Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Muss man den Hormonhaushalt bei Endometriose unterdrücken? neues Thema
   Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?

  künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
no avatar
   claru80
schrieb am 11.02.2019 18:25
Hallo Mädels,
kann mir vielleicht mal jemand rechnen helfen?

Am Donnerstag werden 2-2PN Kryos von uns aufgetaut. Die wurden meiner Meinung nach direkt nach der Befruchtung eingefroren (ist ja normal).

Wann findet denn dann Transfer bei mir statt, wenn ich einen frühen Transfer will? Noch am Donnerstag oder am Freitag?

Und ab wann soll ich dann Utrogest nehmen?
Die eine Ärztin sagte mir ab Dienstag früh, die Sprechstundenhilfe sagte ab Dienstagabend, und die andere Ärztin, die ich eben angerufen habe sagte ab Mittwoch früh!

Mann, ich bin so verwirrt, und das obwohl ich schon ein alter Hase im Kinderwunsch bin...

LG und danke für die Antworten,
Claru


  Re: künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
no avatar
   Fernweh2019
schrieb am 11.02.2019 20:05
Hallo claru,

Also meine wurden immer montags aufgetaut und ich hätte erst mittwochs Transfer. Das wäre ja samstags bei dir...dann wohl am Freitag.
Mit Progestoron habe ich dann sonntags Abend anfangen sollen.

Ist wirklich blöd, wenn alle was anderes sagen. Das braucht man dann wirklich gar nicht. Wie war es denn bei deinen früheres kryos? Du hattest schon welche oder?

LG

Fernweh


  Re: künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
no avatar
   claru80
schrieb am 11.02.2019 21:27
Hey Fernweh,
ja Transfer ist dann hoffentlich am Freitag, wenn überhaupt eine oder zwei aufwachen.
Meine anderen Kryo-Transfers sind ja schon über ein Jahr her, und das weiß ich ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie die waren.

Hibbelst du schon schön?
LG
Claru


  Re: künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 12.02.2019 10:30
Liebe Claru,

wie schon geschrieben, wird der Transfer am Freitag sein. Das mit dem Progesteron wird durchaus unterschiedlich gehandhabt. Bei uns wäre es der Mittwoch gewesen. Aber es kommt da auf 12 Stunden auch nicht an, wichtig ist nur, dass es in einer Praxis einheitlich gehandhabt wird, damit die Patientinnen nicht am Rad drehen...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
no avatar
   Claru
schrieb am 12.02.2019 10:53
Oje, nochmal ne Nachfrage, da ich eben wieder in der Klinik angerufen habe:
Aufgetaut wird am Mittwoch Mittags, am Donnerstag ist Transfer, falls was aufgewacht ist, trotzdem soll ich das Progesteron erst am Mittwoch früh nehmen?
Sobald man das Progestron nimmt, spielt man dem Körper ja einen Eisprung vor, also würde mein Körper dann annehmen ich hätte Dienstag auf Mittwoch meinen Eisprung gehabt, richtig?
Dann, nehmen wir an die Kryos wachen auf, wäre ich am Donnerstag erst am Tag 2 aber die Kryos (nicht vitrifiziert, sondern slow freeze) wären schon etwas weiter?
Macht doch alles keinen Sinn.
D.h. es wird ein Tag 2 1/2 Transfer sein?
Sehr seltsam. Und dann habe ich trotzdem zu kurz Progestron genommen...
Puh, ich verstehe die Welt nicht mehr.
Bitte, kann mir da Jemand weiterhelfen?

Schöne Grüße
Claru


  Re: künstlicher Kryo-Zyklus, wie ist der Zeitplan?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.11.2019 19:35
Ich habe mit Kryo nur positive Erfahrung! Vor 3 Jahren habe ich meinen Sohn dank 2.Kryo versuch bekommen. Jetzt befinden wir uns mitten unseren 3. Kryo Zyklus für Geschwisterkind. Beim 2.Versuch hat es eigentlich geklappt, HCG ist aber dann nicht weiter angestiegen. Sowie der Arzt erklärt hat, lag das Problem an dem Embryo… Das Ergebnis vom dritten Versuche steht noch aus. Bei künstlichen Kryozyklus muss man nur Tabletten einnehmen um den Eisprung zu unterdrücken, alles ist deutlich besser planbar, weil man nicht auf den ES angewiesen ist. Man muss immer achten, wie hoch die Schleimhaut ist, dann kommt das Utrogest dazu und dann ist TF. Die Medis muss man halt bis zur 12.SSW weiter nehmen. Bei meinen Kryoversuchen wurde mir Pflaster zur Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verschrieben. Das sorgt gleichzeitig dafür, dass der Eisprung unterdrückt wird. Es gibt aber glaube ich noch Tabletten, die man nehmen kann. Jedenfalls habe ich diese Pflaster gehabt und da wird von Tage zu Tag die Pflasterdosis erhöht, dann ging es meist nach einer Woche einen Ultraschall, um zu schauen, wie die Schleimhaut ist und dann wird auch entschieden, wann der Transfer sein wird, war alles unproblematisch. In einem künstlichen Zyklus kommt es nicht auf den Tag genau an und man kann hin und herschieben. Ein paar Tage vor dem Transfer fängt man denn mit Progesteron an. Hoffe ich konnte dir helfen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020