Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?neues Thema
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?
   Kaffee und IVF: Kein Problem?

  5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 08:17
Hallo ihr Lieben,

kurz erstmal zu mir.
Ich bin 36 und nun seit 8 Jahren mit Kinderwunsch.
Ich war insgesamt 6x schwanger habe aber nur 1 Kind.
Mein Kind ist jetzt 2,5 und hat ein paar körperliche Beeinträchtigungen. (Kein Dickdarm mehr, skoliose, harnröhrenverkürzung -wir kommen aber mit all dem gut zurecht.)

Nun sind meine FG alle sehr früh passiert 6SSW.
Bislang 3 vor meinem Kind und 2 danach.

Meine Diagnose war eigentlich 2 verschlossene Eileiter, endometriose, adenomyosis, Faktor V, erhöhtes immunsystem.

Wir sind wirklich dankbar, dass ich doch spontan schwanger werden kann. Nun müsste es eben nur noch halten.

Bei meinem Sohn habe ich prednisolon 3 Monate 5mg, heparin durchgängig und utrogest bis zur 15. SSW genommen. Die ersten 15 Wochen waren mit Blutungen durchzogen und ich musste viel liegen danach war aber alles bilderbuchmäßig gelaufen.

Aktuell habe ich immer erst ab positiven Test heparin genommen sonst nix.

Meine Frage ist habt ihr Ideen an was es liegen könnte dass die Einnistung so gestört ist und was man dagegen noch probieren könnte? Bzw gibt es jemanden mit ähnlicher Problematik wo es dann doch geklappt hat?
Hat das predisolon einen positiven Effekt?
Das Progesteron werde ich definitiv das nächste mal bestimmen lassen.

Vorab in eine KiWu Klinik möchte ich tatsächlich nicht nochmal aber meine gyn ist auch fit und unterstützt mich dabei.
Heut bin ich eh bei ihr (leider meine aktuelle FG überwachen) und will sie auch nochmal ausfragen.

Sorry für den langen Text und vielen Dank fürs lesen.

Lg Eva


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.01.2019 09:48
Liebe Evala,

das ist ja leider eine ziemlich lange Serie. Ohne genaue Kenntnis der bislang erhobenen Befunde kann man Ihnen natürlich schlecht raten, was noch zu tun ist. Faktor-V-Mutation ist klar, deswegen das Heparin. "Erhöhtes Immunsystem" ist leider weniger klar, aber deswegen vermutlich das Prednisolon. Progesteron kann man bestimmen, aber das ist eher selten Ursache einer Fehlgeburt.

Ich vermute mal, dass eine genetische Untersuchung bereits erfolgte?

Eine Untersuchung auf eine chronische Entzündung der Gebärmutter könnte auch ein Thema sein: [www.wunschkinder.net]

Und auch, wenn Sie bereits ei Kind ausgetragen haben, sollte man eine Gebärmutterspiegelung durchführen, wenn das bislang nicht geschehen ist. Immundiagnostik und Gerinnung scheint ja erfolgt zu sein.

mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 16.01.2019 09:55
Liebe Evala,
Ich habe auch das Problem und bis jetzt wurde nicht wirklich was gefunden, was DIE Ursache sein könnte.


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 11:13
Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort.

Also Genetik wurde tatsächlich noch nicht gemacht. Das wäre damals der nächste Schritt gewesen da war ich dann aber erfolgreich schwanger.

Erhöhtes immunsystem so hatte mir es Frau Dr Graf damals erzählt. Sie hatte genau deswegen auch das predni verordnet. Aber auch den Hinweis gegeben, es ist nicht der Stein der Weisen. Mit meinem Partner zusammen hat es wohl damals aber kein Problem gegeben.

Meine gyn meinte auch zu mir dass sie keine GKS vermutet. Und utrogest zwar geben würde aber ob es was bringt nicht einschätzen kann. Aber da kann ich das ja dann weg lassen oder? Evtl hilft es auch dem Kopf...
Sie hat mir jetzt zusätzlich ab Beginn Zyklus ASS empfohlen und ab positiven Test dann heparin.

Danke für den link den lese ich mir gern durch.
Und zwecks Spiegelung werde ich auch ansprechen. Das wäre in der Tat noch ein Ansatz.

Was mir tatsächlich noch einfällt ich habe damals streng basisch mich ernährt. Evtl hat das ja auch dazu beigetragen für endo etwas zu verbessern und dem Krümel den Start zu erleichtern.
Das wäre noch ein Ansatzpunkt.

Noch eine Frage Schilddrüse war bei mir noch nie ein Thema alles immer top. Kann sich sowas auch mal ändern? Damit kenn ich mich nicht aus


  Werbung
  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 11:14
Liebe Dom82,

was wurde denn bei dir untersucht? Und hast du schon ein Kind?


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 16.01.2019 11:26
Gerinnung, Genetik, Bauchspiegung, Gebärmutterspiegelung, Abstrich auf Plasma und Killerzellen.
Ja, ich habe ein Kind aber danach hatte ich nur FGs.


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 12:21
Und da war wohl alles immer ok bei dir?
Ist ja auch blöd. Wie lang versucht ihr es denn schon und wie oft hat es kurz geklappt?


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 16.01.2019 12:29
Vor der Tochter eine Eileiterschwangerschaft. Das war 2010.
2011 kam das Kind.
Ab 2015 wollten wir ein zweites.
2016 Stillstand in der 8. Woche
2017 positiver Test und sofort starke Blutungen bereits ab ES+6, 2017 zweites Mal geklappt und Stillstand on der 8. Woche,
2018 Stillstand in der 7. Woche, dann wieder nur positiver Test und Blutungen ab ED+6, dann wieder ein positiver Test und dann Stillstand in der 6.Woche.
Drei Mal habe ich den Herzschlag gesehen.
Nun darf ich Ass nehmen und Heparin ab positiven Test spritzen. Habe aber schon alle Kombis durch, nur ASS, nur Heparin und auch Kombi. Hat alles nichts gebracht.


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  Theresa2007
schrieb am 16.01.2019 12:36
Hallo Eva,
In der Klinik in der ich bin,wird ein besonderes Augenmerk auf den Glukosestoffwechsel gelegt.
Habe dazu die letzten Tage auch schon mal was geschrieben.
Das kann man mit einem Zuckertest relativ unkompliziert überprüfen.
Auch nach dem Transfer bzw.positiven Schwangerschaftstest wird dieser nochmals gemacht,da sich durch die veränderte Hormonlage die Stoffwechselsituation ändern kann.
Ich habe mit Frauen in der Klinik gesprochen,die immer wieder Fehlgeburten hatten,bis zu dem
Zeitpunkt,als das jemand erkannt und behandelt hat (Tabletten,Blutzuckerkontrolle und gegebenenfalls Insulin).
Vielleicht kannst du das ja mal ansprechen.
Übergewicht und PCO müssen für so eine Störung NICHT vorhanden sein.
Liebe Grüße und alles Gute für dich,
Theresa


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 14:02
DOM82,

das tut mir wirklich leid vor allem wenn Herzschlag da war ist es glaub ich besonders schlimm. Soweit komm ich gar nicht erst ☹️

Ich muss jetzt erst nochmal in mich gehen wie weit ich es treiben will oder ob ich einfach mich mit meinem kleinen Mann zufrieden gebe.
Noch sage das Herz ganz laut jaaa noch ein Baby.
Aber die Angst ist dennoch da, dass wieder was schief geht oder das zweite auch krank ist.


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 14:05
Danke Theresa für deine Antwort.
Das habe ich schon sehr interessiert gelesen und bedeutet ja keinen großen Aufwand.

Ich werde das auch mal ansprechen.

Was würde es denn da für eine Behandlung geben?


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  Theresa2007
schrieb am 16.01.2019 18:20
Nein,der Aufwand ist wirklich nicht groß.
Du müsstest einen oralen Glucosetoleranztest (OGGT)machen lassen (auch als Zuckertest bekannt),bei dem Glucose und Insulinwerte gemessen werden.
Für Kinderwunschpatienten gibt es dann spezielle Werte,die nicht überschritten werden sollten.
Ist dieser Test auffällig folgt in der Regel eine Medikamenteneinnahme (Metformin)und eine Ernährungsberatung bzw.Überweisung zum Diabetologen.
Viel Glück!


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.01.2019 20:30
Zitat
evala

Was mir tatsächlich noch einfällt ich habe damals streng basisch mich ernährt. Evtl hat das ja auch dazu beigetragen für endo etwas zu verbessern und dem Krümel den Start zu erleichtern.
Das wäre noch ein Ansatzpunkt.

Noch eine Frage Schilddrüse war bei mir noch nie ein Thema alles immer top. Kann sich sowas auch mal ändern? Damit kenn ich mich nicht aus

Es spricht ja nichts dagegen, das Gelbkörperhormon einzunehmen. Aber ich glaube, das es zumindest nicht zwingend notwendig ist. Mit der basischen Ernährung, nun ja. Ist halt auch mal so eine Hype gewesen und ich glaube weder an die Vorteile noch an die Nachteile.

Ja, die Schilddrüsenfunktion kann sich ändern und da noch einmal zu kontrollieren, ist - wenn man schon mal dabei ist - keine schlechte Idee.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 23:12
Vielen Dank nochmal für Ihre ausführlichen Antworten.
Basische Ernährung hat bei mir tatsächlich Wunder gewirkt was Gewicht, Energie und Allergien anging. Aber am Ende ist es ja nur eine subjektive Einschätzung.
Ob ich das wieder in dem Umfang schaffe ist eh fraglich.

Also erstmal ran an die Diagnostik und dann hoffen es gibt nochmal ein Wunder.


  Re: 5 frühe Abgänge 1 Kind - was kann noch getan werden
no avatar
  evala
Status:
schrieb am 16.01.2019 23:13
Liebe Theresa

Darf ich dazu nochmal fragen ob das der gleiche Test ist den man in der Schwangerschaft macht?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019