Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Insulinresistenz
no avatar
  Theresa2007
schrieb am 13.01.2019 14:04
Hallo zusammen,
Ich befinde mich derzeit in der Warteschleife zu meiner ersten Kryo.Ich wurde 2015 durch Insemination schwanger und wir wollen es nun für ein Geschwisterkind nochmals mit eingefrorenen Eizellen (aus der 1.Behandlung)probieren.
Mich interessiert folgendes:In meiner Kinderwunschklinik ist es Standard, bei der Eingangsdiagnostik den Zuckerstoffwechsel zu untersuchen und gegebenenfalls diesen mit Metformin und/oder Ernährungsanpassung zu optimieren.Da dieser bei mir leicht auffällig war, muss ich mich bereits jetzt so verhalten als hätte ich SS-Diabetes.Das heißt, ich messe Blutzucker, nehme Metformin und ernähre mich konform.
Wer von euch kennt dieses Prozedere und legen auch andere Kliniken ihr Augenmerk mitunter so auf den Zuckerstoffwechsel?
Vielen Dank schon mal für eure Antwort,
Herzlichen Gruß,
Theresa


  Re: Insulinresistenz
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 13.01.2019 14:33
Ich habe IR und eine Kiwu hat da ganz doll Wert drauf gelegt, weil nach ihren Aussagen maßgeblich den Erfolg beeinflusst. Darum musste ich mich aber selbst kümmern und ich habe eine Empfehlung bekommen einen Diabetologen aufzusuchen.


  Re: Insulinresistenz
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 13.01.2019 15:35
Zitat
Theresa2007
Hallo zusammen,
Ich befinde mich derzeit in der Warteschleife zu meiner ersten Kryo.Ich wurde 2015 durch Insemination schwanger und wir wollen es nun für ein Geschwisterkind nochmals mit eingefrorenen Eizellen (aus der 1.Behandlung)probieren.
Mich interessiert folgendes:In meiner Kinderwunschklinik ist es Standard, bei der Eingangsdiagnostik den Zuckerstoffwechsel zu untersuchen und gegebenenfalls diesen mit Metformin und/oder Ernährungsanpassung zu optimieren.Da dieser bei mir leicht auffällig war, muss ich mich bereits jetzt so verhalten als hätte ich SS-Diabetes.Das heißt, ich messe Blutzucker, nehme Metformin und ernähre mich konform.
Wer von euch kennt dieses Prozedere und legen auch andere Kliniken ihr Augenmerk mitunter so auf den Zuckerstoffwechsel?
Vielen Dank schon mal für eure Antwort,
Herzlichen Gruß,
Theresa

Hallo Theresa,

in meiner Klinik ist dies tatsächlich kein Standard. Hattest Du denn in der ersten Schwangerschaft einen Schwangerschaftsdiabetes ? Hast Du weitere bekannte Erkrankungen ? Was war denn auffällig, einzelne BZ-Werte oder wurde der HbA1c bestimmt ? Ein Schwangerschaftsdiabetes wird ja bevorzugt mit Insulin behandelt, daher meine Frage nach weiteren Erkrankungen, die dieses Augenmerk auf den BZ erklären.

Liebe Grüße bm winken


  Re: Insulinresistenz
no avatar
  Theresa2007
schrieb am 13.01.2019 20:22
Danke für eure Antworten.
Bereits in der ersten Schwangerschaft war der OGTT auffällig,dieser wurde sofort nach positivem Test gemacht und ich somit ab der 5.SSW wie eine Schwangerschaftsdiabetikerin eingestuft.Hba1c war immer ok,ich musste auch nicht spritzen sondern halt ernährungsmäßig konsequent sein.
Ich habe keine Vorerkrankungen.
Meine Diagnose lautet leichtes PCO und einseitiger Eileiterverschluss.
Die Ärztin beschäftigt sich schon seit längerem mit zu hohen Insulinwerten bei Kinderwunschpatientinnen.
Oft seien fehlende Einnistungen und/oder Eizellenreifestörungen die Folge oder auch frühe Fehlgeburten.
LG


  Werbung
  Re: Insulinresistenz
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 14.01.2019 09:44
Liebe Theresa,

dass man das bei jeder Patientin untersucht, ist eher ungewöhnlich. Üblicherweise wird danach bei entsprechenden Verdachtsmomenten untersucht, wozu vor allem das PCO-Syndrom gehört. Manchen Praxen reicht auch Übergewicht als Voraussetzung für diese Diagnostik.

Sicher ist es nicht verkehrt, wen man das besonders genau anschaut, aber zwingend notwendig ist es nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019