Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?neues Thema
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?

  Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
no avatar
  Sternensplitter
schrieb am 15.02.2019 22:37
Hallo!

ich hatte eine Endometriose OP, worin festgestellt wurde, dass beide Eileiter durchgängig ist. Alle Herde wurden entfernt.
Ich frage mich, ob ich es auf natürliche Weise versuchen soll. Bei mir ist noch eine Eizelle eingefroren und ich könnte auch diesen nutzen.

Mein Frauenarzt meinte, dass sich Endometriose im Eilter befinden könnten und die Härchen darin verklebt sein könnten und es auf natürlicher Weise trotzdem nicht klappen könnte. Aber versuchen könnte ich es.

Wenn ich es aber auf natürliche Weise versuche, befürchte ich, dass in den natürlichen Zyklen die Endometriose zurückkommt und die Chancen auch bei Kryo schlechter werden.

Der Termin mit dem KiWu Arzt steht noch bevor. Womöglich würde er trotzdem die Kryo vorschlagen (bringt ihm ja Geld..).
Ich selbst wünsche mir es auf natürliche Weise.

Soll ich es auf natürliche Weise versuchen?

Und wenn ja, ist es schlecht, damit etwas (3 Monate) zu warten? Können die Chancen sich verschlechtern, wegen Verwachsungen? Momentan nehme ich Visanne durchgehend.

Vielen Dank schon im Vorab!


  Re: Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
no avatar
  Hanna1982
schrieb am 16.02.2019 09:53
Ich kenne das "Problem" es heißt, dass man es 3 Monate nach der Endo OP auf natürlichem Weg versuchen soll, weil die Chancen höher sind. Wir haben nach der Endo OP 4x Gvnp mit zusätzlicher Stimulation und dann hatten wir 3 Inseminationen und dann die erste IVF die geklappt hatsmile Es gibt keinen Grund warum es vorher nicht geklappt hat. Ich persönlich denke, dass vielleicht die Beweglichkeit der Eileiter durch die Endo eingeschränkt ist, dass sieht man ja bestimmt nicht bei der OP. Hätte ich nochmal die Wahl hätte ich direkt mit der ivf begonnen, aber nun hoffe ich darauf, dass unser Baby gesund zur Welt kommen wird und alles gut gehen wird.


  Re: Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
no avatar
  claru80
schrieb am 16.02.2019 16:14
Hallo,
ich denke, es kommt sehr auf dein Alter an und wie "schnell" du schwanger werden möchtest.
D.h. Ich bin 38 und meine Tochter inzwischen 6... ich möchte so schnell wie möglich noch ein Kind haben, und mein Alter spricht auch gegen mich.

Wenn du aber noch so um die 30-33 bist, wenn du keine Schmerzen hast etc. dann spricht meiner Meinung nach nichts gegen ein Jahr oder zwei Jahre "natürliches" Versuchen. Haben wir auch gemacht, hat leider nicht funktioniert (habe aber auch nur einen "guten" Eileiter).

Viel Glück!
Claru


  Re: Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.02.2019 17:08
Liebe Sternensplitter,

die Chancen auf eine Schwangerschaft ist bei Endometriose vermindert, auch wenn diese entfernt wurde. Das liegt weniger an Verklebungen im Eileiter, sondern daran, dass die Endometriose auch eine immunologische Erkrankung ist und entzündliche Prozesse im Bauchraum jetzt zwar weniger ausgeprägt sind nach der OP und der Einnahme von Visanne zusätzlich. Aber grundsätzlich sind die Chancen niedriger, wenn man eine Endometriose hat(te).

Das bedeutet aber nur, dass die Chancen geringer sind als bei einer Frau in vergleichbarer Situation ohne Endometriose. Wenn Sie also nicht sehr lange probiert haben und noch jung sind, Ihrer Partner gute Spermien hat, dann kann es durchaus auch auf normalem Wege klappen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
no avatar
  Pinguin31
schrieb am 16.02.2019 17:24
Hallo, nach meiner Endo OP hat mir der Arzt in der Klinik geraten nur eine Zyklus zu warten und es dann sofort zu versuchen (natürlich). Er sagte drei Monate Pause seien nicht nötig, je schneller desto besser. Aber ich hatte auch keine Medikamente bekommen... Ich habe es dann 4 Mal mit Zyklus-Moni und Insemination versucht, als das nicht klappte bin ich zur IVF gewechselt, um keine weitere Zeit zu verlieren.
Manchmal habe ich aber auch etwas das Gefühl, dass die KiWu Ärzte auch kleine Endo Herde gerne etwas dramatisieren...andererseits weiß man auch nie, was kleine Herde so alles anrichten.


  Re: Nach Endometriose OP natürlich schwanger oder doch künstlich?
no avatar
  Sternensplitter
schrieb am 17.02.2019 11:54
Vielen Dank nochmal für Eure Antworten.

Ich habe es tatsächlich nicht so richtig eilig. Hauptsache, es klappt. Und ich bin zwischen 30 und 35. smile

Immunologie wurde schon geprüft, bevor ich die OP hattte. Dort hiess es, dass ich diesbezüglich keine Probleme hätte. Aber da hatte ich auch die Visanne genommen. Ob dieser Einfluss hatte?

Dass ich 3 Monate warten wollte, liegt eher an einem privaten Termin. Zu Ostern werde ich einen längeren Flug nehmen nach Asien und habe Angst, dass etwas schief geht (Fehlgeburt etc.), wenn ich schwanger werden sollte.

Ich tendiere dazu, auf natürlicher Weise für 2 bis 3 Monate zu probieren. Nur wann? Jetzt sofort nach der OP oder lieber nach dem Flug? Jetzt nehme ich wie gesagt Visanne durchgehend.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019