Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Kinderwunsch: Aber alle sagen, man müsse sich nur entspannen.neues Thema
   Spermien zu Hause gewinnen: Schlechtere Qualität?
   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

  Progesteron?
no avatar
  tinchen1000
schrieb am 27.01.2019 12:25
Hallo an alle!
Ich habe da mal eine Frage: Ich habe seit der Entbindung meines Sohnes vor 4 Jahren nur ein einziges Mal eine Regel gehabt (vor ca. 6 Monaten). Wir wollen gern ein Geschwisterchen. Die Frauenärztin hat mir nun Progesteron gegeben. Das habe ich 14 Tage genommen. Da hatte ich häufig Schwindelprobleme. Aber egal. Angeblich soll es ja keinen schlechten Einfluss auf den Körper haben. Schon nach Tag 11 habe ich eine Blutung bekommen, die nun schon 8 Tage anhält. Ist das normal? Es wird auch nicht weniger. Einen Eisprung hatte ich auch nicht gemerkt. Unser erster Sohn entstand via Clomifen, aber da der Zusammenhang von Krebs und Clomifen ja ungeklärt ist, wollen wir das eigentlich jetzt vermeiden. Davon hatten wir auch erst in der Schwangerschaft erfahren. Nun meine Unklarheiten, bei denen ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt:
1. Ist Progesteron echt unbedenklich? Es ist ja immerhin auch wieder ein Eingriff in den Hormonstatus!?
2. Ich soll noch 2 Zyklen Progesteron nehmen. Würdet ihr das auch machen, wenn die Blutung so lange dauert? Oder hat das nichts zu sagen?
3. Habt ihr noch Tipps, wenn man keine Regel hat? Ich bin erst 32 Jahre...also die Wechseljahre werden es ja hoffentlich noch nicht sein zwinker
Würde mich über Antworten freuen!
Danke!
tinchen1000


  Re: Progesteron?
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 27.01.2019 12:56
Hallo tinchen,

Du bist hier in einem Teil des Forums, in dem die meisten Mädels auf künstliche Befruchtung angewiesen sind. Diese schließt eine Progesteron-Gabe mit ein. Daher weiß ich nicht, wieviele schreiben werden, dass es bedenklich ist zwinker
Wann und wie lange sollst Du das Progesteron denn nehmen, also durchgehend oder mit Pausen ? Und nimmst Du es oral oder vaginal ? Hat Deine Frauenärztin denn mal einen Hormonstatus abgenommen ? Hast Du ihr explizit gesagt, dass Du schwanger werden möchtest und Du daher mehr über Deinen Zyklus wissen möchtest/musst ?!
Stillen wirst Du vermutlich nicht mehr ?! Hattest Du zuvor auch schon Probleme mit den Zyklen ? Also vor der Schwangerschaft. Das mit den Wechseljahren wollen wir ja nicht hoffen, darum wäre es aber sicher schlau, mal einen Hormonstatus inklusive AMH zu machen, vielleicht erkennt man ja da schon etwas und kann entsprechend planen.

Ganz liebe Grüße bm winken


  Re: Progesteron?
no avatar
  tinchen1000
schrieb am 27.01.2019 17:30
Hallo blackmoon,

danke für deine Antwort zwinker
Ich nehme es oral und soll es 14 Tage nehmen und dann 14 Tage Pause machen. Die FÄ hat den Status vor einem halben Jahr bestimmt gehabt, aber jetzt nicht mehr aktuell. Sie weiß, dass wir ein zweites Kind wollen. Gestillt wird nicht mehr, aber wir haben es lange gemacht. Schon vor der Schwangerschaft hatte ich lange Zyklen, aber eher so um die 40-60 Tage. Jetzt geht es ja um Jahre...
Laut Ultraschall bildet der Eierstock Follikel. Hormonwerte wären wohl alle auch OK, so sagte sie.
Aber wie kann es dann sein, dass kein Zyklus (und nicht mal ein Anzeichen) da ist?
Die Blutung jetzt ist ja alles schön und gut, aber müsste ja auch mal wieder aufhören...

LG tinchen


  Re: Progesteron?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 27.01.2019 17:33
Liebes tinchen,

der Zusammenhang zwischen Clomifen und Krebs ist durchaus geklärt. Aber ich nehme das mal als Aufforderung, dazu einen Artikel in den News zu schreiben, oder im Theorie-Teil, ich werde in jedem Fall berichten.

1. Wenn Sie keinen eigenen Zyklus haben, dann ist die durchgehende Wirkung des Östrogens, welches Sie dennoch produzieren, eher von Nachteil. Wird dies nicht immer mal wieder von Progesteron kompensiert (durch Eisprung oder Medikation), dann ist auf lange Sicht eher davon ein Nachteil zu erwarten.

2. Die Blutung wird sich einpendeln und vermutlich beim zweiten Mal weniger lang sein. Das wäre zumindest das Übliche

3. Ich tippe eher auf ein klassisches PCO-Syndrom , zu dem es im Theorie-Teil Infos gibt. Und gleich nochb eine Idee: Ein Artikel zum Thema "was kann ich selbst gegen das PCO-Syndrom tun?"

Sie sehen, ich fand Ihre Frage sehr inspirierend und hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Progesteron?
no avatar
  tinchen1000
schrieb am 27.01.2019 19:41
Vielen Dank für diese fachlich fundierte Rückmeldung. Ich werde mich da mal einlesen.
Auf den Artikel zu Clomifen und Krebs bin ich sehr gespannt, denn beim Googeln dieses Themas ist das Ganze ja schon ziemlich kontrovers.
Für mich ist immer die Frage, inwieweit eben ein Eingriff in das Hormonsystem schon den Körper "durcheinander" bringen kann, sodass möglicherweise irgendetwas entsteht.
Danke, dass Sie über das og. Thema schreiben werden.
LG
tinchen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019