Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 06.04.2019 13:46
Hallo,
nachdem die ICSI im Geschwisterversuch auch wieder negativ ist, stellt sich die Frage, ob und wie weiter.

Kurz zu meiner "Situation":

Mit 32 schwanger nach der 2. ICSI, TF von 2 Morulae an +4, und Geburt eines gesunden Sohnes (allerdings zu früh und viel zu klein und leicht, da ich schwere Präeklampsie, Notching im Doppler, viel zu hoher RR, usw hatte.)

Um eine Zwillings-SS und die damit einhergehenden Risiken, vor allem bei meiner Vorgeschichte und der Einschätzung meiner Gyn, dass sich die Präeklampsie wiederholen könnte, unbedingt zu vermeiden, sollte es im Geschwisterversuch nur noch SET geben.

-1. Kryo mit Embryo von 2015, negativ
-Gebärmutterspiegelung im Zyklus vor der ICSI, unauffällig, nur ein paar kleine Endometrioseherde in der Gebärmutter (die ich vor der 1. Schwangerschaft wohl nicht hatte) und die entfernt wurden
-1. ICSI,negativ. Ich hatte Stimu im langen Protokoll mit 1.225 IE Puregon, 14 reife EZ, alle befruchtet, alle weiterentwickelt und "lebendig" an PU+4, TF von 1 Morula. 4x 2 Embryonen in A und guter B-Qiuali kryokonserviert (schlechter als gutes B konserviert unsere KiWu nicht). Also von der "Ausbeute" und deren Qualität her war ich für mein Alter (36) zufrieden.

Nun habe ich diese Statistik und den Beitrag vom Dok gesehen: Schwangerschaftsrate abhängig von Alter und Anzahl Embryonen im TF

Demnach liegt meine Chance auf ein 2. kleines Wunder mir 36 und SET bei mageren 14%, würden wir 2 transferieren bei 28%.
Die Zwillingsrate wird mit 21,6% angegeben.
Mich würde interessieren, ob es auch Zahlen dazu gibt, ob auch die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge sich mit dem Alter verändert (denn die 21% scheinen ja over all zu sein).

Auch würde mich eure und natürlich die Einschätzung des Doks dazu interessieren, ob man weiter mit SET probieren sollte oder wie unsere KiWu meint: dies nicht zielführend oder erfolgsversprechend sei.

Danke an alle und viele Grüße
Claudia

Habe nun noch folgendes gefunden:
SET macht uU mehr Sinn
Allerdings hatte ich schon 1 Kryo und nun eine frische ICSI, sollte man daher am SET festhalten oder bin ich mit PCO und Co doch nun eher wieder beim DET?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.04.19 14:17 von claudimaus1982.


  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  AnniStern87
Status:
schrieb am 06.04.2019 20:37
Huhu Claudimaus,

hab mal gelesen, dass Ü30 generell das Risiko für Zwillinge steigt aber das ist wohl bei natürlich entstandenen Schwangerschaften gemeint. Das Risiko für Mehrlinge bei DET ist daher gleichzusetzen egal welches Alter die Frau hat. Ich bin mit 30 Jahren bei dem 3. Versuch mit DET Blastozysten schwanger geworden und das Ergebnis kennst du ja.😁
Wenn du also keine Zwillinge oder sogar Drillinge/Vierlinge (Ja auch das ist möglich) möchtest, dann rate ich definitiv zum SET. Meine Schwangerschaft verlief auch alles andere als komplikationslos. Bis zur 16. Woche hatte ich immer wieder mitunter starke Blutungen und dann kamen meine 3 ja nach 23+1 SSW (laut FA). Laut PU weiß ich, dass es 23+4 war aber im Mupa steht 23+1.

Bedenke daher gut ob du so ein Risiko für dich eingehen möchtest.

LG Anni


  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  Claru ohneeinloggen
schrieb am 07.04.2019 18:01
Liebe Claudi,
Also, diese "Gesamtstatistiken" lassen ja leider ausser acht,dass es auch andere Faktoren gibt, die sowohl die Wahrscheinlichkeit positiv beeinflussen (z.B. eine bereits ausgetragene Ss) als auch negativ (killerzellen etc.)
Ich persönlich würde nie DET machen, wenn man schon eine komplizierte Ss vorher hatte.
Wie Anni sagte, die Wahrscheinlichkeit dass DET eben Zwillinge oder gar mehr ergeben,ist da.
Und sehr oft geht es eben nicht so positiv aus wie bei Anni.
LG und viel Glück und Erfolg, und wohl auch Geduld, für das Geschwisterchen.
Mit 36 bist du ja noch vergleichsweise jung!


  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  Sternchenmama12
Status:
schrieb am 07.04.2019 20:31
Hallo Claudimaus,

ich kann Dir auch nur den SET empfehlen. Bei Dir ist ja noch ein bisschen Zeit, ehe es kritisch wir. Trotzdem sind Zwillingsschwangerschaften bei über 35-Jährigen kein Zuckerschlecken. Wir machen auch nur SET, da ich beim ersten Mal sehr schnell Schwangerschaft wurde, und es in einem Notkaiserschnitt endete. Ausserdem sind wir in Belgien in Behandlung, und dort ist SET Standard. Die Erfolgsraten scheinen effektiv gleich zu sein wie beim DET, aber mit weniger Risiko auf Mehrlingsschwangerscahften.

Alles Gute!


  Werbung
  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 08.04.2019 14:50
Hallo,
vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Klar ist SET "sicherer" als DET in Bezug auf Zwillinge, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es nicht voran gehen will oder wird.

Ob ich mir 36 noch so viel Zeit habe, weiß ich nicht, ....die Risiken werden nicht geringer

Aber am Ende ist der Hauptgrund für meine Überlegungen einfach das Gefühl der Chancenlosigkeit. Ich habe einen Bereicht aus AT gelesen, die meinten, man solle einen Frisch-Versuch machen, dann eine Kryo (beides SET) und dann weiterschauen, dies sei aber nicht Frauen, zB mit PCO anzuraten
kein SET bei PCO

Wenn ich meine KiWu morgen frage, weiß ich die Antwort schon vorab: natürlich DET :/


  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 08.04.2019 14:55
Claudimaus, wo hast du das denn gelesen?
Auf dem Begen von meiner Klinik stand nur kein DET bei Frauen bis 36. Ich habe mir den DIR gestern auch angeschaut und finde dir Zusammenfassung furchtbar. Wenn man nach dem Alter geht und dann von 35-39 vergleicht, dann sind da die Zahlen deutlich schöner als wenn ich nur bei 37 mit welche anschaue.


  Re: SET? DET? Zwillingsrate abhängig vom Alter?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 08.04.2019 16:49


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019