Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  Tina1986
schrieb am 15.03.2019 20:25
Hallo, meine Lieben,

da ich voriges Jahr 3 Fehlgeburten hatte und seit Jänner in Behandlung bei einem Kinderwunsch Arzt bin und nach einigen Untersuchungen nichts gefunden wurde,
habe ich mich jetzt hier angemeldet und hätte ein paar fragen an Frauen die schon Erfahrung mit Privigen Infusionen haben. Ich war zur Untersuchung in einer Immunulogischen
Tagesklinik und mir wurden jetzt die Privigen Infusionen empfohlen. Da eine Infusion 1300 Euro kostet, würde ich gerne wissen ob es wirklich notwenig ist es zu machen.
Da ich ja sehr schnell schwanger werde, wollten wir uns für keine künstliche Befruchtung entscheiden aber leider etwas schwierig mit den Infusionen.
kann mir da wer weiter helfen, hat wer Erfahrungen damit???

würde mich freuen, wenn ich ein paar antworten und hilfe bekommen würde


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  KiLiLu
Status:
schrieb am 15.03.2019 20:30
Huhu,

ich habe massig Erfahrung mit Privigen, bekomme es nach wie vor. Ich bin im Moment in der 22. SSW.

Notwendig oder nicht.. Tja. Darauf wirst du keine brauchbare Antwort bekommen. Deine behandelnden Ärzte und auch meine können etliche Studien vorlegen, die die Wirksamkeit angeblich beweisen. Es gibt aber sicher auch etliche Gegenstimmen.

Ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich davon überzeugt, mache es aber trotzdem, da ich nur unter Privigengabe schwanger wurde und auch geblieben bin. Ich habe das Glück, dass meine Kasse die Kosten übernimmt (übrigens kostet nur die erste Infusion 1300 Euro, danach wirds billiger). Würde die Kasse die Übernahme verweigern, hätte ich sicher noch dreimal überlegt, ob es wirklich sein muss.

Es tut mir leid, dass ich dir auch nicht wirklich helfen kann. Bei dem Thema scheiden sich die Geister.

LG


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  Tina1986
schrieb am 15.03.2019 20:40
hallo, danke das hilft mir schon mal sehr weiter.

Die kasse übernimmt bei uns leider gar nix und haben schon etliches an Geld für einige Untersuchungen ausgeben. Es hilft mir schon sehr wenn ich lese, dass es hilft und das ich lese das du in der 22 SSW bist. ich bin ja nie über die 8. SSW darüber gekommen und möchte einfach keine Fehlgeburten mehr und hab immer gesagt dass ich alles dafür machen lasse das es nima passiert.
Es ist mir leider eh klar, dass es trotzdem wieder zur Fehlgeburt kommen kann aber wie du sagst dass kann einem keiner beantworten.

Glg


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 15.03.2019 21:48
Ich hab davon keine Ahnung aber warum wechselst du nicht die KK?
Wir haben unser Kiwu Zeit „ständig“ gewechselt also alle 1,5 Jahre und jetzt mit Kindern dann wieder um mehr Leistung die zu uns passt zu bekommen.


  Werbung
  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  -Firefly-
schrieb am 15.03.2019 21:57
Zitat
Tina1986
hallo, danke das hilft mir schon mal sehr weiter.

Die kasse übernimmt bei uns leider gar nix und haben schon etliches an Geld für einige Untersuchungen ausgeben. Es hilft mir schon sehr wenn ich lese, dass es hilft und das ich lese das du in der 22 SSW bist. ich bin ja nie über die 8. SSW darüber gekommen und möchte einfach keine Fehlgeburten mehr und hab immer gesagt dass ich alles dafür machen lasse das es nima passiert.
Es ist mir leider eh klar, dass es trotzdem wieder zur Fehlgeburt kommen kann aber wie du sagst dass kann einem keiner beantworten.

Glg

Ich hatte nach einer unkomplizierten ersten Schwangerschaft auch drei Fehlgeburten. Leider konnte keine Ursache gefunden werden, mit IVIGs (ich habe ein anderes Präparat genommen, da wir auch selbstzahler waren) hat die nächste Schwangerschaft dann gehalten. Ob es daran lag, keine Ahnung, ohne würde ich es aber nie mehr versuchen. wenn es nochmal schief gehen würde, würde ich mich immer damit quälen, dass ich es (vielleicht) hätte verhindern können.


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  Tina1986
schrieb am 16.03.2019 14:11
Wir sind in Österreich daheim und da zahlt es anscheinend gar keine Kasse leider.
weiß nicht ob das in Deutschland vielleicht anders ist??

glg


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  Tina1986
schrieb am 16.03.2019 14:16
Ja, genau den Vorwurf, würde ich mir ja auch ständig machen, wenn ich es nicht probiere und es kommt wieder zur Fehlgeburt, dann werfe ich mir vor, hätte ich es doch gemacht.
aber soviel Geld ausgeben ist eben auch nicht so einfach und wollte mir ein paar Meiungen mal anhören von anderen Frauen.
Wir wissen ja auch noch immer nicht ob wir die Infusionen mit künstlicher Befruchtung machen sollen oder nicht, da ich ja so schnell schwanger werde, würden wir es ja nicht unbedingt brauchen aber anders ist es auch sehr schwierig.

danke für die Antwort,

glg tina


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  -Firefly-
schrieb am 16.03.2019 15:11
Zitat
Tina1986
Ja, genau den Vorwurf, würde ich mir ja auch ständig machen, wenn ich es nicht probiere und es kommt wieder zur Fehlgeburt, dann werfe ich mir vor, hätte ich es doch gemacht.
aber soviel Geld ausgeben ist eben auch nicht so einfach und wollte mir ein paar Meiungen mal anhören von anderen Frauen.
Wir wissen ja auch noch immer nicht ob wir die Infusionen mit künstlicher Befruchtung machen sollen oder nicht, da ich ja so schnell schwanger werde, würden wir es ja nicht unbedingt brauchen aber anders ist es auch sehr schwierig.

danke für die Antwort,

glg tina

Warum wird es bei der natürlichen Empfängnis schwieriger? Wenn du leicht schwanger wirst, würde ich keine künstliche Befruchtung machen.
Du setzt einfach deinen Eisprung mit der Punktion gleich und kannst das Infusionsschema übertragen.


  Re: Fehlgeburten, fragen wegen Privigen Infusionen
no avatar
  la_tina
Status:
schrieb am 16.03.2019 22:20
Ich bin auch in Österreich daheim und bei mir zahlt es bei gegebener Indikation (Immunglobulin-Mangel) die WGKK, ohne Diskussion. Ich bekomme es am TF-Tag und in der letzten sowie in dieser Schwangerschaft aller 4 Wochen bis zur 24 SSW.

Ich würde da nochmal nachhaken bzw. es versuchen, hast du von der Immunologischen Tagesklinik eine schriftliche Empfehlung, evtl. sogar mit entsprechenden Studienverweisen? Laut meiner KiWu-Ärztin klappt es damit gelegentlich mit der Bewilligung.

Ich bin darunter schwanger geworden und zumindest einmal geblieben, mal schauen wie die jetzige Schwangerschaft verläuft. Hatte nie Nebenwirkungen. Ich bekomme IGVena, 10g/200 ml, da kostet eine Infusion um die 700 € meine ich...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.19 22:21 von la_tina.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019