Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchteneues Thema
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?
   In welcher SSW bin ich? Schwangerschaftswoche berechnen leicht gemacht.

  ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 10.02.2019 15:47
Hallo,

nachdem meine Kryo erfolglos blieb (trotz einer hübschen Blasto), möchte die KiWu eine Gebärmutterspiegelung bevor wir in die ICSI starten können, da ich bei der Geburt des 1. Kindes einen KS hatte und man kontrollieren will, ob da alles gut und sauber verheilt ist.
Daher meine Frage: kann ich diesen Zyklus die GS machen lassen und dann 1 Woche oder 10 Tg später mit der DR starten oder MUSS da ein Pausenzyklus dazwischen sein?

Außerdem meine Frage an alle GS-Erprobten: besser mit oder ohne Narkose? Meine Gyn stellt es mir frei ob ohne, mit Regionalanästhesie oder Vollnarkose.

Danke und ein schönes Wochenende
Claudia


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  la_tina
Status:
schrieb am 10.02.2019 16:18
Zur Pause kann ich nicht viel sagen, ich glaube aber nicht dass da ein Zyklus Pause dazwischen sein muss. An der Schleimhaut wird ja aller Voraussicht nach nicht "gearbeitet", im Sinne von Ausschabungen, Septumentfernung, etc.

Ich würde es, sowohl aus Patientensicht (hatte selber eine) als auch aus Sicht meiner Erfahrungen "von der anderen Seite" (habe bei etlichen assisitert und auch schon ein paar selber durchführen dürfen) eine Vollnarkose wählen. Der Gebärmutterhals muss zum Einführen des Hysteroskops gedehnt werden, was sehr schmerzhaft ist. Und wenn man doch irgendwas sieht, Polypen oder was weiß ich, kann man evtl. nicht gleich handeln wenn nur eine regionale Anästhesie angesetzt wurde.

Wenn du aber echt schmerzunempfindlich bist oder aber Vollnarkosen schlecht verträgst mache ne regionale, dann bist du jedenfalls hinterher schneller fit. Wobei ich meinen Eingriff damals gg Mittag hatte und auch abends gg neun wieder heim gegangen bin. Also Vollnarkose heißt jetzt auch nicht dass du eine Nacht stationär bleiben musst.


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  Lavendelzweig
Status:
schrieb am 10.02.2019 18:44
Hi

Mir wurde erklärt es muss eine Blutung zwischen HSK und Behandlungszyklus eingetreten sein, sprich man muss 1x seine Periode gehabt haben.

Ich hatte die Spiegelung unter Vollnarkose und hätte es mir auch nicht anders vorstellen können.


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  nana13nana
schrieb am 10.02.2019 22:57
Meine Kiwu sagte, sie würde es bei sich selbst nie ohne Vollnarkose machen lassen. Es sei auch nur eine Kurznarkose wie bei einer Magen- oder Darmspiegelung. Was mich gestört hat, ist, dass ein Krankenhaus dann auch gleich reagiert, wenn etwas zu behandeln ist. Die Kiwi schaut nur, nimmt ggf eine Probe/ein Scratching, wenn etwas wäre, hätte ich zusätzlich ins Krankenhaus mit erneuter Narkose gemusst. Ich hätte die HSK selbst zahlen müssen und somit wäre ich wenn direkt ins KH. Habe mich aber dagegen entschieden, da es keinen richtigen Grund gab. Es hieß aber auch einen Zyklus warten wegen der Infektionsgefahr.

LG und alles Gute
Nana


  Werbung
  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  claudimaus1982
schrieb am 11.02.2019 11:08
Danke für eure Antworten!
Dann werde ich die Narkose nehmen.

Ihr sagt einen Zyklus/ Blutung dazwischen. Dann müsste es ja reichen, wenn ich nach Beginn der DR eine Blutung bekomme oder?


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  GoodLuck2014
Status:
schrieb am 11.02.2019 11:36
Hallo Claudimaus,

also ich hatte eine Gebärmutterspiegelung und konnte direkt im nächsten Zyklus mit der Stimulation für die ICSI loslegen.
Hatte keine Vollnarkose. Lass mich nicht lügen, mir wurde, glaube ich, Buscopan gespritzt, damit sich meine Gebärmutter entspannt und musste ne Ibuprofen schlucken.
Es war wirklich überhaupt nicht schlimm. Klar gibt es angenehmeres, zwischendurch hat es sich wie starke Periodenschmerzen angefühlt, aber war mega froh, meinem Körper eine Vollnarkose ersparen zu können.
War auch nicht uninteressant alles mitzubekommen und zu sehen wie es so in meiner Gebärmutter ausschaut. zwinker
Alles Gute winken


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  mariechen74
schrieb am 11.02.2019 22:06
Hallo,
was wird denn vermutet? Nur zum Nachschauen geht das bestimmt ohne Narkose. Aber wenn tatsächlich etwas gemacht werden muss, kann das bei Vollnarkose sofort erledigt werden, sonst brauchst du ja eine erneute OP. Es sei denn es braucht einen speziellen Operateur.
Meine Kiwu hatte mich mit Verdacht auf Asherman (aber das ist natürlich ein Spezialproblem) direkt in eine bestimmte Klinik überwiesen, damit ggf. direkt operiert wird und wollte nicht vorab selbst nachschauen.
Falls nichts gemacht werden muss, ist es ja nur ein kurzer Eingriff und die Narkose auch entsprechend kurz, die wird ja der Dauer angepasst.

LG, Mariechen


  Re: ICSI direkt nach Gebärmutterspiegelung und Narkose oder nicht?
no avatar
  Pinguin31
schrieb am 14.02.2019 17:16
Hallo, ich hatte mal ne Gebärmutterausschabung und die Ärztin meinte, es sei eine veraltete medizinische Ansicht, dass man 2 bis 3 Monate warten soll. Sie riet mir dazu sofort zu starten. Zwei Narkosen hintereinander sind halt ne seelische Belastung. Aber ich glaub der Körper steckt das gut weg. Gebärmutterspieg geht ja schnell, die machen da keine tiefe Narkose.
Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019