Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaftneues Thema
   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchte
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?

  Pillenvorzyklus vor Geschwisterversuch und nach Geburt sinnvoll?
no avatar
  Xolummar
Status:
schrieb am 30.12.2018 23:06
Hallo ihr Lieben,

wir wollen im Feb mit dem Geschwisterversuch starten.Da ich aufgrund Hypophyseninsuffizienz keinen Zyklus habe und seit der Entbindung und vor allem durch den Östrogenmangel in der Stillzeit durchweg mit Floraproblemen und vaginalen Infektionen kämpfe,überlege ich,vorab einen Monat die Pille zu nehmen.

Macht das denn auch in Bezug auf die Behandlung Sinn?Ist es gut,wenn man vor der ersten Stimu einmal die Schleimhaut nach Geburt aufbaut und abbluten lässt?Sind da sonst irgendwelche alten Zelle oder sonstiges,die sich im Falle einet erneuten Schwangerschaft sogar negativ auswirken?

Nach meiner ersten Schwangerschaft sind wir ohne Vorzyklus direkt wieder mit der Hormonpumpe gestartet,waren da aber auch erstmal nicht erfolgreich.

Wie seht ihr das bzw.ist meine Denke richtig?

Danke vorab für eure Antworten.

LG

Xolu


  Re: Pillenvorzyklus vor Geschwisterversuch und nach Geburt sinnvoll?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 30.12.2018 23:31
Zitat
Xolummar
Hallo ihr Lieben,

wir wollen im Feb mit dem Geschwisterversuch starten.Da ich aufgrund Hypophyseninsuffizienz keinen Zyklus habe und seit der Entbindung und vor allem durch den Östrogenmangel in der Stillzeit durchweg mit Floraproblemen und vaginalen Infektionen kämpfe,überlege ich,vorab einen Monat die Pille zu nehmen.

Macht das denn auch in Bezug auf die Behandlung Sinn?Ist es gut,wenn man vor der ersten Stimu einmal die Schleimhaut nach Geburt aufbaut und abbluten lässt?Sind da sonst irgendwelche alten Zelle oder sonstiges,die sich im Falle einet erneuten Schwangerschaft sogar negativ auswirken?

Nach meiner ersten Schwangerschaft sind wir ohne Vorzyklus direkt wieder mit der Hormonpumpe gestartet,waren da aber auch erstmal nicht erfolgreich.

Wie seht ihr das bzw.ist meine Denke richtig?

Danke vorab für eure Antworten.

LG

Xolu

Hallo Xolu,
ich kann dir leider nur einen Teil deiner Fragen beantworten.
Bezüglich der Infekte würde ich alles daran setzen, infektfrei in eine Schwangerschaft zu starten. Zum einen können auch leichtere Infekte mal größere nach sich ziehen, die gefährliche für Mutter und Kind werden können und zum anderen sind Infekte ja auch außerhalb einer Schwangerschaft leichter behandelbar. Ich würde also einen Pillenzyklus machen und in der Zeit dann behandeln und Prophylaxe beginnen.
Schutz vor weiteren Infektionen bietet dann ggf. eine Prophylaxe aus Döderlein und Vagi-C alle 5-7 Tage im Wechsel genommen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Was die "Selbstreinigung" durch Menstruationsblutung angeht kann ich nichts beitragen, außer dass mein erster Impuls war, dass Frauen ja auch direkt mit 1. ES nach Geburt schwanger werden können, ohne dass zuvor eine Blutung stattgefunden haben muss. Allerdings wird man wohl nicht wissen können, wie viel häufiger das wäre, wenn eine Selbstreinigung nicht nötig wäre, falls deine Theorie stimmt.

Liebe Grüße
Juna


  Re: Pillenvorzyklus vor Geschwisterversuch und nach Geburt sinnvoll?
no avatar
  Xolummar
Status:
schrieb am 31.12.2018 09:01
Liebe Juna,

danke für deine Antwort.Ich bin mir der Gefahr von Infektionen und deren Auswirkungen auf eine Schwangerschaft sehr bewusst.Eigentlich bestimmt diese Angst durchweg mein Leben seit Monaten,weil ich die gleichen Probleme auch nach der ersten Geburt hatte und diese auch die ersten Zyklen für s Geschwisterchen noch da waren.Daher betrieb ich diesmal ab Entbindung schon Prophylachse in Form von Probiotika zunächst oral dann vaginal.Trotzdem werd ich die Probleme nicht los,da die Laktobazillen sich ja von Glycogen ernähren,was wiederum durch Östrogene von den Schleimhäuten produziert wird (so hab ich es lt meiner Recherche verstanden).Da ich aber von alleine keinen Zyklus u somit kein Östrogen bilde,ist das scheinbat ein Kampf gegen Windmühlen.Zuletzt wure ich jetzt auf ß streptokokken positiv getestet(in beiden Schwangerschaft war ich stets negativ).Aktuell nehme ich Gynoflor und Vagisanfeuchtcreme und trinke Omnibiotic Flora.

Ich wollte halt eigentlich gucken,ob mein Körper nach dem Abstillen (zurzeit noch nachts)auch alleine etwas hormonell hinbekommt,was ich durch die Einnahme der Pille nicht können werde.

Zudem meinte meine Kiwuärztin,dass es nach einer Geburt schon gut sei,einmal die SH abbluten zu lassen.Ich habe halt nicht verstanden warum:/.

Vlt melden sich ja noch ein paar oder der Doc auf meine Frage.

LG und danke nochmal

Xolu


  Re: Pillenvorzyklus vor Geschwisterversuch und nach Geburt sinnvoll?
no avatar
  nana13nana
schrieb am 31.12.2018 11:34
Also bei mir wurde nie direkt mit der Stimu begonnen. Immer einmal Mens auslösen (Primolut oder Duphaston) und danach Beginn. LG


  Werbung
  Re: Pillenvorzyklus vor Geschwisterversuch und nach Geburt sinnvoll?
avatar  Majoni
Status:
schrieb am 31.12.2018 12:28
Hi,

Für die Geschwister ICSI habe ich die Pille genommen. Ich hatte noch der Geburt einen Zyklus und es hatte auch mit einem stimulierten GnvP funktioniert. Diese Schwangerschaft endete in einer biochemischen.


Ich habe die Pille genommen ,um es besser planen zu können, da ich den Versuch in meinem Urlaub machen wollte bzw. Die Punktion und ein Teil der Ws in den Urlaub fallen sollte und um das „System“ zu regulieren.

Nach absetzten der Pille war der erste Zyklus Tag wie von mir im Vorraus berechnet und die Pu fand wie geplant im Urlaub statt.

Alles Gute




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019