal vorsichtig drücken. Ich glaube, das ist echt etwas, was man gar nicht zu 100% wirklich nachempfinden kann, wenn man es nicht selbst erlebt. Ich bekomme zwar Empathie mit und auch Mitleid (was es persönlich aber eher noch schlimmer macht), aber den Schmerz, der damit einhergeht, das versteht aus dem Umfeld keiner. Mir geht es wie dir, und ich muss sagen, es tut gut, sich zumindest hier auszutauschen und dadurch zu erfahren: Ich bin nicht allein.
Meine beste Freundin, mit der ich wirklich seit sehr vielen Jahren befreundet bin, hat vor etwa zwei Jahren ihr Kind bekommen, sie arbeiten jetzt an Nr2. Es ist eine völlig andere Welt, ich habe zwar versucht, sie zu unterstützen, aber es dreht sich wirklich alles nur noch ums Kind und andere Themen gibt es nicht. Wir haben uns also ziemlich auseinander gelebt. Neulich haben wir über Whatsapp geschrieben und dann kam so etwas wie ja, sie habe total Angst und Panik und weint, weil es jetzt im 3. Versuch nicht geklappt hat und hat schon wieder Angst, dass mit ihr etwas nicht stimme ... ich musste sie dann beruhigen nach dem Motto bis 1,5 Jahre sind normal, das 1. hattet ihr auch innerhalb eines Jahres, noch kein Grund, so große Angst zu haben und alles im normalen Rahmen. Ich weiß, es war nicht böse gemeint, aber mir ging es an dem Tag nicht gut und das war ein richtiger Schlag ins gesicht dann. Mein kleiner Bruder hat einen 1jährigen Sohn, der Geburtstag vor ein paar Wochen war auch was. Die ganze Familie ist auf den Kleinen getrimmt.
Ich freue mich für jeden und gönne es jedem, aber ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Weh tut es trotzdem, es immer wieder vor Augen geführt zu bekommen, grad im direkten Umfeld und grade, wenn das dann da mehr und mehr wird. "Woanders" hat ja noch eine gewisse Distanz, je näher und je mehr nimmt es irgendwie gefühlt auch etwas von dem bisschen Raum, was einem noch als Safe Zone dient, wo man sich etwas zurückziehen kann. Wenn es da dann auch so sehr präsent ist, kostet das Kraft.

Um aber noch etwas positives zu sagen: Gerade bei all dem, was sowieso schon abläuft und das hier noch oben drauf ... finde ich es Wahnsinn, was wir alles stemmen - weil es muss. Vielleicht hilft es, wenn auch nur ein klein wenig, sich bewusst zu machen, wie stark du eigentlich bist, weil du durch all das schon durch bist. Und auch wenn noch Weg zu gehen ist, ich wünsch uns allen, dass es sich am Ende auszahlt. Vielleicht muss man dem Leben manchmal ganz direkt ins Gesicht schauen und sagen "Und jetzt guck, wie weit und viel ich kann, weil ich es will." Ganz viel Glück und Erfolg!


  Werbung
  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 08.04.2019 13:15
Hallo Sonja,

vielen Dank, ja es tut unheimlich gut sich hier im Forum auszutauschen und auch andere Erfahrungen zu hören oder auch wirklich nur das man nicht alleine ist.

Lange Zeit konnte ich wirklich gut damit umgehen, auch bis letztes Jahr als ich mit meiner Besten Freundin zusammen gekämpft habe, es hat geholfen und auch irgendwie unsere Freundschaft gestärkt, jetzt wo es bei Ihr geklappt hat, fällt Sie halt weg und das merke ich total traurig.

Wie gesagt freue mich das Sie den Kampf geschafft hat und bin auch sehr gespannt auf das Kind smile.

Wenn man wüsste in 2 Jahren wäre ich auch Schwanger, wäre alles toll, wirklich würde mit meinem Mann die Zeit genießen in Urlaub fahren, Haus herrichten usw.

Am Anfang habe ich mir noch sehr gewünscht das ich zusammen mit meiner Freundin (2016) Schwanger werde, weil es toll gewesen wäre, dann war mein Ziel mit meiner Schwägerin Schwanger zu sein, weil wir doch Familie sind und man sich am meisten sieht...
Sie ist zwar jetzt erst in Woche 12, daher falls es jetzt dann mal bei uns klappt, wäre es traumhaft smile.

Ich versuche natürlich mich da nicht mehr zu stressen und das wir unseren eigenen Weg gehen und hauptsächlich ist es uns natürlich wichtig das es einfach überhaupt klappt smile

Zum träumen / wünschen hört man trotzdem nicht auf, meine Schwägerin meinte auch am Samstag, wäre soo toll wenn es bei uns jetzt auch klappt.

Schlimmste für mich ist die Frage "wann klappt es" und vor allem "überhaupt"...

Du hast Recht wir alle wo das schaffen bzw. durchmachen, sind starke Frauen, wir können alle auf uns Stolz sein, was wir schaffen und durchhalten.


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  elani
Status:
schrieb am 08.04.2019 15:30
Also ich muss sagen, es tut „gut“ solche Zeilen im Forum zu lesen. Es ist vermutlich ziemlich gemein sowas zu denken/sagen, aber ich bin froh, nicht alleine zu sein, und froh dass es anderen auch so geht wie mir.
In meinem Umfeld bin ich vollkommen alleine mit dem Thema und werde stetig mehr und mehr gefragt, wanns denn nun soweit ist. In den letzten Monaten hatte ich auch im Forum das Gefühl, mit meinem unerfüllten Kinderwunsch schon alleine da zu stehen, denn ich hab ja noch gar keines…
Früher konnte ich mich sehr gut vom Thema distanzieren (die Arbeit hat Vorrang, auf Partys gehen, Urlaub machen etc..), aber mit dem Alter wird das halt immer schwieriger.

Alles Gute und viel Kraft!!


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  AnniStern87
Status:
schrieb am 08.04.2019 21:08
Ihr müsst euch nicht alleine fühlen hier im Kiwu Forum. Macht doch einen eigenen Piep zum regelmäßigen Austausch auf wenn ihr das möchtet. Vor nicht allzu langer Zeit gab es einen Langzeit Kiwu Piep. Den könnte man ja wieder ins Leben rufen.😉 Oder einen Piep wo es um das hibbeln ums erste Kind geht. Der IUI/IVF/ICSI Piep ist ja leider eingeschlafen, sollte eigentlich monatlich neu eröffnet werden aber kann ja jeder sich selber mal Gedanken machen wie mehr Schwung in diesem Themenbereich rein kommt wieder.

Liebe Grüße
Anni😘


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 09.04.2019 05:18
Mir hat es geholfen, engen Freunden gegenüber ganz offen damit umzugehen und auch mal eine Weile auf Abstand zu gehen. Man muss den Kontakt ja nicht abreissen lassen und wenn man es erklärt, hält das auch eine Freundschaft aus.

Was ich auch bestätigen kann: mich hat es wahnsinnig verletzt, wenn mir irgendwelche befreundete Mütter vorgejammert haben, wie anstrengend das ganze doch ist. Am schlimmsten waren solche Sprüche wie: das weiss man erst, wenn man ein Kind hat. Und diejenigen, die am lautesten gejammert haben, waren die, die dann immer noch ein Kind und noch ein Kind bekommen haben (weil es ja soooooo anstrengend ist). Wenn dir an bestimmten Menschen etwas liegt, dann könntest du denen vorsorglich sagen, was dich am meisten verletzt. Ich denke, dass vieles wirklich ziemlich unachtsam daher gesagt wird.... aber es ist doch schleichendes Gift für eine Freundschaft.

Auch jetzt muss ich mir so Sprüche anhören wie "ein Kind ist kein Kind", wenn es darum geht wie anstrengend zwei Kinder sind. Und das obwohl ich gerade soviel investiere um nochmal schwanger zu werden. Ich weiss ja selbst wie sehr man auf einmal vom Wunschkind überfordert sein kann, aber es würde mir nicht im Traum einfallen, gegenüber einer kinderlosen oder in kinderwunschbehandlung befindlichen Frau solche Sprüche zu kloppen. Leute, die mir gegenüber mal sowas gebracht haben, sind echt unten durch....auch wenn ich weiß, dass sie nur unaufmerksam sind und es nicht wirklich böse meinen. Wenn dir deine Freundinnen so am Herzen liegen, solltest du auch ganz offen mit denen reden, was gerade für dich schwer ist und was du schlecht aushalten kannst. Gute Freunde warten auch auf dich, wenn dir etwas Abstand gerade gut tut. smile


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 09.04.2019 10:03
Zitat
elani
Also ich muss sagen, es tut „gut“ solche Zeilen im Forum zu lesen. Es ist vermutlich ziemlich gemein sowas zu denken/sagen, aber ich bin froh, nicht alleine zu sein, und froh dass es anderen auch so geht wie mir.
In meinem Umfeld bin ich vollkommen alleine mit dem Thema und werde stetig mehr und mehr gefragt, wanns denn nun soweit ist. In den letzten Monaten hatte ich auch im Forum das Gefühl, mit meinem unerfüllten Kinderwunsch schon alleine da zu stehen, denn ich hab ja noch gar keines…
Früher konnte ich mich sehr gut vom Thema distanzieren (die Arbeit hat Vorrang, auf Partys gehen, Urlaub machen etc..), aber mit dem Alter wird das halt immer schwieriger.

Alles Gute und viel Kraft!!

Kenne ich, deshalb habe ich auch den Beitrag aufgemacht, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, gerade alleine zu sein und es tut unheimlich gut mit Euch allen sich auszutauschen smile.

Mir gehts genau wie dir, vor ca. 5 Jahren als wir es auch schon versucht hatten, war alles nicht schlimm, weil wir haben viele Urlaube gemacht, sind noch sehr viel weggegangen usw. da war es auch einfach nciht schlimm das es nicht geklappt hat, aber seit letztem Jahr ist es richtig schlimm für mich, weil alle meine Freunde sich verändert haben und wir bleiben stehen und damit komme ich kaum zurecht traurig.

Habe mich auch gerade lange mit meinem Arbeitskollegen / Freund unterhalten, er ist ein ganz lieber und kenne ich jetzt auch schon ewig und er meinte für Ihn und Seine Frau ist das ganze auch nicht einfach, weil Sie Angst haben mit dem Thema zu nerven bzw. uns zu verletzen, weil Sie nicht wissen wie viel wir aushalten, wann es uns zu viel wird, wollen aber natürlich auch darüber reden usw.

Meine Angst ist es wenn unser Plan B nicht klappt wie es weitergeht, wie wir den Weg gehen können als kinderloses Paar traurig.

Ich kämpfe auch sehr damit, weil mein Mann sich auch nichts mehr wünscht als Papa zu werden und es mich jedes Mal verletzt wenn es wieder nicht geklappt hat traurig.

lg


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 09.04.2019 10:20
Zitat
wird schon
Mir hat es geholfen, engen Freunden gegenüber ganz offen damit umzugehen und auch mal eine Weile auf Abstand zu gehen. Man muss den Kontakt ja nicht abreissen lassen und wenn man es erklärt, hält das auch eine Freundschaft aus.

Was ich auch bestätigen kann: mich hat es wahnsinnig verletzt, wenn mir irgendwelche befreundete Mütter vorgejammert haben, wie anstrengend das ganze doch ist. Am schlimmsten waren solche Sprüche wie: das weiss man erst, wenn man ein Kind hat. Und diejenigen, die am lautesten gejammert haben, waren die, die dann immer noch ein Kind und noch ein Kind bekommen haben (weil es ja soooooo anstrengend ist). Wenn dir an bestimmten Menschen etwas liegt, dann könntest du denen vorsorglich sagen, was dich am meisten verletzt. Ich denke, dass vieles wirklich ziemlich unachtsam daher gesagt wird.... aber es ist doch schleichendes Gift für eine Freundschaft.

Auch jetzt muss ich mir so Sprüche anhören wie "ein Kind ist kein Kind", wenn es darum geht wie anstrengend zwei Kinder sind. Und das obwohl ich gerade soviel investiere um nochmal schwanger zu werden. Ich weiss ja selbst wie sehr man auf einmal vom Wunschkind überfordert sein kann, aber es würde mir nicht im Traum einfallen, gegenüber einer kinderlosen oder in kinderwunschbehandlung befindlichen Frau solche Sprüche zu kloppen. Leute, die mir gegenüber mal sowas gebracht haben, sind echt unten durch....auch wenn ich weiß, dass sie nur unaufmerksam sind und es nicht wirklich böse meinen. Wenn dir deine Freundinnen so am Herzen liegen, solltest du auch ganz offen mit denen reden, was gerade für dich schwer ist und was du schlecht aushalten kannst. Gute Freunde warten auch auf dich, wenn dir etwas Abstand gerade gut tut. smile

Hallo,

oh ja das tut mir leid zu hören, solche Sprüche finde ich auch heftig und helfen überhaupt nicht weiter traurig.

Am Anfang habe ich die Klinik für mich behalten, aber mittlerweile wissen eigentlich alle meine Freunde Bescheid und es tat auch wirklich gut, einige sagen auch Sie verstehen es wenn ich auf Abstand gehe, aber glaube so wirklich können es nur die nachvollziehen die das Thema "Klinik" kennen...

lg


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  elani
Status:
schrieb am 09.04.2019 20:16
Die meiste Zeit war ich eher stille Mitleserin und habe deshalb keine Ahnung von Pips?! Aber ein regelmäßiger Austausch hört sich gut an!

Echt interessant wie offen und nciht offen man miot diesem Thema umgeht. Zuerst habe ich es niemanden erzählt, dann mehreren, in der Hoffnung, dass es gut ist/gut tut. Aber irgendwie muss ich sagen, dass ich es nicht mehr erzählen werde. Ich habe das Gefühl, dass so ein Thema in unserer Gesellschaft so ähnlich ist wie die Frage "Wie geht es dir?". Vor allem ist das Problem, dass ich seit Jahren leider sagen muss, dass es mir überhaupt nicht gut geht... und das nervt natürlich die Leute auf Dauer, das kann ich dann eh auch wieder verstehen.


  Re: Umfeld verändert sich - alle Schwanger / Kinder
no avatar
  Lilymadeleine86
Status:
schrieb am 10.04.2019 09:25
Zitat
elani
Die meiste Zeit war ich eher stille Mitleserin und habe deshalb keine Ahnung von Pips?! Aber ein regelmäßiger Austausch hört sich gut an!

Echt interessant wie offen und nciht offen man miot diesem Thema umgeht. Zuerst habe ich es niemanden erzählt, dann mehreren, in der Hoffnung, dass es gut ist/gut tut. Aber irgendwie muss ich sagen, dass ich es nicht mehr erzählen werde. Ich habe das Gefühl, dass so ein Thema in unserer Gesellschaft so ähnlich ist wie die Frage "Wie geht es dir?". Vor allem ist das Problem, dass ich seit Jahren leider sagen muss, dass es mir überhaupt nicht gut geht... und das nervt natürlich die Leute auf Dauer, das kann ich dann eh auch wieder verstehen.

Hallo elani,

genau deshalb habe ich den Piep - Hibbeln ums 1. Kind - eröffnet - du kannst dich gerne da eintragen und wir tauschen uns alle dort aus smile.

Mir gehts auch so, finde es interessant zu lesen, wie andere damit umgehen, welche Probleme andere haben und das wir gemeinsam voreinander da sind smile.

Kenne das meinen Freundeskreis belastet es auch schon das einige meine Traurigkeit - Verzweiflung miterleben und ich halt immer wieder mit dem Thema anfange und Sie nichts tun können, auch nicht mehr wissen wie Sie mcih aufheitern können.

Merke es auch das mein Mann an seine Grenzen kommt, er geht mit dem Thema besser um bzw. frisst es in sich hinein und versucht so wenig wie möglich daran zu denken, er will für mich da sein, weiß aber auch nicht wie...

lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019