Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  IVF im natürlichen Zyklus
no avatar
  Juli13
schrieb am 12.03.2019 10:24
Hallo ihr Lieben!

Da die Kassenversuche nun fast aufgebraucht sind, mache ich mir Gedanken wie es weiter gehen soll.
Habt ihr Erfahrungen mit einer IVF im natürlichen Zyklus oder einer "mini IVF" gemacht?

Liebes Kinderwunsch Team, was halten sie von dieser Methode? Führen sie das in ihrer Klinik durch?
Ich habe einen recht regelmäßigen Zyklus, die Hormone sind alle in Ordnung und die Befruchtungsrate war bisher auch immer zufriedenstellend. Das einzige Poblem sind meine fehlenden Eileiter. Wäre es nicht vor allem für Selbstzahler eine gute Alternative?

Vielen Dank


  Re: IVF im natürlichen Zyklus
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 12.03.2019 10:56
Hi Juli,

schau mal hier: [www.wunschkinder.net]
Etwas älter aber evtl. auch noch interessant: [www.wunschkinder.net]

Alles Gute!


  Re: IVF im natürlichen Zyklus
no avatar
  mi..ma..
Status:
schrieb am 12.03.2019 14:54
Hej,
wir hatten 2 ICSI im natürlichen Zyklus, weil ich mir davon bessere Qualität versprochen habe, was auch eingetreten ist (war leider trotzdem negativ). Das Risiko ist, dass keine EZ da ist (wir hatten von 3 PU zweimal je 1 EZ). Ich kann es "empfehlen", wenn bei dir eh wenig EZ wachsen mit Stimulation. Sonst ist glaube ich das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht so günstig?!


  Re: IVF im natürlichen Zyklus
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.03.2019 18:47
Liebe Juli,

der dazu passende Artikel wurde ja bereits verlinkt. Persönlich mache ich ausschließlich "minimal stimulation" und keine "natural cycle ivf". Ein paar Clomifen und einige Tage je eine Ampulle Menogon kostet fast nichts und kann bei einer Frau mit normal funktionierenden Eierstöcken ein paar zusätzliche Eizellen heranreifen lassen. Durch die erhöhte Auswahl an Eizellen steigen die Chancen dann doch beträchtlich. die NC-IVF ist eigentlich nur dann sinnvoll, wenn jemand unter der Stimulation entweder überhaupt nicht reagiert oder darunter eine flache Schleimhaut entwickelt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: IVF im natürlichen Zyklus
no avatar
  Lilymadeleine86
schrieb am 14.03.2019 10:03
Zitat
Juli13
Hallo ihr Lieben!

Da die Kassenversuche nun fast aufgebraucht sind, mache ich mir Gedanken wie es weiter gehen soll.
Habt ihr Erfahrungen mit einer IVF im natürlichen Zyklus oder einer "mini IVF" gemacht?

Liebes Kinderwunsch Team, was halten sie von dieser Methode? Führen sie das in ihrer Klinik durch?
Ich habe einen recht regelmäßigen Zyklus, die Hormone sind alle in Ordnung und die Befruchtungsrate war bisher auch immer zufriedenstellend. Das einzige Poblem sind meine fehlenden Eileiter. Wäre es nicht vor allem für Selbstzahler eine gute Alternative?

Vielen Dank

Hallo,

ich bin gerade in einer Mini IVF - wir hatten jetzt 3 IVF-Vesuche über die Kasse und sind jetzt Selberzahler und haben uns dafür entschieden.

Bei mir ist das Problem das ich zwar schon einige Follikel bei den Versuchen hatte, aber nur wenige Eizellen und die Qualität dieser war nie so gut....

Für mich war irgendwie das Gefühl da, dass meine Eierstöcke die starke Stimu nicht wollen, weil beim 1. Versuch hatte ich eine Depotspritze Elevona und auf die habe ich eigentlich gut reagiert...

Eine ganz ohne Medikamente IVF macht unsere Klinik nicht, aber die Mini, bisher sah es so bei mir aus:

Zyklustag 2 - Beginn mit Clomifen 3x1 - dies dann für 5 Tage
Danach 1. US - 8 kleine Follikel zu sehen, alle bei so 11 mm - mein Arzt war begeistert hätte nicht damit gerechnet...
Clomifen darfst nur nicht länger als 5 Tage nehmen wurde mir gesagt und deshalb wurde jetzt mit Menupor noch weiter für 3 Tage gespritzt...
2. US waren dann aber nur 3 Follikel die groß geworden sind
3. US sind auf jeden Fall 3 Follikel evtl. noch 1-2 könnten dazu kommen

Punktion habe ich morgen, ohne Narkose - danach erfahre ich dann wie viele Eizellen ich habe...

Kosten bisher:

15 Euro für Clomifen
600 Euro für Menupor
68 Euro für die Auslösepritze

Wie viel die Klinik noch verlangen wird, weiß ich noch nicht, kann ich aber gerne auf dem laufenden halten.

Eine normale IVF würde bei uns so ca. 5.000 Euro kosten...

Ich denke es ist auf jeden Fall ein Versuch wert, es ist schonender für den Körper, aber ja Nachteil ist, dass man evtl. nicht viele oder gar keine Eizelle hat...

Liebe Grüße

Lily


  Re: IVF im natürlichen Zyklus
no avatar
  Juli13
schrieb am 15.03.2019 10:12
Ganz lieben Dank für die Infos!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019