Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern einen schönen Nikolaustag und prall gefüllte Stiefel :-)
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  charisma33
schrieb am 23.12.2018 07:04
Liebe Mitglieder, ich bräuchte mal wieder eure Erfahrungen und euer Fachwissen und eine Antwort vom Doc würde mich auch freuen.

Mein Zyklus ist regelmäßig mit 28-30 Tagen. Jedoch habe ich ab ZT 21/22 immer leichte rote Blutungen (meist auf Toilette) und braune Schmierblutungen, die zur Mens. hin immer stärker werden. Angefangen hat das Ganze ca. 1 Jahr nach Absetzen der Pille. Aber anfangs nur 2-3 Tage leichte SB vor der Mens. Jetzt nach weiteren fast 4 Jahren und 4 IVF‘s sind die Blutungen eben noch früher und stärker, auch mit leichten roten Blutungen.

Progesteronmangel ist es nicht, wurde schon oft getestet. US ist auch immer unauffällig, also keine Zysten. KWK weiß keine Ursache und folglich auch keine Lösung. Die Gyn. auch nicht, die verweist nur an die KWK und meint, wenn ich die Pille nehmen würde, wären die vorzeitigen Blutungen weg. Nur ist das etwas kontraproduktiv, wenn man schwanger werden möchte.

Habt ihr Ideen für mögliche Ursachen?


  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  pyunk
schrieb am 23.12.2018 12:47
Hallo Charisma33.
Das kenne ich, wurde bei mir während der Behandlungszeit auch mehr mit den Schmierblutungen.
Das kann natürlich alles mögliche sein. Bei mir kam es wohl durch eine Portioektopie, die sich entwickelt hat. Kenne Ahnung, ob dies in Zusammenhang mit der Behandlung geschah.
Ich würde das (vor allem nachdem ich jetzt im Internet geguckt habe) doch mal gründlicher abklären lassen. Ich finde es so nervig wenn Frauenärzte anstatt nach den Ursachen zu suchen immer nur die Symptome mit Pille behandeln wollen. Ich hab deswegen auch schon mal die Gynäkologin gewechselt.
Alles gute!
Pyunk


  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 23.12.2018 18:45
Hallo,

leider gibt es so etwas immer mal wieder und bedauerlicherweise auch oft ohne eine Erklärung. Man kann dann versuchen, in der zweiten Zyklushälfte - trotz guter Progesteronblutwerte - Gelbkörperhormon zuzuführen oder ein synthetisches Progesteron zu geben, dann hört das gelegentlich auf. Die Frage ist aber auch, ob es überhauot relevant ist. Wenn man beim Ultraschall keine Flüssigkeit in der Gebärmutter sieht, obwohl eine Blutung besteht, dann ist es für die Einnistung möglicherweise auch gar nicht relevant. Eine EInnistungsblutung ist unwahrscheinlich, zumindest wenn es mit solcher Häufigkeit auftritt, das kann ja nicht immer eine Einnistung gewesen sein. Am allerhäufigsten - leider ohne das man es nachweise kann, wenn es im Gebärmutterhalskanal liegt - ist eine Blutung aus dem Bereich des Gebärmutterhalses. Ud auch das ist normalerweise kein Einnistungshindernis.

Das kommt übrigens öfter vor, als man denkt, wie Sie hier sehen können: [www.wunschkinder.net]

UNd auch da hatte ich ja bereits geschrieben, dass die Einnistung dadurch vermutlich nicht behindert wird, zumindest, wenn es in stimulierten Zyklen auftritt

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  Tikara
Status:
schrieb am 23.12.2018 20:14
Hallo Charisma!

Das selbe Problem habe ich auch, inkl. PMS. Blutwerte sind alle i.o..
Jedoch habe ich das bei Einnahme von Progesteron nicht. Ebenso kaum PMS..

Also MUSS da ja etwas bez. Hormonwerte nicht stimmen..

Ich habe mal eine Theorie gelesen,dass bei einigen Frauen das Östrogen (ich glaube, es war dieses Hormon),etwas erhöht ist und es darum mehr Progesteron brächte. Da aber die Progesteronwerte der Norm entsprechen, fällt dies nicht auf.
Für mich ist das eine schlüssige Erklärung..

Alles Gute!


  Werbung
  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  Sil260604
Status:
schrieb am 24.12.2018 00:19
Das gleiche Problem habe ich leider schon seid einigen Jahren. Auch kein Mangel nachgewiesen. Ich habe ab ca. 4 Tage nach ES bis ich immer auf den Tag genau meine Mens bekomme. Bei meinen künstlichen Befruchtungen hatte ich jetzt jedes mal schon 1 Woche oder 1 1/2 Wochen nach TF Blutungen trotz erhöhter Progesterongabe. Die Ärzte KIWU meinen immer nur: kann ich mir auch nicht erklären, sorry für das negativ. Beim nächsten mal klappt es Baseball. Bin auch so langsam am verzweifeln.

LG Silke


  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  charisma33
schrieb am 24.12.2018 09:24
Vielen lieben Dank euch allen für die Antworten.

@pyunk: Müsste man eine Portioektopie nicht bei der Vorsorgeuntersuchung (ÜS, Abstrich) feststellen oder wie wurde sie bei dir erkannt?

@Doc: ich hatte die SB auch trotz zusätzlicher Progesterongabe von Duphaston. Nur bei den IVF‘s mit Duphaston 2x1 und Utrogestan 3x2 hatte ich keine SB. Könnte es auch mit der fehlenden Eizellenreife in den natürlichen Zyklen zusammenhängen?

@Tikara: Es könnte natürlich sein, dass mein Bedarf an Progesteron einfach höher ist. Welches Progesteron Medikament nimmst du und in welcher Dosis? Und direkt nach dem Eisprung?

@Sil: es tut mir sehr leid, wenn ich euren steinigen Weg sehe, den ihr bisher gehen musstet. Und keine Erklärung zu den Blutungen zu bekommen ist einfach frustrierend. Ich muss scheinbar froh sein, dass ich zumindest bei den IVF‘s keine Blutungen habe und sich auch schon was eingenistet hat. Aber am Ziel sind wir trotzdem nicht traurig


  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
no avatar
  charisma33
schrieb am 27.12.2018 11:38
UPDATE: trotz Blutungen kann sich wohl was einnisten?!? Hatte von ZT 23 bis 30 leichte rote Blutungen und tlw. stärkere Schmierblutungen und habe heute an ZT 34 positiv getestet - siehe neuer Forumsbeitrag: Weihnachtswunder. Ob die Entwicklung positiv sein wird, steht in den Sternen, aber zumindest eine Einnistung klappt trotz Blutungen, was ich selbst nicht glauben konnte.


  Re: regelm. Blutungen 1 Woche vor Mens.Beginn: Ursache? (kein Progesteronmangel)
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 27.12.2018 11:40
Zitat
charisma33
aber zumindest eine Einnistung klappt trotz Blutungen, was ich selbst nicht glauben konnte.

Mich überrascht das nicht, aber danke für das Feedback. Das ist auch später sicherlich noch für den einen oder anderen Besucher hilfreich, der über sich Suchfunktion oder Google hierherkommt.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019