Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  charisma33
schrieb am 18.01.2019 11:39
Wie stehen die Chancen bei Adenomyosis Uteri auf eine Schwangerschaft und schlussendlich auf ein Kind?

Unser KiWu besteht seit über 4 Jahren und ich hatte Einnistungen (2x spontan, 2x durch IVF), aber leider nie eine positive Entwicklung. Noch nie bis zum Herzschlag geschafft.

Die Ursuche für den unerfüllten KiWu wurde bisher nur auf die Eizellenreifestörung geschoben. Nun wurde im LKH vor der Kürettage beim US Adenomyosis Unteri festgestellt (MRT noch ausständig).

Mir wurde erklärt, dass Adenomyosis uteri nicht operativ entfernt werden kann und es keine Behandlungsmöglichkeit besteht. Ist das richtig?

Macht eine weitere IVF überhaupt Sinn? Und wenn ja, welche Vorbehandlung und welches Protokoll wird empfohlen?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.19 13:19 von charisma33.


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 18.01.2019 13:31
Vielleicht hilft Dir das!! Alles Gute!!! Ich zitiere aus:
[www.kup.at]

Lg ET

Fertilität
Campo et al. [28], Maheshwari et al. [29] und Salim et al. [30] untersuchten den Zusammenhang zwischen ­Adenomyose und Fertilität. Die meisten Therapiestudien wurden unkontrolliert durchgeführt, die Ergebnisse wurden in der Regel in Form von Fallserien veröffentlicht. Somit sind die verschiedenen Behandlungsschemata in Bezug auf die Fertilität derzeit kritisch zu hinterfragen.

Es gibt unterschiedliche Berichte über den Einfluss einer Adenomyose auf den Erfolg einer IVF. Es scheint, dass die ­GnRH-Analoga eine spezifische Wirkung bei Frauen mit Adenomyosis (und Endometriose) haben, die über das Unterdrücken der ovariellen Östrogenproduktion hinausgeht. Das Levonorgestrel-­freisetzende intrauterine System ­Mirena® lindert die durch eine Adenomyose bedingte Dysmenorrhö [31]. Es ist aber noch fraglich, ob das LNG-IUS die Fertilität bei infertilen Patientinnen mit Adenomyosis wirksam verbessert.

Derzeit gibt es keine konkreten Empfehlungen dafür, ob man eine Adenomyosis bei Patientinnen, die schwanger werden möchten, behandeln sollte. Allerdings wird durch die Adenomyose die Fertilität beeinträchtigt. In einer prospektiven Studie mit Kinderwunschpatientinnen (n = 275) wurde die Prävalenz einer ultrasonographisch nachgewiesenen Adenomyose im Hinblick auf die Ergebnisse nach IVF/ICSI untersucht [32]. Hierbei zeigte sich sowohl eine verringerte Schwangerschaftsrate als auch eine geringere Rate an ausgetragenen Schwangerschaften bei Frauen mit Adenomyose. Die Häufigkeit von Fehlgeburten war in der Adenomyosegruppe mit 50 % deutlich höher als in der Nichtadenomyosegruppe (2,8 %). Ein vermehrtes Auftreten von vorzeitigen Wehen und vorzeitigem Blasensprung wurde bei Frauen mit Adenomyosis beobachtet


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.01.19 13:34 von Eibischteig.


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  charisma33
schrieb am 18.01.2019 18:49
Dankeschön für die Infos!
Erfahrungsberichte der Mitglieder und vom Doc wären sehr hilfreich.


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  zw.
schrieb am 18.01.2019 20:11
Hmmm - ich antworte jetzt mal - obwohl ich mir nicht sicher bin wie ausgeprägt meine Adenomyosis uteri ist.

Ich habe mit Mitte zwanzig und trotz PCO problemlos 2 Kinder bekommen - ab Mitte 30 ging gar nix mehr - 2 x Fehlgeburt und dann jahrelang nicht mal ein Hauch einer Schwangerschaft. Im Ultraschall war meine Gebärmutter schon immer vergrößert und irgendwann lies ich dann auch ein MRT machen - mit der Diagnose Adenomyosis uteri.

Vielleicht ist diese im Laufe meines Lebens schlimmer geworden (falls das möglich ist) - jedenfalls habe ich dann als ich mit 38 endlich nach Jahren wieder spontan schwangr wurde alle Medis genommen - die mir mein Arzt damals zum Erhalt der Schwangerschaft empfohlen hat - Thrombo Ass, Lovenox, Folsan 5mg, Prednisolon, Utrogestan,

Es ging dann gut aus - Gebärmutter ist noch immer vergrößert - sieht im Ultraschall nach einem Myom über die gesamte Gebärmutterwand aus.

Ich wünsche Dir alles alles gute - und ich hoffe dass man bei dieser Diagnose mit entsprechenden Medikamenten - der Eizelle helfen kann sich erfolgreich einzunisten.


  Werbung
  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  charisma33
schrieb am 18.01.2019 20:33
Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und Gratulation zu deinen Kindern! Und Danke für die lieben Wünsche!

Es macht zumindest etwas Hoffnung, dass es trotz der Diagnose auch positiv ausgehen kann. Wobei bei mir leider auch die Eizellenreifestörung dazu kommt.

Folsan, Utrogestan und Prednisolon sind mir bekannt. Wegen was wird Thrombo Ass und Lovenox verschrieben?


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 18.01.2019 23:12
Liebe Charisma,

in jedem Falle ist die Einnistung (über alle betroffenen Patientinnen hinweg) eingeschränkt. Am besten funktioniert eine IVF wohl nach Vorbehandlung mit GnRH-Analoga, also einem langen Protokoll und wenn die die Aktivität der Eierstöcke es zulässt, einem ultralangen Protokoll, also einer Downregulation über 3 Monate.

Eine gezielte Therapie - abgesehen vom Versuch mit Gestagenen - ist leider nicht möglich.

Schwangerschaften und auch fortlaufende sind durchaus möglich, wobei ich jetzt nicht beziffern könnte, um wie viel die Chancen vermindert sind

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  Katti1982
Status:
schrieb am 18.01.2019 23:59
Liebe Charisma -
Vielleicht kann ich dir etwas Hoffnung machen. Bei mir 2013 dieselbe Diagnose. Endo grad lll und adenomyose. Bei mir wurde die Endo operativ entfernt, danach 3 Monate künstliche Wechseljahre um die Endo richtig einzutrocknen. Wir sind dann bei der 1 ICSI im langen Protokoll schwanger geworden. Was problematisch war, war der Transfer durch die verdickte und geknickte Gebärmutter aber ansonsten lief alles glatt und beide Kinder sind gesund und munter smile.

Mein doc sagte immer: die Wahrscheinlichkeit liegt immer bei 50%. Entweder es klappt oder es klappt nicht. Das hat mir irgendwie geholfen smile

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  charisma33
schrieb am 19.01.2019 07:13
Lieber Dr. Breitbach, vielen Dank für ihre Rückmeldung. Dieses Forum ist GOLD wert, wenn man teils doch sehr verzweifelt ist.

Ich hatte bereits 3 IVF-Versuche mit 1 Pillenvorzyklus und dann Decapeptylspritzen. Daraus ergab sich 1 Windei und 1 biochem. Schwangerschaft. Somit müsste beim nächsten Versuch die Variante mit 3 Monaten Decapeptylspritzen versucht werden, nehme ich an. Gibt es eine Alternative zu Decapeptylspritzen? Ich vertrage sie leider nicht so gut (Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit).

Hat eine Downregulierung über 3 Monate eine Auswirkung auf die Eizellenreife? Ich reagiere gut auf die Stimulation und habe recht viele Eizellen, nur sind leider nicht viele brauchbare dabei (Eizellenreifestörung lt. KWK). Meist bleibt nur 1 Embryo pro IVF. Hatte aber auch schon eine Nullbefruchtung, dies jedoch im kurzen Protokoll.

Ich bekomme ab PU immer Utrogestan, Duphaston und Progynova. Sind ab PU/TF noch weitere Medikamente zu empfehlen? Prednisolon zum Beispiel?

Dankeschön vorab für eine neuerliches Beantworten.


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  charisma33
schrieb am 19.01.2019 07:22
Liebe Katti! Vielen Dank fürs deine positive Rückmeldung und Gratulation zu deinen Kindern!

Bei der Endo OP wurde aber an der Gebärmutter nichts gemacht, oder?

Ich hatte bereits 3x das lange Protokoll und 1x das kurze. Aber vermutlich wären die 3 Monate Downregulierung für den nächsten Versuch ganz gut. Ich vertrage nur die Decapeptylspritzen nicht so gut, aber es wird nichts nützen. Musstest du ab PU/TF noch spezielle Medikamente nehmen (außer Progesteron)?


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.01.2019 10:57
Ein langes Protokoll ist meiner Erfahrung zufoge eher geeignet, die Eizellreifung zu verbessern als ein Antagonistenprotokoll, zumindest so, wie Sie Ihren Fall beschreiben. Die Nebenwirkungen der Downregulation - also z. B. des Decapeptyl - kann man durch eine sogenannte Addback-Therapie mildern. Hier gibt man niedrig dosierte Östrogene, um die Hormonentzugsprobleme zu beseitigen. Das hilft, ohne dass die Wirkung der Downregulation dadurch leidet.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 19.01.2019 13:20
Hallo,

erstmal tut es mir leid, dass du auch schon so viel durchmachen musstest.
Ich habe auch Endo und adenomyosis Uterus und eigentlich 2 verschlossene Eileiter. gM ist immer so groß wie in der 6.SSW und sie sieht aus wie ein Kartoffelsack so der doc damals.
Ich hatte eine Sanierung und 3 Monate Therapie mit Enatone. Nebenwirkungen waren auch furchtbar.
Danach der frischeversuch negativ, 1. kryo negativ 2. kryo positiv aber FG in 6.SSW.
Dann weitere Diagnostik und Faktor V leiden festgestellt.
Vor dem nächsten Versuch schon unter der downregulation bin ich schwanger geworden. (Also ich war schwanger und hab die Spritze damals bekommen)
Medis dann utrogest, heparin, Prednisolon 3monate.
Und es hat gehalten. Er hat zwar ein paar Besonderheiten körperlich aber wir kommen gut klar damit.

Nun war ich wieder 2x schwanger und wieder 2x FG in 5. und 6. SSW.
Vor meinem Kind hatte hatte ich aber auch schon 2 FG so zeitig und spontan schwanger.
Also leider werden wir wohl schlecht schwanger und bleiben es auch eher schlecht.
Aber es ist nicht unmöglich. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück 🍀

Ich probiere weiter.
Werde evtl nochmal etwas Diagnostik machen lassen um alles zu optimieren. Und hoffe es klappt wieder.


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  zw.
schrieb am 19.01.2019 13:47
.... dadurch das ich ja mein ganzes Leben schon PCO habe mit ur langen Zyklen ruhte meine Gebärmutter automatisch monatelang - vor meiner letzten glücklichen Schwangerschaft hatte ich 1 jahr lang keinen Zyklus - vielleicht ist das auch vergleichbar mit dem empfohlenen Pillenzyklus - um die Endo- und Adenomyose zu lindern.

Heparin, Thrombo Ass und Folsan 5mg habe ich genommen - da das zum Abortus Habitualis Programm gehört (hatte damals schon 2 FG hinter mir) - und ich glaube es erleichtert schon die Einnistung und vor allem Entwicklung wenn die Blutgerinnung passt - mein Homocystein-Wert war auch leicht erhöht (Blutgerinnung).

Dieses Abortus-Habitualis Schema ist eigentlich recht bekannt - hatte damals kein Problem die Medis verschrieben zu bekommen -

Alles Liebe


  Re: Adenomyosis uteri, SS trotzdem möglich?
no avatar
  Katti1982
Status:
schrieb am 20.01.2019 17:46
Zitat
charisma33


Bei der Endo OP wurde aber an der Gebärmutter nichts gemacht?

Musstest du ab PU/TF noch spezielle Medikamente nehmen (außer Progesteron)?

Nee beides nicht. Bei der op wurde nur die Endo im Bauchraum entfernt - soweit ich weiß kann man bei der Ado in der Gebärmutter nichts machen.

Ab PU / Transfer hab ich nix besonderes mehr genommen - eben nur progestan. Aber ich habe weder hcg nachgespritzt noch irgendetwas anderes genommen. Ich hatte eine extreme überstimmulation. mir wurden 33 EZ entnommen !! Aber davon waren auch nur 2 am Ende brauchbar. Die anderen hatten sehr viele Einschlüsse. Ob das jetzt von der Endo/ado kam..keine Ahnung. Aber am Ende haben es die beiden geschafft von daher...eine gute EZ kann reichen für ein Kind




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019