Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom? neues Thema
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft

  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 15.01.2019 17:33
@Elani: Du wirst eine ganz normale Blutung haben. Kann ein paar Tage später sein. Ev vorher Schmierblutungen. Aber Du bekommst sicher (durch den Hormonabfall) eine Blutung. Keine Sorge. Und klär das mit Deinem Kinderwunschzentrum. Laß Dich nicht so behandeln! LG ET


  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
avatar    Shanice1
Status:
schrieb am 15.01.2019 18:38
Zitat
Eibischteig
@Elani: Du wirst eine ganz normale Blutung haben. Kann ein paar Tage später sein. Ev vorher Schmierblutungen. Aber Du bekommst sicher (durch den Hormonabfall) eine Blutung. Keine Sorge. Und klär das mit Deinem Kinderwunschzentrum. Laß Dich nicht so behandeln! LG ET


Dass eine Blutung kommt ist der Normalfall aber anscheinend nicht zu 100% sicher. Daher schrieb ich auch "normalerweise".

Als bei mir die Periode ausblieb hatte ich mich nach der vom Kinderwunschzentrum für solche Fälle vorgegebenen Zeit gemeldet. Ich sollte dann nochmal einige Tage warten. Als sich dann immer noch nichts blicken ließ machte sich das Kinderwunschteam dennoch keine Sorgen. Mir wurde gesagt, das hätten sie immer wieder mal, dass trotz vor der Downregulierungsspritze regulär erfolgtem Eisprung keine Blutung kommt. In solchen Fällen machen sie einen US und wenn die Schleimhaut trotz fehlender Blutung wieder flach ist (das passiert wohl) kommt auch nichts mehr und sie fangen daher mit der Stimulation einfach an.


  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 15.01.2019 18:44
@Shanice...sollte keine Blutung kommen (weil zB Endometrium flach da Zyklus anovulatorisch) kann man trotzdem mit der IVF beginnen...bei flachem Endometrium auch ohne Blutung kein Problem. Isz oft so bei Frauen in der Menopause die EZS machen. Die setzen Cyclo Prgynova ab und es passiert gar nix. EZS ist trotzdem möglich. Aber sollten wir uns nicht mehr um Elani kümmern als dieses Nachrichten Ping Pong zwischen uns? Das hilft Elani gar nicht...


  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
no avatar
   elani
Status:
schrieb am 15.01.2019 21:08
Ok, also die Auswirkungen der Spritze sind unklar: warum spritz der Arzt mir das dann obwohl er nicht sicher eine Schwangerschaft ausschließen kann??

Bzgl. des Trenantone ist mir noch unklar ob das normal ist. Wirkung wäre 3 Monate? Aber mit Decapeptyl wieder nach 2 Monate starten?
Diesen grundsätzlichen Plan Trenantone einzusetzen hab ich mit der Ärztin ausgemacht, um die (enorme) Endometriose "auszuhungern". Hat sich ja nicht schlecht angehört oder?

Es zipft mich schon so an, dass ich immer die Blöde bin wenn ich nachfrage und dann noch angeschnauzt werde.....
Aber ich werde wieder versuchen mit der Ärztin per Mail Kontakt aufzunehmen und auch mal mit meiner Gynäkologin drüber sprechen.
So mühsam, obwohl es so einfach sein könnte.....


  Werbung
  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
no avatar
   Eibischteig
schrieb am 15.01.2019 22:52
  Re: Frage zum Vorgehen/Untersuchung
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.01.2019 09:23
Liebe Elani,

Man kann diese Untersuchung so verschieben, aber es hat auch einen Nachteil: Macht man die Biopsie jetzt, dann kann man ggf. auch noch in Ruhe die Konsequenzen aus dem Ergebnis ziehen (Antibiotikum) und dann noch einmal kontrollieren, ob die Plasmazellen dann auch wirklich runtergegangen sind. Macht man es kurz vor Beginn der Stimulation, dann ist es zwar auch gleichzeitig ein Scratching, aber man kann nicht mehr auf das Ergebnis der Untersuchung reagieren oder muss diese verschieben.

Wenn Sie schwanger werden sollten, dann ist es - so ist inzwischen der Konsens - kein Problem. Es gibt Studien, die belegen, dass der Verlauf der Schwangerschaften in diesen Fällen von der zuvor durchgeführten Downregulation von dieser Vorbehandlung nich beeinträchtigt werden. Vergleichsweise wenige Studien berichten über eine erhöhte Rate an Fehlgeburten. Die Gesundheit der Kinder ist jedoch nicht beeinträchtigt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020