Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Anonym55
schrieb am 01.01.2019 23:53
Hallo zusammen,

ich schreibe heute mal anonym und möchte gerne eine kleine Umfrage starten. Wenn diese hier falsch ist und ins SS-Forum gehört, dann bitte ich um Entschuldigung aber mir geht seit ein paar Tagen eins nicht mehr aus dem Kopf.

Ist es möglich trotz der Diagnose OAT III spontan schwanger zu werden? Mein Gyn meinte damals zu mir, er würde meinem Mann auf keinen Fall garantieren, dass er nicht doch noch ein Kind "natürlich" zeugen könnte.

Jetzt meine Frage, bei wem hat es trotz OAT III doch noch geklappt? Kann sich ein Spermiogramm so sehr verbessern, dass eine Schwangerschaft eintreten kann? Wieso kommt es zu so starken Schwankungen? Ich meine es kann doch gar nicht sein, dass ein Urologe mal gar keine Spermien gefunden hat und dann bei den ICSI´s dann aber schon einige hunderttausende dabei waren, dass es dann doch noch zu einer spontanen Schwangerschaft kommt, oder vielleicht doch?
Wer hat Erfahrungen damit gemacht und möchte gerne davon berichten?


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Sternchen-90
Status:
schrieb am 02.01.2019 08:47
Hallo smile,

mein Mann hat auch OAT III. Sein SG war damals bei unserer Tochter allerdings etwas besser wie heute (zu uns hieß es damals: auf normalem Weg klappt es nicht von der Kiwu-Praxis).

Da wir damals das Geld für eine Behandlung nicht hatten, haben wir es sein lassen und ich bin nach 2 1/2 Jahren (und Hauskauf) spontan Schwangerschaft geworden smile.

LG Sternchen


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Knuffi23
Status:
schrieb am 02.01.2019 10:19
Der Vater meines Sohnes, mein EX Partner, hat auch OAT III
Ich bin 2 mal schwanger geworden, bei der ersten Schwangerschaft hatte er noch OAT I laut Spermiogramm. Leider ist es ein Sternchen geworden aber sehr früh!

Bei der zweiten Schwangerschaft kam die Diagnose im November, schwanger wurde ich im Februar, ich habe Gonal gespritzt, weil ich sonst wegen PCO keinen eisprung hatte, aber mehr haben wir nicht gemacht.

Mein Baby jetzt hat meinen neuen Partner als Papa. Das hat ganz spontan geklappt, Dritter Zyklus. Allerdings haben wir kein Spermiogramm oder so.
Nur meine Hormonwerte waren noch nicht so Top in Ordnung 🤷‍♀️
Also es kann alles sein 😊


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  cora167
schrieb am 02.01.2019 15:33
Hier! Wir hatten wahnsinniges Glück:

Diagnose OAT III im September, spontan schwanger mit unserer Tochter im November
2,5 Jahre nach Entbindung zweite spontane Schwangerschaft bei unverändertem SG, leider früher Abgang
zeitgleich Entfernung Varikozele, vier Monate später nur noch OAT I und spontan schwanger mit unserem Sohn


  Werbung
  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
avatar  Shanice1
Status:
schrieb am 02.01.2019 18:53
Ja, man kann auch mit OATIII oder sogar mit noch schlechteren Spermiogrammen schwanger werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist natürlich entsprechend vermindert, aber unmöglich ist es definitiv nicht. Es gibt sogar eine Studie die sagt, dass rund 30% der Paare mit OAT3-Diagnose innerhalb von 3 Jahren spontan schwanger werden. Klappt es innerhalb von drei Jahren nicht sinkt die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt einer Schwangerschaft auf dem natürlichen Weg laut dieser Studie allerdings sehr stark ab.

Bei uns war die Natur trotz OAT3-Spermiogramm sogar erfolgreicher als die ganzen Kinderwunschbehandlungen. Ich habe extrem viele ICSI-Behandlungen hinter mir und habe bezogen auf die eingesetzten Embryonen aktuell eine Einnistungsrate von sagenhaft niedrigen 1%. Dafür wurde ich zwischen den Behandlungen mehrmals spontan schwanger. Mein aktueller Kinderwunscharzt war hierüber nicht mal sonderlich verwundert.

Ich kenne zwischenzeitlich mehrere Dutzend Fälle, bei denen es bei den ICSIs überhaupt nicht funktioniert hat und trotz stark eingeschränktem Spermiogramm eine oder sogar mehrere Spontanschwangerschaften eingetreten sind.


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 02.01.2019 20:37
Ich kann nur aus meiner Erfahrung mit Loriot sagen: theoretisch kann man auch auf einer Geige blasen ...

Wir sind im 7 Jahren trotz monatlichen Versuchen kein einziges Mal natürlich schwanger geworden. Mit ICSI dagegen zwei mal (bei xy Versuchen).


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 02.01.2019 20:44
Ich schließe mich ich_bins_kurz an. Wir sind jetzt 4,5 Jahre verhütungsfrei. Keine Schwangerschaft.


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Wolfsbabe
schrieb am 03.01.2019 11:17
Hier auch 4,5 Jahre ohne Verhütung und ohne Schwangerschaft. Baseball
Manchmal denke ich trotzdem, es ist nicht unmöglich und dann möchte ich doch wieder jeden Zyklus nutzen und bin am Ende enttäuscht. Es zerfleischt einen!


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Miss-Kitty
Status:
schrieb am 04.01.2019 08:42
Hallo mein Mann schwankt zwischen OAT 2 und OAT 3, wir hatten nach unserer 1.ICSI einmal das Glück gehabt trotzdem spontan schwanger zu werden, endete aber in einer Fehlgeburt.


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Merle-Marie
Status:
schrieb am 04.01.2019 13:21
Hier auch verhütungsfrei sei fünf Jahren....
Ich denke die Nadel im Heuhaufen findet man immer, ob man darauf ernsthaft hoffen sollte ist die Frage. Wie schon geschrieben, es macht einen fertig Gute Nacht


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  RoteBeete
schrieb am 04.01.2019 19:40
Verhütungsfrei seit 7 Jahren, mit AT 2-3.
Auch nix.


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Tikara
Status:
schrieb am 06.01.2019 10:15
Ich denke, wenn es nur am Sperma liegt, ist eine Schwangerschaft sehr wohl möglich.

Bei mir: 4,5 Jahre ungeschütz Sex, nie Schwangerschaft. Alles Werte bei beiden gut/ok (Spermiogramm gerade noch Normozoosperie).
1. IVF verlief bilderbuchmässig, ein Volltreffer mit Twins.

WO das Problem lag, kann keiner Sagen. Ich habe auch schon einen Sohn auf natürlichem Wege bekommen.

Du kannst sicher hoffen, ich würde mich aber nicht zu sehr darauf versteifen und weitere Schritte gehen, wenn ihr bereit dazu seid..

Alles Gute!


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  Otter
schrieb am 07.01.2019 11:30
Bei uns trotz Ovulationsmonitor auch nada in drei verhütungsfreien Jahren. Ich denke, es kommt auch immer noch auf das genaue Ausmaß von OAT 3 an und wie stark die Werte schwanken. Wenn man konstant gar keine vorwärtsbeweglichen Spermien hat, kann es kaum zu einer spontanen Schwangerschaft kommen.


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 07.01.2019 15:47
Wir verhüten inwzischen seit über 20 Jahren nicht mehr, es kam nie zu einer spontanen Schwangerschaft. Meine drei Schwangerschaften (eine Fehlgeburt) waren immer nur nach ICSI und Kryo.


Ich kenne auch so Wunderkinder, wo es doch noch geklappt hat. das waren aber oft Paare wo das Spermiogramm sehr schwankend war oder wo eine Krampfader am Hoden entfernt wurde.


VG pebbles


  Re: Wer wurde spontan schwanger trotz OAT III?
avatar  Shanice1
Status:
schrieb am 07.01.2019 19:27
Zitat
pebbles30
Wir verhüten inwzischen seit über 20 Jahren nicht mehr, es kam nie zu einer spontanen Schwangerschaft. Meine drei Schwangerschaften (eine Fehlgeburt) waren immer nur nach ICSI und Kryo.


Ich kenne auch so Wunderkinder, wo es doch noch geklappt hat. das waren aber oft Paare wo das Spermiogramm sehr schwankend war oder wo eine Krampfader am Hoden entfernt wurde.


VG pebbles


Bei meinem Mann wurde auch eine Krampfader am Hoden entfernt, allerdings ohne Verbesserung des Spermiogramms, was so wie uns das Kinderwunschzentrum gesagt hat anscheinend leider in den meisten Fällen so ist. Spermiogramme haben wir über zwei Dutzend vorliegen und zu normalen Befunden hat es bei uns leider kontinuierlich über Jahre hinweg nicht geschwankt. Trotzdem sind die Spontanschwangerschaften eingetreten.

Ich habe mal überschlagen. Wir waren bei den verschiedenen Kinderwunschstammtischen insgesamt rund 30 Frauen. 8 davon sind trotz erfolgten ICSI-Behandlungen und schlechtem Spermiogramm spontan schwanger geworden. Der unwahrscheinlichste Fall hierbei war die Spontanschwangerschaft einer Frau, deren Mann sogar schon eine erfolglose TESE gehabt hatte!

Hier der Link zur schon angesprochenen Studie, die auch Erfolgsraten auf dem natürlichen Weg abhängig von den verschiedenen Diagnosen beinhaltet: [www.kup.at]

Aber wie schon geschrieben. Nach 3 Jahren ohne Spontanschwangerschaft sinkt die Wahrscheinlichkeit für einen Glückstreffer laut der Studie leider enorm, wovon bedauerlicherweise etwa 70% der Paare betroffen sind.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019