Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern ein frohes Osterfest.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Durch künstliche Befruchtung entstandene Erwachsene sind normal gesundneues Thema
   Mehr Risiken bei PCO-Syndrom in der Schwangerschaft nach IVF
   Blastozystenkultur ohne zusätzliche Risiken für die Kinder

  Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 21.03.2019 15:07
Hallo,
ich werde morgen wohl vor einer schwierigen Frage stehen:

PU am MO, mit dem Risiko, dass noch nicht alle Follikel ausreichend groß und die EZ reif ist, dafür TF dann nächsten FR und somit PU+4

PU am DI, mit der Chance, dass mehr Eizellen reif und "verwertbar" sind, aber dafür schon TF an PU+3

Das blöde ist, dass PUs nur MO und DI durchgeführt werden, sonst hätte ich MI di PU gemacht und dann +5 TF, aber DI+5 wäre ein Sonntag und da findet nichts statt.


Was meint ihr?
Bisher hatte ich immer TF von Blastos oder Morulae....würde schon gerne abwarten wie viele +3 überleben um mir unnötige TFs zu ersparen, gleichzeitig hätte ich aber schon gerne ein paar reife EZ und das wäre DI vermutlich eher der Fall. Gestern im US waren es 5 mit 14mm und 8 mit 12mm (wobei er zuerst "so gute 10mm" meiner Meinung nach sagte).

Daher die Frage: WAS TUN?

Dane schon mal für eure Hilfe!


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  CaraHope
schrieb am 21.03.2019 15:24
Liebe Claudimaus,

ganz klar PU so spät wie möglich, damit möglichst schöne und vor allem reife Eizellen gewonnen werden. Das ist schließlich die Grundvoraussetzung für die Sache! Viel Erfolg!

winkewinke


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  Lavendelzweig
Status:
schrieb am 21.03.2019 16:51
Hi,

Hier auch eine Stimme für die spätere PU und einen Transfer an PU+3.

Alles Gute!


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 21.03.2019 17:27
Hi,

Späte Pu und Tf+3.

Finde ich allerdings in deiner Praxis äußerst unglücklich diese Regelung.......nur an bestimmten Tagen Punktion.

Majoni


  Werbung
  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  claru80
schrieb am 21.03.2019 18:56
Hallo Claudi,

Ich denke genau wie die Anderen: lieber später PU, dafür mehr und bessere Qualität.
TF finde ich gut an Tag 2, statt Tag 3, aber auf jeden Fall früh.

Viel Erfolg.

Claru


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  Knasterbaks
Status:
schrieb am 21.03.2019 19:07
Hi Claudi,

ich bin auch für späte PU. Bin bisher ganz gut mit frühem Transfer gefahren.

Liebe Grüße Knasterbaks


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 21.03.2019 21:37
@Majoni: ja, hab leider such das Gefühl, dass es einfach nur noch alles nach Plan läuft. Es geht nicht um den Patienten sondern darum, dass die Abläufe geregelt sind und alles wie immer. Auf der anderen Seite wäre Mittwoch vermutlich eh zu spät und die EZ überreif

@all: aber bei einem frühen Transfer kam es ja noch gar nicht zur Genexpression und ich bin mittlerweile 36. . Mache ich mit mit so einem frühen TF nicht et2as vor ? Getreu dem Motto: viiiele TF, weil viele EZ und somit viele Kryos, aber eine Chance haben die meisten nicht? Hab gelesen, dass ab 35 die Chance auf Blastos nur noch 15-knapo 20% beträgt


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  mariechen74
schrieb am 21.03.2019 22:04
Ich würde auch auf jeden Fall den optimalen PU-Termin, den der Arzt empfiehlt, nehmen. Lass doch dann einen frühen Transfer machen und die restlichen bis Tag 5 weiterkultivieren oder falls das die Kiwu nicht macht, beim Kryo bis zur Blastozyste kultivieren. Die evtl Blastozyste, die zu einer Schwangerschaft führt, ergibt ja beim früheren Transfer auch die Schwangerschaft.
Oder Transfer an Tag 6? Machen doch auch manche Kiwu?
Eine Blastozystenrate von 15-20% klingt mir sehr pessimistisch, ich hatte mit Ü40 bessere Raten.

LG, Mariechen


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 21.03.2019 23:37
Hm.... ich hatte bei Mini den Transfer an Pu+2, da war ich damals 34 Jahre alt und beim Räuber war der Transfer an Pu+3 und ich war 39 Jahre alt.

Gut ich hatte meine Eizellen nie soweit sich teilen lassen bis sie Blastos wären, von daher weiß ich gar nicht ,ob sie es außerhalb geschafft hätten, war mir aber auch egal, da ich für mich entschieden habe so früh wie möglich zurück zu Mami.

Sonst so wie es vorgeschlagen wurde ,früher Tf und die restlichen kannst du immer noch ins Blasto ennen schicken und dann kyrokonservieren.
Hm ich kann dich verstehen, nicht zu viele Kyros machen zu wollen, aber erstmal abwarten was punktiert und für gut befunden wird.Und warum nicht mal einen Tf an Pu+3? Anstatt Blastos.........vielleicht ist das auch nochmal besser bzw die richtige Eizelle dabei!

Ich hoffe deine Praxis macht es. Ja schade das sie so unflexibel sind, war meine Praxis zum Glück nicht, weder bei Pu noch Tf, wurde immer gemacht ,auch an Feiertagen/Wochenenden.

Alles Gute


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.19 23:42 von Majoni.


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  CaraHope
schrieb am 22.03.2019 05:50
Für mich ist eine gute Praxis u.a. schon daran zu erkennen, dass an möglichst allen Tagen punktiert wird und TFs durchgeführt werden, weil man eben den optimalen Zeitpunkt - gerade bei etwas älteren Frauen - unbedingt treffen sollte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei mir auch immer für viele reife Eizellen sorgte, die sich dann auch befruchten ließen. Und natürlich ist es auch ein gutes Gefühl, wenn man den TF optimal an die Gegebenheiten anpassen kann. Nun gut. Bedeutend wichtiger ist jedenfalls, dass der Punktionstermin passt und nicht, ob man dann auch zeitlich noch einen möglichen Blastotransfer machen kann. Meine Blastoquote mit deutlich über Ü40 war übrigens auch immer deutlich höher. Da darf man sich von Durchschnittswerten nicht ins Boxhorn jagen lassen. Insofern wäre ich schon optimistisch, solange der Punktionstermin wenigstens optimal liegt und die Eierchen schön ausgereift sind. Und ansonsten würde ich es so wie Majoni andenken: Früher TF und den Rest in die Blastokultur schicken und kryokonservieren. Du hast ja schließlich am Ende nichts davon, wenn womöglich schon die Befruchtungsquote schlecht ist, weil der Auslösezeitpunkt nicht gepasst hat. Das wäre dann doch echt eine Vergeudung und eine verlängerte Kultur würde dann auch nichts bringen, da am Ende womöglich zu wenige Eierchen am Start sind. Ich weiß jetzt zwar nicht, mit wie vielen Eizellen zu rechnen ist und wie es letztes Mal mit der Qualität aussah, aber das Risiko würde ich jedenfalls nicht eingehen wollen. Und: Planen kann man zwar immer viel, aber am Ende kann es immer auch ganz anders kommen.

Alles Gute !


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 22.03.2019 11:05
So, also meine ganze Aufregung war vermutlich umsonst. Die Follis sind heute 16-18mm, angeblich voll im Soll und somit Montag PU wie vorgesehen
Bin gespannt wie es Montag ausschaut
Danke für all eure Antworten!


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  Warum immer ich?
schrieb am 22.03.2019 23:05
Glückwunsch zur Entscheidung!

Ich hätte es auch so gemacht.

Ich meine, was hätte dir letzten Endes ein Blastotransfer geholfen, wenn durch einen unglücklichen PU–Termin die Hälfte der Eizellen unreif gewesen wäre und allein deshalb eh keine einzige Blasto zustande gekommen wäre? Das wäre doch noch blöder!

Du hast schon alles richtig gemacht. Viel Erfolg!


  Re: Besser mehr Eizellen oder längere Zeit bis TF?
no avatar
  CaraHope
schrieb am 23.03.2019 12:37
Freut mich, dass jetzt ohnehin alles wunschgemäß zu laufen scheint. Drücke weiterhin feste die Daumen !




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019