Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  2. IVF Nullpunktion
no avatar
  Nexttry
schrieb am 05.04.2019 11:31
Ihr Lieben, ich bin völlig am Ende. Heute hatte ich an ZT 9 PU, von 3 Follikeln waren die zwei kleineren nicht mehr da und der Größte hat sich als Zyste herausgestellt.
Bin nur noch am weinen, wie kann das denn sein, dass 2 verschwinden und lediglich eine besch... Zyste übrig bleibt? Ansonsten sah man im Ultraschall heute nur welche um 10 mm, aber die sind ja jetzt nachdem schon ausgelöst wurde auch verloren.

Habe diesmal wie bei der 1. IVF im Oktober 2018, die 6 Eizellen brachte, mit 300 Einheiten Menogon im Antagonistenprotokoll stimuliert. Diesmal war nur die Stimu wesentlich kürzer, da es zu Beginn (ZT 6) schon den einen großen Follikel (16 mm) gab und nur zwei kleinere (15 mm und 12 mm). Am nächsten Tag war der große bei 18 mm und die kleineren hatten sich nicht verändert. Die Hormonwerte passten wohl zum US-Befund, deswegen die frühe PU um wenigstens den einen zu kriegen.

Bei der 1. IVF gab es zwar auch direkt zum Anfang einen großen Follikel, aber der wurde zugunsten mehrerer kleiner, die dann unter der längeren Stimu auch deutlich nachgezogen sind, geopfert. PU war erst an ZT 17. Befruchtet werden konnten 5 von 6, alle haben sich über den Tag 3 nach PU hinaus entwickelt. An Tag 4 nach PU habe ich zwei Embryonen (Morula und 10 Zeller) zurückbekommen. Die anderen haben es danach in der verlängerten Kultur nicht weiter geschafft. Aber wahrscheinlich die Morula hat sich dann erfolgreich eingenistet, nur leider endete die Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt in der 7. Ssw..

Liebes Team, was sollte man denn das nächste Mal besser/anders machen? Ich bin frisch 39, mein AMH liegt bei 0,3, der letzte AFC vor der 2. IVF brachte 6 Antralfollikel. Ansonsten ist unsere Diagnose ideopatische Sterilität, bei meinem Mann ist in alles in Ordnung. Wir haben schon 2 Kinder, mit denen ich jeweils sehr schnell im ALter von 31 und 34 schwanger wurde. Zwischen den beiden lag noch eine Fehlgeburt in der 9. Ssw.

Am Wunschkind Nr. 3 "arbeiten" wir jetzt schon 4,5 Jahre inklusive 6 GVnP unter Clomifen und 6 unstimulierte IUI. Bis auf die Schwangerschaft nach der 1. IVF letztes JAhr hatten wir nie einen Erfolg.

Ich glaube, sämtliche Untersuchungen die man so machen kann bringen bei mir nix, ich war ja schon 4 mal schwanger. Mein Thema ist wahrscheinlich mehr die Follikelreifung und die passende Stimulation dazu. Bin um jeden Ratschlag/jede Idee dankbar!

Traurige Grüße sehr treurig


  Re: 2. IVF Nullpunktion
no avatar
  karmaxxl
Status:
schrieb am 05.04.2019 12:43
Hey

vielleicht ist das Stimmumedikament nichts für dich!

Es gibt auch noch andere, vielleicht springt dein Körper darauf besser an.

Lt. Doc meiner alten KIWU KLinik kommt es öfter vor, dass das Stimmumedikament geändert werden muss.

Ich selbst hatte das noch nicht, schlage auf Puregon schnell an!

Wir bastelen auch schon lange an Kind Nr. 3 und kann ich dich auch verstehen, dass man am verzweifeln ist.


  Re: 2. IVF Nullpunktion
no avatar
  Nexttry
schrieb am 05.04.2019 15:29
Liebe karmaxxel, vielen Dank für deine Worte. Ja, ich denke an der Stimu muss was geändert werden. Auch wenn der erste Durchgang gut mit dem Menogon geklappt hat, diesmal war das offensichtlich gar nix.

Und ja, auch der unerfüllte Wunsch nach Nr. 3 ist zum Verzweifeln. Dazu kommt das schlechte Gewissen gegenüber den beiden Großen, die es ja Gott sei dank gibt und die für uns das größte Glück der Welt bedeuten. Ganz zu schweigen davon, dass es so viele Frauen/Paare gibt, die trotz des innigen Wunsches noch nicht Mama/Eltern sein dürfen...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019