Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  larissa5
Status:
schrieb am 24.02.2019 18:27
Da bei mor die letzten versuche sowas von absolut schief gegangen sind, mach ich mir natürlich meine Gedanken, warum das so war. Das erste mal (frischversuch) ging zwar auch schief, aber immerhin hatte ich eine einnistung und war über 1 monat schwanger.
Kann es sein, dass sich mein körper mit kryo einfach schwerer tut?
Im falle, dass bei der blutuntersuchung nichts raus kommt: bringt in so einem fall assisted hatching etwas?
Da ich ja noch keine Ergebnisse habe, habe ich darüber auch noch nicht mit meinem arzt gesprochen.
Falls es in dem fall was bringt: wie häufig wird das mittlerweile angeboten? Kann ich hoffnung haben, dass mein arzt das zufällog anbietet, oder ist das noch super selten, dass das gemacht wird?
Habt ihr vielleicht noch andere vorschläge, woran es liegen könnte?

Kurz zu mir: beim 1. Mal hatte ich 10 mm sh und hat super gut geklappt (frisch). Dann eine ausschabung und seit dem nur noch 7- 7,5 mm sh und nicht mal mehr ne einnistung (kryo).

Sorry, wenn es zu diesem thema schon was gibt. Dann bitte einfach verlinken! Danke!


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 24.02.2019 19:21
Das glaube ich nicht, daß es da Unterscheide gibt. Du machst ja Eizellspende. Da ist ja zwischen Frischversuch und Kryoversuch kein wesentlicher Unterschied. Da muß ja in beiden Fällen nur die Schleimhaut aufgebaut werden.Es wird vermutlich nur Zufall sein. Einmal hat es bei Dir geklappt, einmal nicht. Da würde ich nichts daraus ablesen wollen.


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  larissa5
Status:
schrieb am 25.02.2019 13:02
Hallo eibischteig!
Ich bilde mir nur ein, mal gelesen zu haben, dass im kryo die eizellenhaut härter ist und es somit die eizelle schwerer hat, sich einzunisten...


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  Itchybee
schrieb am 25.02.2019 13:42
Hallo Larissa,
Also in unserer Kiwupraxis wird bei einer Kryo immer ein Hatching gemacht weil durch das Einfrieren die Eizellhaut verdickt sein kann. Ich dachte anfangs das wäre "Geldmacherei" da ich es nicht für nötig hielt in unserem Fall, Aber nachdem ich mit einer Dame aus dem Labor gesprochen hatte, sah ich es dann Anders und habe es machen lassen- MIT Erfolg!


  Werbung
  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.02.2019 13:49
[www.wunschkinder.net]
Es scheint nur die Chancen bei älteren Frau zu verbessern, aber Du arbeitest ja mit jungen Spendereizellen...


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  claru80
schrieb am 25.02.2019 14:55
Kurz dazu mein Fall, der natürlich nicht representativ ist, aber mich überzeugt hat:

Ich habe 4 Kryo-Transfers mit jungen EZ gemacht (31 Jahr alt) davon 2 Blasto SET und 2 normale SET und es hat nie funktioniert, egal ob im natürlichen oder im substituierten Zyklus. Und diese Kryos kamen von einer IVF die sofort funktioniert hat (also gut war).
Dann habe ich mit einer "alten" EZ (37 Jahre) Kryo Transfer gemacht und dabei Assited Hatching gemacht, und die Eiskönigin hat sich eingenistet. Also ich bin von Assisted Hatching überzeugt. Aber natürlich gab es in dem Gefrierungsprozess auch medizinische Fortschritte seither.

Naja, ich dachte bisher auch Kryos seien nicht so gut. Jetzt denke ich man sollte es damit versuchen.

LG
Claru


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  Sternchenmama12
Status:
schrieb am 25.02.2019 23:33
Bei mir scheinen Kryos am Besten zu laufen...
Bei meiner ersten ICSI (39 Jahre alt) hat sich bei Transfer von 2 8-Zellern nichts eingenistet, im ersten Kryoversuch von ebenfalls zwei 8-Zellern zwei Einnistungen und Geburt meiner Tochter, erste Geschwisterkryo aus derselben ICSI: Transfer von einem 7-Zeller, Einnistung und FG in der 5. Woche. Ich hatte nie Assisted Hatching (wird in Belgien nicht gemacht, da die keinen Nutzen darin sehen).
Aber weiss mans so genau? Kann auch alles Zufall sein...

LG


  Re: Kryo- versuche wirklich schwieriger?
no avatar
  larissa5
Status:
schrieb am 26.02.2019 06:18
Danke für eure Antworten!
Ich bin momentan schon etwas nervös, weil wir nur noch 2 versuche haben (im besten fall; wenn sich 1 Eisbärchen nicht auftauen lässt, steuern wir auf die letzte kryo zu). Ich habe angst, dass beim bluttest nichts raus kommt und der arzt meint, wir sollen es mit dem bisherigen fahrplan weiter probieren...
Mir ist schon klar, dass es fast nie eine erklärung gibt, aber uns gehen eben hald die versuche aus...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.02.19 06:19 von larissa5.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019